Abo
  • Services:

Schadstoffklasse 6: Auch neuere Diesel von Fahrverboten bedroht

Fahrverbote könnten wesentlich mehr Dieselautos betreffen als bislang erwartet. Die Bundesregierung befürchtet laut einem Medienbericht, dass nur Wagen mit der ganz neuen Schadstoffklasse 6d sicher sind.

Artikel veröffentlicht am ,
Abgasmessung an einem Dieselfahrzeug von Volkswagen
Abgasmessung an einem Dieselfahrzeug von Volkswagen (Bild: Thomas Kienzle/AFP/Getty Images)

Bisher sind Experten davon ausgegangen, dass Dieselautos mit der Schadstoffklasse 6 nicht von Fahrverboten betroffen werden, wie sie nach dem Urteil des Bundesverwaltungsgerichts vom 27. Februar 2018 möglich sind. Diese Einschätzung könnte falsch sein: Die Bundesregierung befürchtet laut einer Meldung des Spiegels, dass nur Besitzer eines Wagens der ganz neuen Schadstoffklasse 6d sicher sein können, dass sie ohne Einschränkungen weiterfahren dürfen.

Stellenmarkt
  1. ASC Automotive Solution Center AG, Hamburg
  2. über unternehmensberatung monika gräter, Essen

Der Grund ist, dass in der Praxis bei Autos der Schadstoffklasse 5 und 6 oft ähnlich schlechte Abgaswerte gemessen werden. "Ein Dieselfahrer mit einem Euro-5-Wagen, der von einem Fahrverbot betroffen ist, könnte mit Verweis auf ein solches, genauso schlechtes Euro-6-Fahrzeug klagen, um weiterhin in die gesperrte Innenstadt fahren zu dürfen", sagte ADAC-Chefjustiziar Markus Schäpe dem Spiegel.

Die überwiegende Mehrheit der momentan verkauften Dieselautos hat die Schadstoffklasse 6. Die wesentlich strengere Norm 6d erfüllen nur wenige Modelle, wie eine Übersicht des ADAC zeigt. Von Volkswagen ist dort nur ein Modell aufgeführt, andere Hersteller wie Mercedes haben nur eine Handvoll an Fahrzeugen im Angebot. Lediglich BMW, Peugeot und Volvo bieten nach Angaben des ADAC eine größere 6d-Modellvielfalt an.

Offenbar denkt die Bundesregierung darüber nach, Nachrüstungen bei älteren Dieselmodellen zu fördern. Dazu sollen nach Informationen des Spiegels neue Werte definiert werden, die sich an der Praxis orientieren und nicht die Schadstoffklassen als Grundlage haben. Wenn ein derart nachgerüstetes Auto unterhalb der Grenzwerte bleibe, dürfe es in die dann möglicherweise verhängten Fahrverbotszonen.

Das Bundesverwaltungsgericht hatte Ende Februar 2017 den Weg für Fahrverbote für ältere Dieselfahrzeuge frei gemacht. Demnach dürfen Städte mit zu hoher Luftverschmutzung "ausnahmsweise" Fahrverbote für diese Autos verhängen. Allerdings seien dabei "gerichtliche Maßgaben insbesondere zur Wahrung der Verhältnismäßigkeit zu beachten", entschied das Gericht. Ob es tatsächlich zu Fahrverboten kommt, ist unklar. Autos mit Schadstoffnorm 5 dürfen nicht vor dem 1. September 2019 mit Fahrverboten belegt werden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. Jetzt für 150 EUR kaufen und 75 EUR sparen
  2. (u. a. 4 Blu-rays für 20€, 2 TV-Serien für 20€)

Lasse Bierstrom 10. Mär 2018

Und die auslaufenden Schiffe werden a) verschrottet oder b) weiter verwendet? https...

Coup 07. Mär 2018

"Urkundenfälschung.... bis zu 5 Jahre Haft ...*blablabla*" Ist mir ehrlich gesagt Wurst...

Esquilax 07. Mär 2018

Inzwischen misst er wohl wieder. Mein Auto hatte Januar Tüv und meine Werkstatt hat das...

quineloe 06. Mär 2018

Dafür könnte es ja die Plakette geben. Es ist nur ein Generalverdacht, weil die VW-Partei...

azeu 06. Mär 2018

Das kann so nicht wirklich ernst gemeint sein, oder?


Folgen Sie uns
       


Analyse zum Apple-Event - Golem.de live

Die Golem.de-Redakteure Tobias Költzsch und Michael Wieczorek besprechen die drei neuen iPhones und die Neuerungen bei der Apple Watch 4.

Analyse zum Apple-Event - Golem.de live Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
Mate 20 Pro im Hands on
Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
  2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
  3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

    •  /