Abo
  • Services:
Anzeige
Historisches Autoradio (Symbolbild): Schadcode über DAB übertragen
Historisches Autoradio (Symbolbild): Schadcode über DAB übertragen (Bild: Adrian Dennis/AFP/Getty Images)

Schadcode: Per Digitalradio das Auto lenken

Historisches Autoradio (Symbolbild): Schadcode über DAB übertragen
Historisches Autoradio (Symbolbild): Schadcode über DAB übertragen (Bild: Adrian Dennis/AFP/Getty Images)

Musik, Staumeldungen, Schadcode. Über den digitalen Sendestandard DAB können Angreifer Schadcode auf ein Auto übertragen und dessen System manipulieren.

Anzeige

Nicht nur Verkehrsnachrichten kommen über das Autoradio: Über das digitale Radio (Digital Audio Broadcasting, DAB) kann ein Auto von außen manipuliert werden. Das hätten Experten des Computer-Sicherheitsunternehmens NCC Group herausgefunden, berichtet die BBC.

Die Gruppe um NCC-Forschungschef Andy Davis nutzt die Tatsache aus, dass per DAB auch Daten übertragen werden können. So gelang es ihnen, mit Hilfe von Schadcode die Kontrolle über Infotainment-System des Autos zu übernehmen. Darüber wiederum bekamen sie Zugriff auf weitere Fahrzeugsysteme.

Bremsen lassen sich von außen manipulieren

So konnten die Sicherheitsforscher etwa in die Lenkung eingreifen oder die Bremsen manipulieren. So sei es beispielsweise möglich, über das Infotainment-System den Assistenten auszuschalten, der den Abstand zum vorausfahrenden Auto regelt und bei zu nahem Auffahren automatisch bremst.

Die Experten demonstrierten ihren Hack in einer Sendung des Radiosenders BBC Radio 4. Dazu nutzten sie einen Laptop und einige weitere handelsübliche Komponenten. Welche Ausrüstung sie genau einsetzen, sagte Davis nicht - ebensowenig, welches Auto-Infotainment-System sie angriffen.

Viele Autos können gleichzeitig angegriffen werden

Je nach Leistung des Senders ließen sich über DAB viele Fahrzeuge auf einmal angreifen, sagt Davis. DAB sei ein Sendestandard. Ein Angreifer könnte also seinen Schadcode über einen Radiosender übertragen und so viele Autos gleichzeitig erreichen.

Wenige Tage zuvor hatten die Sicherheitsexperten Charlie Miller und Chris Valasek vorgeführt, dass es möglich ist, über das Infotainment-System Uconnect von Fiat-Chrysler die Kontrolle über einen Jeep Cherokee zu übernehmen. Sie konnten während der Fahrt die Lautstärke der Musik verändern, die Scheibenwischer und das Auto abbremsen.


eye home zur Startseite
Bigfoo29 29. Jul 2015

Das kommt immer ganz auf den Hersteller an. Zumindest von einem Premium-Hersteller wei...

chefin 28. Jul 2015

Wie schliesst man den eine Antenne kurz? Etwa Draht dranlöten gegen Masse? Lachplatte...

attitudinized 27. Jul 2015

Nicht so sicher wie die Rente... (Blüm hat sich vor 30 Jahren an damals 40 Jährige...

Auf 'ne Cola 27. Jul 2015

ach nicht? Dann klär doch mal auf! Thesen ohne Beleg sind immer das Beste...

Orthos 27. Jul 2015

Da war mal was: https://www.golem.de/news/enlets-polizei-will-autos-fernstoppen-1401...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. A. Raymond GmbH & Co. KG, Lörrach
  2. RAIR Bürotechnik GmbH, Chemnitz
  3. T-Systems International GmbH, Köln, Darmstadt
  4. Faurecia Emissions Control Technologies, Germany GmbH, Augsburg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Underworld Awakening 9,99€, Der Hobbit 3 9,99€ und Predestination 6,97€)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  3. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)

Folgen Sie uns
       


  1. MWC Shanghai

    LTE-Technologie erreicht Latenz von unter zwei Millisekunden

  2. Landkreis Plön

    Tele Columbus bringt Gigabit-Zugänge in 15.000 Haushalte

  3. Innovation Days

    Ericsson liefert Basisstation an 5G Lab Germany

  4. Für Lokalsender

    Kabelnetzbetreiber wollen 250 Millionen Euro Rundfunkgebühr

  5. Linux-Kernel-Security

    Torvalds bezeichnet Grsecurity als "Müll"

  6. Zolo Liberty Plus

    Drahtlose Ohrstöpsel auf Kickstarter für nur 100 US-Dollar

  7. Eckpunkte

    Bundesnetzagentur sieht 5G bei 2 GHz und 3.400 bis 3.700 MHz

  8. Internet sofort

    Das Warten auf den Festnetzanschluss kann teuer werden

  9. Ransomware

    Petya-Kampagne nutzt Lücke in Buchhaltungssoftware

  10. 10 GBit/s

    Erste 5G-Endgeräte sind noch einen Kubikmeter groß



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mieten bei Ottonow und Media Markt: Miet mich!
Mieten bei Ottonow und Media Markt
Miet mich!
  1. Online-Handel Websperren sollen Verbraucherschutz stärken
  2. United-Internet-Übernahme Drillisch will weg von Billigangeboten
  3. Übernahmen Extreme Networks will eine Branchengröße werden

Oneplus Five im Test: Der Oneplus-Nimbus verblasst - ein bisschen
Oneplus Five im Test
Der Oneplus-Nimbus verblasst - ein bisschen
  1. Smartphone Der Verkauf des Oneplus Five beginnt

Monster Hunter World angespielt: Dicke Dinosauriertränen in 4K
Monster Hunter World angespielt
Dicke Dinosauriertränen in 4K
  1. Shawn Layden im Interview Sony setzt auf echte PS 5 statt auf Konsolenevolution
  2. Square Enix Die stürmischen Ereignisse vor Life is Strange
  3. Spider-Man Superheld mit Alltagssorgen

  1. GPL?

    kampfwombat | 02:19

  2. Re: Aber linux ist doch sicher ... wofür braucht...

    strike | 02:11

  3. Re: Hier ebenfalls! Weiter so!

    strike | 01:58

  4. Re: Telekom-Grätsche?

    bombinho | 01:53

  5. Re: Nonchalant? Echt jetzt?

    strike | 01:49


  1. 18:23

  2. 17:10

  3. 16:17

  4. 14:54

  5. 14:39

  6. 14:13

  7. 13:22

  8. 12:03


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel