Abo
  • Services:

Schadstoffklasse 6: Auch neuere Diesel von Fahrverboten bedroht

Fahrverbote könnten wesentlich mehr Dieselautos betreffen als bislang erwartet. Die Bundesregierung befürchtet laut einem Medienbericht, dass nur Wagen mit der ganz neuen Schadstoffklasse 6d sicher sind.

Artikel veröffentlicht am ,
Abgasmessung an einem Dieselfahrzeug von Volkswagen
Abgasmessung an einem Dieselfahrzeug von Volkswagen (Bild: Thomas Kienzle/AFP/Getty Images)

Bisher sind Experten davon ausgegangen, dass Dieselautos mit der Schadstoffklasse 6 nicht von Fahrverboten betroffen werden, wie sie nach dem Urteil des Bundesverwaltungsgerichts vom 27. Februar 2018 möglich sind. Diese Einschätzung könnte falsch sein: Die Bundesregierung befürchtet laut einer Meldung des Spiegels, dass nur Besitzer eines Wagens der ganz neuen Schadstoffklasse 6d sicher sein können, dass sie ohne Einschränkungen weiterfahren dürfen.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim
  2. Bosch Gruppe, Waiblingen

Der Grund ist, dass in der Praxis bei Autos der Schadstoffklasse 5 und 6 oft ähnlich schlechte Abgaswerte gemessen werden. "Ein Dieselfahrer mit einem Euro-5-Wagen, der von einem Fahrverbot betroffen ist, könnte mit Verweis auf ein solches, genauso schlechtes Euro-6-Fahrzeug klagen, um weiterhin in die gesperrte Innenstadt fahren zu dürfen", sagte ADAC-Chefjustiziar Markus Schäpe dem Spiegel.

Die überwiegende Mehrheit der momentan verkauften Dieselautos hat die Schadstoffklasse 6. Die wesentlich strengere Norm 6d erfüllen nur wenige Modelle, wie eine Übersicht des ADAC zeigt. Von Volkswagen ist dort nur ein Modell aufgeführt, andere Hersteller wie Mercedes haben nur eine Handvoll an Fahrzeugen im Angebot. Lediglich BMW, Peugeot und Volvo bieten nach Angaben des ADAC eine größere 6d-Modellvielfalt an.

Offenbar denkt die Bundesregierung darüber nach, Nachrüstungen bei älteren Dieselmodellen zu fördern. Dazu sollen nach Informationen des Spiegels neue Werte definiert werden, die sich an der Praxis orientieren und nicht die Schadstoffklassen als Grundlage haben. Wenn ein derart nachgerüstetes Auto unterhalb der Grenzwerte bleibe, dürfe es in die dann möglicherweise verhängten Fahrverbotszonen.

Das Bundesverwaltungsgericht hatte Ende Februar 2017 den Weg für Fahrverbote für ältere Dieselfahrzeuge frei gemacht. Demnach dürfen Städte mit zu hoher Luftverschmutzung "ausnahmsweise" Fahrverbote für diese Autos verhängen. Allerdings seien dabei "gerichtliche Maßgaben insbesondere zur Wahrung der Verhältnismäßigkeit zu beachten", entschied das Gericht. Ob es tatsächlich zu Fahrverboten kommt, ist unklar. Autos mit Schadstoffnorm 5 dürfen nicht vor dem 1. September 2019 mit Fahrverboten belegt werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 469€ + Versand (Bestpreis!)
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  3. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)

Lasse Bierstrom 10. Mär 2018

Und die auslaufenden Schiffe werden a) verschrottet oder b) weiter verwendet? https...

Coup 07. Mär 2018

"Urkundenfälschung.... bis zu 5 Jahre Haft ...*blablabla*" Ist mir ehrlich gesagt Wurst...

Esquilax 07. Mär 2018

Inzwischen misst er wohl wieder. Mein Auto hatte Januar Tüv und meine Werkstatt hat das...

quineloe 06. Mär 2018

Dafür könnte es ja die Plakette geben. Es ist nur ein Generalverdacht, weil die VW-Partei...

azeu 06. Mär 2018

Das kann so nicht wirklich ernst gemeint sein, oder?


Folgen Sie uns
       


Amazons Fire HD 10 Kids Edition - Hands on

Das Fire HD 10 Kids Edition ist das neue Kinder-Tablet von Amazon. Das Tablet entspricht dem normalen Fire HD 10 und wird mit speziellen Dreingaben ergänzt. So gibt es eine Gummiummantelung, um Stürze abzufangen. Außerdem gehört der Dienst Freetime Unlimited für ein Jahr ohne Aufpreis dazu. Das Fire HD 10 Kids Edition kostet 200 Euro. Falls das Tablet innerhalb von zwei Jahren nach dem Kauf kaputtgeht, wird es ausgetauscht.

Amazons Fire HD 10 Kids Edition - Hands on Video aufrufen
IMHO: Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
IMHO
Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime

Es könnte alles so schön sein abseits vom klassischen Fernsehen. Netflix und Amazon Prime bieten modernes Encoding, 4K-Auflösung, HDR-Farben und -Lichter, flüssige Kamerafahrten wie im Kino - leider nur in der Theorie, denn sie bringen es nicht zum Kunden.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. IMHO Ein Lob für Twitter und Github
  2. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL
  3. Sicherheit Tag der unsinnigen Passwort-Ratschläge

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Fancy Bear Microsoft verhindert neue Phishing-Angriffe auf US-Politiker
  2. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  3. US Space Force Planlos im Weltraum

    •  /