Schadsoftware: Website der tibetischen Exilregierung angegriffen

Die Website der tibetischen Exilregierung ist gehackt und mit Schadsoftware infiziert worden. Der Angriff richtet sich gegen chinesische Besucher des Webangebots.

Artikel veröffentlicht am ,
Tibetische Demonstranten (in Washington im Juli 2013): schon mehrfach Menschenrechtsgruppen angegriffen
Tibetische Demonstranten (in Washington im Juli 2013): schon mehrfach Menschenrechtsgruppen angegriffen (Bild: Paul J. Richards/AFP/Getty Images)

Unbekannte sind in die chinesischsprachige Website der tibetischen Exilregierung eingedrungen und haben dort Schadsoftware installiert. Damit könnten gezielt Besucher der Website ausspioniert werden, berichtet der Antiviren-Software-Hersteller Kaspersky.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler*in C++ / Netzwerkarchitekturen (w/m/d)
    Hensoldt, Aalen
  2. IT-Leiter Digitalisierung (m/w/d)
    Hays AG, Bonn
Detailsuche

Betroffen sei ausschließlich das chinesische Angebot der Central Tibetan Administration (CTA), das eine eigene Org-Domain hat. In den HTML-Code sei ein iFrame eingebettet, der Besucher der Website zu einem Java-Exploit weiterleite, über den der Trojaner Swysin geladen werde, schreibt Kurt Baumgartner, Mitarbeiter des Kaspersky Labs, im Blog des Unternehmens.

Computer in China und den USA

Es sehe so aus, als seien nur wenige Systeme auf diese Weise angegriffen worden, schreibt Baumgartner. Die Nutzer befänden sich in China und den USA. Es könnten aber weitere betroffen sein.

Die Attacke richtete sich offensichtlich gezielt gegen chinesische Nutzer der CTA-Seite: Weder im englischen noch im tibetischen Angebot sei der Schadcode zu finden gewesen. Auf vergleichbare Weise seien schon mehrfach Menschenrechtsgruppen angegriffen worden, darunter seien auch tibetische Gruppen gewesen. Der oder die Täter seien seit mindestens zwei Jahren aktiv.

Frühere Angriffe

Golem Karrierewelt
  1. Advanced Python – Fortgeschrittene Programmierthemen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    23.-25.01.2023, Virtuell
  2. Jira für Systemadministratoren: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    08./09.09.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Es ist nicht der erste Cyberangriff auf die tibetische Exilregierung: Kanadische Wissenschaftler hatten bereits in den Jahren 2009 und 2010 beobachtet, dass in die Computer der Exiltibeter eingebrochen wurde. Die Drahtzieher sind nicht bekannt.

Die CTA wurde 1959 nach der Besetzung Tibets durch chinesische Truppen im indischen Exil gegründet. Zu jener Zeit war der Dalai Lama politisches und religiöses Oberhaupt der Tibeter. 2011 legte er sein politisches Amt nieder. Seither hat die Regierung einen gewählten, weltlichen Ministerpräsidenten. China erkennt die tibetische Exilregierung nicht an und bezichtigt sie des Separatismus.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Sparmaßnahmen
"Komplettes Chaos" nach Entlassungen bei Oracle

Auch Oracle hat einen massiven Stellenabbau begonnen. Das Unternehmen will eine Milliarde US-Dollar an Kosten einsparen.

Sparmaßnahmen: Komplettes Chaos nach Entlassungen bei Oracle
Artikel
  1. Klimawandel: SSDs sind klimaschädlicher als mechanische Festplatten
    Klimawandel
    SSDs sind klimaschädlicher als mechanische Festplatten

    Während ihrer Lebensdauer verursacht eine SSD fast doppelt so hohe CO2-Emissionen wie eine mechanische HDD.

  2. Micron GDDRX6: Der Speicher für die Geforce RTX 4090 ist schon da
    Micron GDDRX6
    Der Speicher für die Geforce RTX 4090 ist schon da

    Mit 24 GBit/s für über ein TByte/s an Transferrate: Der GDDRX6-Videospeicher von Micron dürfte bei Nvidias Ada-Generation verwendet werden.

  3. Microsoft Loop: Riesenkonzept mit Riesenchance auf Riesenchaos
    Microsoft Loop
    Riesenkonzept mit Riesenchance auf Riesenchaos

    Sehr unauffällig rollt Microsoft seine neue Technik Loop für die Onlinezusammenarbeit aus. Admins sollten sie jetzt schon auf dem Schirm haben, denn sie ist vielversprechend, erfordert aber viel Eindenken. Wir erklären sie im Detail.
    Von Mathias Küfner

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (Gainward RTX 3070 559€, ASRock RX 6800 639€) • WD Black 2TB m. Kühlkörper (PS5) 219,90€ • Gigabyte Deals • Alternate (DeepCool Wakü 114,90€) • Apple Week bei Media Markt • be quiet! Deals • SSV bei Saturn (u. a. WD_BLACK SN850 1TB 119€) • Gamesplant Summer Sale [Werbung]
    •  /