Scene Group: HDMI-Splitter für Hack von Netflix-Kopierschutz eingesetzt

Eine Scene Group bedankt sich bei einem Hersteller von HDMI-Splittern aus China für seinen aktuellen Hack eines Films bei Netflix. Damit kann offenbar der Kopierschutz High-Bandwidth Digital Copy Protection (HDCP) 2.2 entfernt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
HDFury Kit
HDFury Kit (Bild: LegendSky)

Die Scene Group Team QCF hat sich bei dem chinesischen Hardwarehersteller Legendsky bedankt, weil dieser das Brechen des Kopierschutzes eines Netflix-Filmes ermöglicht habe. Das berichtet das Onlinemagazin Torrentfreak. Scene Groups wollen illegale Kopien von Musik, Filmen und Computerspielen verbreiten, meist noch vor der offiziellen Veröffentlichung.

Stellenmarkt
  1. M365 Administrator (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
  2. (Junior) Netzwerkadministrator Schwerpunkt Security (w/m/d)
    dmTECH GmbH, Karlsruhe
Detailsuche

In einer ironischen Bemerkung zur Bereitstellung einer illegalen Kopie des Films Pee-wee's Big Holiday bedankte sich das Team QCF in einer NFO-Datei bei seinen "Sponsoren, ohne die dies unmöglich gewesen wäre" und verlinkte auf den Splitter HDFury Integral 4K60 4:4:4 mit 600MHz. Der 4K-fähige HDMI-2.0-Splitter/Booster unterstützt HDCP 2.2. Der Film Pee-wee's Big Holiday liegt in 1080p vor.

Ende vergangenen Jahres wurden auf verschiedenen Torrentseiten erste illegale Kopien im 4K-Format von Serien und Filmen von Netflix und Amazon angeboten. Unklar war, wie der Kopierschutz High-Bandwidth Digital Copy Protection (HDCP) 2.2 überwunden wurde. Torrentfreak berichtet zu der Zeit aus einer Quelle, dass die Release Groups über Lücken in den Geräten Amazon Fire TV und Roku 4K an die Daten gekommen sein könnten. Das Amazon Fire TV nutzt den etwas schwächeren Kopierschutz HDCP 1.4b mit 23,976 fps.

Kopierschutz entfernen mit HDFury-Hardware

Laut Torrentfreak sei immer noch nicht klar, wie die Kopien erstellt wurden, es werde aber von mehreren Insidern vermutet, dass Legendskys aktuelle HDFury-Hardware eingesetzt wurde.

Golem Akademie
  1. Kotlin für Java-Entwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    03.–04. Februar 2022, Virtuell
  2. Entwicklung mit Unity auf der Microsoft HoloLens 2 Plattform: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    7.–8. Februar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Vor einigen Wochen verklagten das Filmstudio Warner Bros. und die Intel-Tochter Digital Content Protection (DCP) Legendsky wegen der Fähigkeit, die aktuelle HDCP-Verschlüsselung zu entfernen. Legendsky wehrt sich gegen die Anschuldigungen mit der Begründung, HDCP werde lediglich konvertiert, was nach dem Fair-Use-Prinzip erlaubt sei.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Tobias Claren 03. Apr 2016

Ja, wenn "die" das sagen 0_o. Sollen die sich nur mal das Shibuya-Video auf Youtube in...

Tobias Claren 03. Apr 2016

Warum den Aufwand? Es klingt so als sei gemeint es elektroisch abzuzapfen. ALso erst mal...

most 01. Apr 2016

Verstehe, wir stehen ja alle vor den gleichen Fragestellungen. Es kommen immer neue...

0xDEADC0DE 01. Apr 2016

Man, hab mich auf ne Antwort gefreut und dann postest du im falschen Zweig.

Anonymer Nutzer 31. Mär 2016

Kann mir richtig vorstellen wie die Leute in den Vorständen die für HDCP verantwortlich...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Open-Source-Sprachassistent Mycroft
Basteln mit Thorsten statt Alexa

Das US-Unternehmen Mycroft AI arbeitet an einem Open-Source-Sprachassistenten. Die Alexa-Alternative ist etwas für lange Winterabende.
Ein Praxistest von Thorsten Müller

Open-Source-Sprachassistent Mycroft: Basteln mit Thorsten statt Alexa
Artikel
  1. Hosting: Hetzner erhöht Preise teils um 30 Prozent wegen Stromkosten
    Hosting
    Hetzner erhöht Preise teils um 30 Prozent wegen Stromkosten

    Die Server aus seiner Auktion kann der Hoster Hetzner offenbar nicht kostendeckend betreiben. Das könnte die ganze Branche betreffen.

  2. Pwnkit: Triviale Linux-Lücke ermöglicht Root-Rechte
    Pwnkit
    Triviale Linux-Lücke ermöglicht Root-Rechte

    Zum Ausnutzen der Sicherheitslücke in Polkit muss der Dienst nur installiert sein. Das betrifft auch Serversysteme. Exploits dürften schnell genutzt werden.

  3. Musterfeststellungsklage: Parship kann eine Kündigungswelle erwarten
    Musterfeststellungsklage
    Parship kann eine Kündigungswelle erwarten

    Die Verbraucherzentrale ruft zur Kündigung bei Parship und zur Teilnahme an einer Musterfeststellungsklage auf. Doch laut Betreiber PE Digital ist das aussichtslos.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3090 24GB 2.349€ • RTX 3070 Ti 8GB 1.039€ • 1TB SSD PCIe 4.0 127,67€ • RX 6900XT 16 GB 1.495€ • Razer Gaming-Tastatur 155€ • LG OLED 65 Zoll 1.599€ • Razer Gaming-Maus 39,99€ • RX 6800XT 16GB 1.229€ • Thrustmaster Ferrari Lenkrad 349,99€ • Razer Gaming-Stuhl 179,99€ [Werbung]
    •  /