Schadsoftware: Angriff versteckt Code in PNG-Dateien

Sucuri berichtet von einem interessanten Weg, Schadcode vor Scannern zu verstecken. Die fragwürdigen Codeteile werden einfach in der Bilddatei versteckt, die mit harmlosem Javascript ausgelesen wird.

Artikel veröffentlicht am ,
Hinter dem harmlosen Bildaufruf versteckt sich weiterer Schadcode.
Hinter dem harmlosen Bildaufruf versteckt sich weiterer Schadcode. (Bild: Sucuri)

Peter Gramantik von Sucuri berichtet in einem Blogpost von einem Sicherheitsproblem, das in der Theorie schon länger bekannt ist. Prinzipiell lässt sich Schadcode in Bilddateien verstecken. Dabei wird die Bilddatei per Javascript aufgerufen und der Schadcode durch diesen über eine Schleife erst decodiert.

Stellenmarkt
  1. Assistenz IT/IT-Kaufmann (m/w/d)
    Partnerverbund Pyramide GmbH, Karlsruhe-Grötzingen
  2. Systemverantwortlicher (m/w/d) Modul - Ultrasonic Parking Functions
    IAV GmbH, Berlin, Chemnitz, Gifhorn
Detailsuche

In dem von Gramantik entdeckten Fall wird die Bilddatei im PNG-Format für eine iFrame-Injektion verwendet. Das iFrame wird, wie auch die Bilddatei, außerhalb des Bildschirms positioniert, so dass nur der Browser, nicht aber der Anwender die dortigen Inhalte sieht. Die Technik eigne sich gut für Search Engine Poisoning und Drive-By-Downloads, so Gramantik.

Der Angriff hat ein paar Vorteile. Wer nur seinen Code auf seiner Webseite durchstöbert, wird diesen nicht so schnell ausfindig machen. Zudem schließen die vielen Virenscanner einen Scan von Bilddateien nicht ein, sondern konzentrieren sich auf die Analyse des sichtbaren Javascripts.

Nachtrag vom 7. Februar 2014, 9:42 Uhr

Wir hatten ursprünglich berichtet, dass sich der Schadcode in den Metadaten des Bildes befindet. Tatsächlich werden jedoch die Bildinformationen selbst ausgewertet. Der Artikel wurde entsprechend angepasst, wir bitten den Fehler zu entschuldigen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


as (Golem.de) 07. Feb 2014

Hallo, ja leider... Ich habe den Artikel korrigiert. Die Metadaten des Ur-Artikels werden...

ploedman 06. Feb 2014

Also mein Virenscanner, scannt auch die Bilder, die ich per Web aufrufe. Das merke ich...

newMatt 06. Feb 2014

Hi Leute, Ich wollte die URL im Bild (http://********.com) googlen und hab sie aus...

Suven 06. Feb 2014

Viewport ist der aktuell sichtbare Bereich einer Seite, den man durch scrollen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
LG HU915QE
Laserprojektor erzeugt 90-Zoll-Bild aus 5,6 cm Entfernung

LG hat einen Kurzdistanzprojektor mit Lasertechnik vorgestellt. Der HU915QE erzeugt ein riesiges Bild und steht dabei fast an der Wand.

LG HU915QE: Laserprojektor erzeugt 90-Zoll-Bild aus 5,6 cm Entfernung
Artikel
  1. Weltraum-Fabrik: Mitsubishi arbeitet an einer Satellitenfabrik im Weltraum
    Weltraum-Fabrik
    Mitsubishi arbeitet an einer Satellitenfabrik im Weltraum

    Mit einem 3D-Printer und einem neuen Harzgemisch will Mitsubishi eine Weltraumfabrik bauen. Diese soll Antennen für Satelliten produzieren.

  2. Streaming: Netflix zahlt Steuerschulden von knapp 56 Millionen Euro
    Streaming
    Netflix zahlt Steuerschulden von knapp 56 Millionen Euro

    Netflix hat sich mit der zuständigen Staatsanwaltschaft geeinigt, in Italien auch für die Zeit von 2015 bis 2019 Steuern zu zahlen.

  3. Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets: Was Fahrgäste wissen müssen
    Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets
    Was Fahrgäste wissen müssen

    Das 9-Euro-Ticket für den ÖPNV ist beschlossene Sache, Verkehrsverbünde und -unternehmen sehen sich auf den Verkaufsstart in diesen Tagen gut vorbereitet. Doch es gibt viele offene Fragen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Acer Predator X38S (UWQHD, 175 Hz OC) 1.499€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 7 5700X 268€ und PowerColor RX 6750 XT Red Devil 609€ und RX 6900 XT Red Devil Ultimate 949€) • Alternate (u. a. Cooler Master Caliber R1 159,89€) • SanDisk Portable SSD 1 TB 81€ • Motorola Moto G60s 149€ [Werbung]
    •  /