Abo
  • Services:

Scannerdaten: Landesdatenschützer wird wegen Zalando-Überwachung aktiv

Der Landesdatenschützer prüft, ob die lückenlose Überwachung der Lagerarbeiter über ihre Scannerdaten bei Zalando legal ist. Eine Journalistin hatte über drei Monate im Erfurter Versandzentrum des Online-Händlers mit versteckter Kamera recherchiert und diese Form der Kontrolle dokumentiert.

Artikel veröffentlicht am ,
Aus dem Fernsehbericht bei RTL
Aus dem Fernsehbericht bei RTL (Bild: RTL)

Der Thüringer Datenschutzbeauftragte Lutz Hasse wird wegen der Überwachung von Beschäftigten im Erfurter Versandzentrum des Online-Händlers Zalando aktiv. Das erklärte Hasse der Thüringischen Landeszeitung. Eine RTL-Reporterin hatte mit Unterstützung von Günter Wallraff drei Monate verdeckt in dem Zalando-Standort recherchiert. Anhand der Informationen aus dem Waren-Scanner wurde sie ermahnt, als sie 37 Minuten lang keinen Artikel gepickt hatte. Über jeden Lagerarbeiter können die Vorgesetzen laut dem Bericht auf dem Bildschirm sehen, wann Waren aufgenommen und transportiert werden.

Stellenmarkt
  1. Ärztekammer Westfalen-Lippe, Münster
  2. Helvetia Schweizerische Versicherungsgesellschaft AG, Frankfurt am Main

An Spitzentagen lief die Journalistin nach eigenen Angaben in einer Achtstundenschicht bis zu 27 Kilometer. Sitzen ist bei den Teamleitern und Mentoren nicht gern gesehen. Regelmäßig werden Kollegen dem Bericht zufolge wegen Kreislaufzusammenbruch oder anderer gesundheitlicher Probleme abtransportiert.

500 Euro Belohnung würden Beschäftigten geboten, die ihre Kollegen anschwärzten, so der RTL-Bericht.

Der Landesdatenschützer will herausfinden, wer beim Unternehmen auf Daten Zugriff hat und wofür diese Informationen genutzt werden. "Wir haben entsprechende Fachleute, um gut hinter die Kulissen blicken zu können", sagte er. Die Wahrheit werde ans Licht gebracht werden.

"Diese Form der Berichterstattung ist eine Sauerei", sagte ein Zalando-Sprecher der Thüringischen Landeszeitung. "Wir hätten gerne Hinweise auf konkrete Missstände aufgegriffen und mit den Mitarbeitern besprochen."

Über ähnliche Praktiken bei Zalando wurde bereits im Juli 2012 berichtet. Dabei ging es um ein Logistikzentrum in Großbeeren bei Berlin, das von dem niederländischen Unternehmen Docdata als Fulfilment-Dienstleister für Zalando betrieben wurde. Auch hier war das Sitzen während der Arbeit verboten. Um die Negativpresse loszuwerden, wurde der Standort vor einigen Monaten von Zalando aufgegeben.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (nur für Prime-Mitglieder)

/mecki78 22. Apr 2014

Der Arbeitgeber? Warum sollte er. Ob du Massagen bezahlt bekommst (und somit kostenlos...

Clown 22. Apr 2014

Lässt Dich aber leider nur als unreifes Kind da stehen. Ich finde es fair, wenn das...

Themenzersetzer 19. Apr 2014

Schreiben viel, sagen nichts.

gisu 18. Apr 2014

Rein Biologisch kein wirkliches Problem, wenn man noch Gesund ist. Davon ab hast du eine...

gisu 18. Apr 2014

Ich mag RTL auch nicht, dennoch ob übertrieben oder nicht, die Wahrheit steckt immer...


Folgen Sie uns
       


Alt gegen neu - Model M im Test

Das US-Unternehmen Unicomp bietet Tastaturen mit Buckling-Spring-Schalter an - so wie sie einst bei IBMs Model-M-Modellen verwendet wurden. Die Kunststoffteile sind zwar nicht so hochwertig wie die des Originals, die neuen Model Ms sind aber dennoch sehr gute Tastaturen.

Alt gegen neu - Model M im Test Video aufrufen
Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Bargeldloses Zahlen: Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt
Bargeldloses Zahlen
Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt

Während Google Pay jüngst hierzulande gestartet ist, lässt Apple Pay auf sich warten. Kein Wunder: Der deutsche Markt ist schwierig - und die Banken sind in einer guten Verhandlungsposition.
Eine Analyse von Andreas Maisch

  1. Bargeldloses Zahlen Apple und Goldman Sachs planen Apple-Kreditkarte

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

    •  /