Abo
  • Services:

Schadsoftware: Mac mit .exe-Datei infizieren

Eine Windows-Schadsoftware für den Mac: Durch einen Trick lässt sich eine .exe-Datei auf dem Mac ausführen - und damit die Schutzfunktion Gatekeeper umgehen.

Artikel veröffentlicht am ,
Eine Windows-Schadsoftware auf dem Mac?
Eine Windows-Schadsoftware auf dem Mac? (Bild: jooray/CC-BY-SA 2.0)

Eine neue Schadsoftware für MacOS tarnt sich als Windows-Software mit der Dateiendung .exe und umgeht damit Apples Schutzfunktion Gatekeeper. Die .exe-Datei enthält jedoch das Mono-Framework und lässt sich so auch unter MacOS ausführen. Entdeckt wurde die Schadsoftware von der Sicherheitsfirma Trend Micro.

Stellenmarkt
  1. XENON Automatisierungstechnik GmbH, Dresden
  2. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr

Entdeckt hatten die Sicherheitsforscher die Schadsoftware in illegalen Kopien der Mac-Firewall Little Snitch, die auf verschiedenen Torrent-Webseiten angeboten wird. Sie firmiert auch unter den Namen anderer Mac-Apps. Die Programme enthalten das unter MacOS übliche .dmg-Archiv, in dem sich eine Installer-Datei befindet. Darin wiederum befinden sich die Windows-Schadsoftware und das Mono-Framework, mit welchem .Net-Anwendungen auch unter MacOS ausgeführt werden können. Auf diesem Wege lässt sich die Windows-Software auf dem Mac ausführen und die Schutzfunktion Gatekeeper umgehen. Diese überprüft, ob Mac-Software mit einem Entwicklerschlüssel von Apple signiert wurde.

Wird die Schadsoftware ausgeführt, sammelt sie zunächst Informationen über das System, darunter den Modellnamen des Macs, die Seriennummer, den Prozessortyp und dessen Geschwindigkeit, sowie die auf dem System installierte Software und sendet diese an einen Command-and-Control-Server. Anschließend werden mehrere Adware-Programme nachgeladen, die sich unter anderem als die Firwall Little Snitch ausgeben.

Trend Micro geht davon aus, dass die Angreifer die Technik noch studieren und testen. Zukünftig könne sie als Verschleierungstechnik für andere Angriffs- und Infektionsversuche verwendet werden, um eingebaute Sicherheitsvorkehrungen, wie die Zertifikatsprüfungen, zu umgehen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 23,99€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 119,90€

LoudHoward 13. Feb 2019 / Themenstart

Trendmicro war einer von mehreren die 100% erreicht haben, man muss sich schon selber...

toastedLinux 12. Feb 2019 / Themenstart

...tut MacOS eigentlich auch, das Problem ist das die Firewall gehackt wurde damit man...

Tremolino 12. Feb 2019 / Themenstart

Und explizit bei der SW schon seit 10 bzw. 15 Jahren ein Thema. Und so schön...

wonoscho 12. Feb 2019 / Themenstart

Ja ne ... wie lustig. Siehe auch: https://de.m.wikipedia.org/wiki/DMG

mtr (golem.de) 12. Feb 2019 / Themenstart

Hallo Zopelie, danke für den Hinweis. Ist korrigiert. Viele Grüße Moritz

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


LG V40 ThinQ - Test

Das V40 Thinq ist LGs jüngstes Top-Smartphone, das mit drei Kameras auf der Rückseite und zwei auf der Vorderseite in den Handel kommt.

LG V40 ThinQ - Test Video aufrufen
Klimaschutz: Energieausweis für Nahrungsmittel
Klimaschutz
Energieausweis für Nahrungsmittel

Dänemark will ein Klimalabel für Lebensmittel. Es soll Auskunft über den CO2-Fußabdruck geben und dem Kunden Orientierung zu Ökofragen liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Standard Cognition Konkurrenz zu kassenlosen Amazon-Go-Supermärkten eröffnet
  2. Amazon-Go-Konkurrenz Microsoft arbeitet am kassenlosen Lebensmittel-Einkauf

Honor View 20 im Test: Schluss mit der Wiederverwertung
Honor View 20 im Test
Schluss mit der Wiederverwertung

Mit dem View 20 weicht Huawei mit seiner Tochterfirma Honor vom bisherigen Konzept ab, altgediente Komponenten einfach neu zu verpacken: Das Smartphone hat nicht nur erstmals eine Frontkamera im Display, sondern auch eine hervorragende neue Hauptkamera, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huawei Honor View 20 mit 48-Megapixel-Kamera kostet ab 570 Euro
  2. Huawei Honor 10 Lite mit kleiner Notch kostet 250 Euro
  3. Huawei Honor View 20 hat die Frontkamera im Display

Far Cry New Dawn im Test: Die Apokalypse ist chaotisch, spaßig und hat Pay to Win
Far Cry New Dawn im Test
Die Apokalypse ist chaotisch, spaßig und hat Pay to Win

Grizzly frisst Bandit, Buggy rammt Grizzly: Far Cry New Dawn zeigt eine wunderbar chaotische Postapokalypse, die gerade bei der Geschichte und dem Schwierigkeitsgrad viel besser macht als der Vorgänger. Schade, dass die bunte Welt von Mikrotransaktionen getrübt wird.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Far Cry New Dawn angespielt Das gleiche Chaos im neuen Gewand
  2. New Dawn Ubisoft setzt Far Cry 5 postapokalyptisch fort

    •  /