Scanwatch: Withings bringt neue Hybrid-Smartwatch mit EKG-Funktion

Mit der Scanwatch hat Withings eine klinisch validierte hybride Smartwatch vorgestellt, die nicht nur ein EKG erstellen kann, sondern auch Schlafapnoe feststellen soll. Die Uhr hat Zeiger wie eine klassische analoge Uhr und ein zusätzliches kleines Schwarz-Weiß-Display.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Scanwatch von Withings
Die Scanwatch von Withings (Bild: Withings)

Der Hersteller Withings hat auf der Elektrofachmesse CES 2020 eine neue Smartwatch vorgestellt. Die Scanwatch hat sowohl Zeiger als auch ein kleines Display und ist Withings zufolge die weltweit erste klinisch validierte Smartwatch, die sowohl Herzrhythmusstörungen als auch Schlafapnoe feststellen kann.

Stellenmarkt
  1. Technischer Consultant - IT (m/w/d)
    Diamant Software GmbH, Bielefeld
  2. IT-Mitarbeiter (m/w/d) mit Schwerpunkt IT-Sicherheit
    NMI Reutlingen, Reutlingen
Detailsuche

Laut dem Hersteller wurde die Scanwatch zusammen mit Kardiologen und Schlafexperten entwickelt. Die Uhr kann den Schlaf überwachen und mittels eines SpO2-Sensors feststellen, ob der Träger unter Schlafapnoe leidet. Ein derartiger Sensor kommt auch bei Smartwatches anderer Hersteller zum Einsatz, etwa bei Uhren von Garmin. Die Scanwatch soll allerdings die erste Uhr sein, die dabei eine Akkulaufzeit von 30 Tagen aufweist.

Die Scanwatch kann außerdem ein EKG anfertigen. Wie bei der Apple Watch wird ein 1-Kanal-EKG aufgezeichnet, was für die Ableitung des Herzrhythmus ausreicht. Dadurch lassen sich Hinweise auf Vorhofflimmern erkennen, für eine Lokalisationsdiagnostik reicht der eine Kanal allerdings nicht aus. Dafür werden zwölf Kanäle benötigt.

EKG-Funktion ähnlich wie bei der Apple Watch

Um ein EKG anfertigen zu lassen, müssen Nutzer die Krone der Uhr drücken sowie beide Seiten berühren. Das EKG wird live im kleinen Display angezeigt und parallel in einer App aufgezeichnet. Die Daten können Nutzer mit einem Arzt teilen. Die Scanwatch kann den Herzrhythmus auch permanent überwachen und den Nutzer bei Unregelmäßigkeiten zu einem EKG auffordern.

  • Die Scanwatch von Withings kann irregulären Herzrhythmus erkennen. (Bild: Withings)
  • Mit der Scanwatch können Nutzer ein EKG anfertigen lassen. (Bild: Withings)
  • Die Daten werden in einer App aufgelistet. (Bild: Withings)
  • Die Scanwatch hat Zeiger wie eine herkömmliche Uhr und dazu noch ein kleines Display. (Bild: Withings)
Die Scanwatch von Withings kann irregulären Herzrhythmus erkennen. (Bild: Withings)
Golem Akademie
  1. First Response auf Security Incidents: Ein-Tages-Workshop
    4. März 2022, Virtuell
  2. Terraform mit AWS: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    14.–15. Dezember 2021, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Smartwatch kann zudem über das Display weitere Informationen wie die Schrittanzahl und weitere Sportdaten anzeigen. Mithilfe der digitalen Krone können Nutzer durch die verschiedenen Menüs scrollen. Smartphone-Benachrichtigungen werden durch Vibrationen angezeigt.

Die Scanwatch hat ein Gehäuse aus Edelstahl und Saphirglas, das kratzfester als herkömmliches Mineralglas ist. Die Smartwatch soll im zweiten Quartal 2020 erscheinen und in der 38-mm-Version 250 Euro kosten. Die größere 42-mm-Variante soll 300 Euro kosten. Aktuell durchläuft die Uhr noch die Zertifizierungsprozesse der US-Arzneimittelbehörde FDA und der EU.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Raumfahrt
Frankreich will wiederverwendbare Rakete von Arianespace

Arianespace soll eine kleine wiederverwendbare Rakete entwickeln. Das Konzept kommt zu spät, ist zu klein und wirtschaftlich wie politisch fragwürdig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Raumfahrt: Frankreich will wiederverwendbare Rakete von Arianespace
Artikel
  1. S-Klasse mit Level 3: Mercedes darf hochautomatisiert fahren
    S-Klasse mit Level 3
    Mercedes darf hochautomatisiert fahren

    Autonom fahren ist es noch nicht, aber Level 3 darf Mercedes nun 2022 mit dem Drive Pilot in der S-Klasse und im EQS anbieten.

  2. Facebook: Neuer Sterne-Store umgeht App-Store-Provisionen
    Facebook
    Neuer Sterne-Store umgeht App-Store-Provisionen

    Meta hat eine Website zum Verkauf von Facebook-Sternen gestartet. Damit vermeidet das Unternehmen Provisionszahlungen an Apple und Google.

  3. Samsung Odyssey Neo G9 im Test: Mini-LED im Ultrawide-Format macht den Unterschied
    Samsung Odyssey Neo G9 im Test
    Mini-LED im Ultrawide-Format macht den Unterschied

    Samsungs Odyssey Neo G9 ist riesig und durch Mini-LED auch kontraststark. Es gibt derzeit keinen besseren (und teureren) 32:9-Monitor für Gaming.
    Ein Test von Oliver Nickel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RAM-Module und SSDs von Crucial im Angebot • Acer-Monitore zu Bestpreisen (u. a. 27" FHD 165Hz OC 199€) • Kingston PCIe-SSD 1TB 69,90€ & 2TB 174,90€ • Microsoft Flight Simulator Xbox 29,99€ • Alternate (u. a. Kingston A400 480 GB SSD 37,99€) • Release: Halo Infinite 68,99€ [Werbung]
    •  /