Scanwatch: Withings bringt neue Hybrid-Smartwatch mit EKG-Funktion

Mit der Scanwatch hat Withings eine klinisch validierte hybride Smartwatch vorgestellt, die nicht nur ein EKG erstellen kann, sondern auch Schlafapnoe feststellen soll. Die Uhr hat Zeiger wie eine klassische analoge Uhr und ein zusätzliches kleines Schwarz-Weiß-Display.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Scanwatch von Withings
Die Scanwatch von Withings (Bild: Withings)

Der Hersteller Withings hat auf der Elektrofachmesse CES 2020 eine neue Smartwatch vorgestellt. Die Scanwatch hat sowohl Zeiger als auch ein kleines Display und ist Withings zufolge die weltweit erste klinisch validierte Smartwatch, die sowohl Herzrhythmusstörungen als auch Schlafapnoe feststellen kann.

Laut dem Hersteller wurde die Scanwatch zusammen mit Kardiologen und Schlafexperten entwickelt. Die Uhr kann den Schlaf überwachen und mittels eines SpO2-Sensors feststellen, ob der Träger unter Schlafapnoe leidet. Ein derartiger Sensor kommt auch bei Smartwatches anderer Hersteller zum Einsatz, etwa bei Uhren von Garmin. Die Scanwatch soll allerdings die erste Uhr sein, die dabei eine Akkulaufzeit von 30 Tagen aufweist.

Die Scanwatch kann außerdem ein EKG anfertigen. Wie bei der Apple Watch wird ein 1-Kanal-EKG aufgezeichnet, was für die Ableitung des Herzrhythmus ausreicht. Dadurch lassen sich Hinweise auf Vorhofflimmern erkennen, für eine Lokalisationsdiagnostik reicht der eine Kanal allerdings nicht aus. Dafür werden zwölf Kanäle benötigt.

EKG-Funktion ähnlich wie bei der Apple Watch

Um ein EKG anfertigen zu lassen, müssen Nutzer die Krone der Uhr drücken sowie beide Seiten berühren. Das EKG wird live im kleinen Display angezeigt und parallel in einer App aufgezeichnet. Die Daten können Nutzer mit einem Arzt teilen. Die Scanwatch kann den Herzrhythmus auch permanent überwachen und den Nutzer bei Unregelmäßigkeiten zu einem EKG auffordern.

  • Die Scanwatch von Withings kann irregulären Herzrhythmus erkennen. (Bild: Withings)
  • Mit der Scanwatch können Nutzer ein EKG anfertigen lassen. (Bild: Withings)
  • Die Daten werden in einer App aufgelistet. (Bild: Withings)
  • Die Scanwatch hat Zeiger wie eine herkömmliche Uhr und dazu noch ein kleines Display. (Bild: Withings)
Die Scanwatch von Withings kann irregulären Herzrhythmus erkennen. (Bild: Withings)

Die Smartwatch kann zudem über das Display weitere Informationen wie die Schrittanzahl und weitere Sportdaten anzeigen. Mithilfe der digitalen Krone können Nutzer durch die verschiedenen Menüs scrollen. Smartphone-Benachrichtigungen werden durch Vibrationen angezeigt.

Die Scanwatch hat ein Gehäuse aus Edelstahl und Saphirglas, das kratzfester als herkömmliches Mineralglas ist. Die Smartwatch soll im zweiten Quartal 2020 erscheinen und in der 38-mm-Version 250 Euro kosten. Die größere 42-mm-Variante soll 300 Euro kosten. Aktuell durchläuft die Uhr noch die Zertifizierungsprozesse der US-Arzneimittelbehörde FDA und der EU.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Solarenergie
Berlin fördert Balkonkraftwerke mit bis zu 500 Euro

Neben anderen Städten und Bundesländern unterstützt nun auch Berlin die Anschaffung von kleinen Solaranlagen. Jedoch nicht für alle Bürger.

Solarenergie: Berlin fördert Balkonkraftwerke mit bis zu 500 Euro
Artikel
  1. Der Herr der Ringe: Lego bringt Bruchtal aus 6.100 Teilen und mit 15 Figuren
    Der Herr der Ringe
    Lego bringt Bruchtal aus 6.100 Teilen und mit 15 Figuren

    Die gesamte Gemeinschaft des Ringes versammelt sich in den Hallen von Bruchtal, das als Lego-Diorama Herr-der-Ringe-Fans erfreuen kann.

  2. Navigation und GPS: Google Maps baut 3D-Städte und Inneneinrichtungen mit KI
    Navigation und GPS
    Google Maps baut 3D-Städte und Inneneinrichtungen mit KI

    Google Maps wird mit diversen neuen Funktionen ausgestattet - etwa mit Navigation per Augmented Reality oder 3D-Modellen bekannter Städte.

  3. Stress reduzieren: Runter mit der Hasskappe!
    Stress reduzieren
    Runter mit der Hasskappe!

    Viele ITler stehen unter enormen Stress und ruinieren sich damit die Gesundheit und den Spaß an der Arbeit - und anderen den Tag. Psychologen empfehlen als Lösung: mit Affirmationen die eigenen Gedanken umprogrammieren.
    Ein Bericht von Marc Favre

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Powercolor RX 7900 XTX 1.119€ • WSV-Finale bei MediaMarkt • Samsung 980 Pro 2TB (PS5-komp.) 174,99€ • MSI RTX 4080 1.349€ • Samsung 55" 4K QLED Curved Gaming-Monitor -25% • Asus RX 7900 XT 939,90€ • DAMN-Deals: AMD CPUs zu Tiefstpreisen • PCGH Cyber Week nur bis 9.2. [Werbung]
    •  /