• IT-Karriere:
  • Services:

Scania AXL: Scania entwickelt fahrerlosen Muldenkipper

Ohne Fahrer durch die Kiesgrube: Der schwedische Lkw-Hersteller Scania hat einen Muldenkipper für autonomes Fahren Level fünf entwickelt. Konsequenterweise hat das Fahrzeug kein Fahrerhaus mehr.

Artikel veröffentlicht am ,
Fahrerloser Muldenkipper Scania AXL: intelligentes Frontmodul statt Führerhaus
Fahrerloser Muldenkipper Scania AXL: intelligentes Frontmodul statt Führerhaus (Bild: Scania)

Abgeschlossene Bereiche wie Minen oder große Baustellen sind ein gutes Testgelände für autonome Fahrzeuge. Das norwegische Unternehmen Brønnøy Kalk will abgebauten Kalkstein von autonom fahrenden Lkw abtransportieren lassen. Es sind herkömmliche Lkw, die lediglich entsprechend umgebaut wurden. Scania geht einen Schritt weiter: Das Fahrzeug der schwedischen Volkswagen-Tochter wird kein Führerhaus haben.

Stellenmarkt
  1. finanzen.de, Berlin
  2. Amprion GmbH, Dortmund

Der Scania AXL ist ein Muldenkipper, der beispielsweise in Kiesgruben eingesetzt werden kann. Da er in einem definierten Gebiet unterwegs sein wird, kommt der Kipplaster ohne Fahrer aus. Gesteuert und überwacht wird von einem Kontrollzentrum aus. Die Software kommuniziert mit der ganzen Anlage und kann den Kipplaster dorthin schicken, wo er gebraucht wird.

Konsequenterweise hat das Fahrzeug kein Führerhaus. An seiner Stelle befindet sich das sogenannte intelligente Frontmodul. Für die Navigation und Hinderniserkennung haben sie Entwickler den Laster mit dem Satellitennavigationssystem GPS sowie Radar, Lidar und Kameras ausgestattet.

Scania setzt bereits selbstfahrende Lkw auf der Straße ein. Bei denen ist aber immer ein Fahrer an Bord, der bei Bedarf eingreifen kann. Das Steuersystem des AXL sei jedoch noch nicht gut genug, um das Fahrzeug auf die Straße zu schicken, sagte Magnus Granström, Entwicklungsingenieur bei Scania. Für den Einsatz in einer Mine sei es aber intelligent genug. "In einer Mine zu fahren, ist ziemlich einfach und vorhersehbar. Um in einer dynamischeren und weniger vorhersehbaren Umgebung zu fahren, ist mehr Arbeit erforderlich."

Angetrieben wird der Scania AXL - anders als etwa der in der Schweiz umgebaute Schwerlast-Muldenkipper von Komatsu - von einem Verbrennungsmotor. Der soll aber möglichst mit Biokraftstoff aus erneuerbaren Quellen betrieben werden.

Scania will den Prototyp des AXL am 2. Oktober 2019 in Södertälje vorstellen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

berritorre 27. Sep 2019

Nein, meine Prämisse war, dass du dich nicht einfach mit dem Kontroller aufs Dach stellen...

ichbinsmalwieder 26. Sep 2019

Vor allem: "Gesteuert und überwacht wird von einem Kontrollzentrum aus." Das ist kein...

bplhkp 26. Sep 2019

Wenn man die Dinge nicht globalgalaktisch und maximal abstrakt betrachtet, haben wir...

Gunslinger Gary 26. Sep 2019

... find ich echt super. Mal kein hässlich runder Käse sondern schön kantig und leicht...

.02 Cents 26. Sep 2019

Grössere / schwerere LKW korrelieren relativ sicher nicht positiv mit weniger Abnutzung...


Folgen Sie uns
       


The Outer Worlds - Fazit

Das Rollenspiel The Outer Worlds schickt Spieler an den Rand der Galaxie. Es erscheint am 25. Oktober 2019 und bietet spannende Missionen und Action.

The Outer Worlds - Fazit Video aufrufen
Holo-Monitor angeschaut: Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild
Holo-Monitor angeschaut
Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild

CES 2020 Mit seinem neuen 8K-Monitor hat Looking Glass Factory eine Möglichkeit geschaffen, ohne zusätzliche Hardware 3D-Material zu betrachten. Die holographische Projektion wird in einem Glaskubus erzeugt und sieht beeindruckend realistisch aus.
Von Tobias Költzsch und Martin Wolf

  1. UHD Alliance Fernseher mit Filmmaker-Modus kommen noch 2020
  2. Alienware Concept Ufo im Hands on Die Switch für Erwachsene
  3. Galaxy Home Mini Samsung schraubt Erwartungen an Bixby herunter

Schräges von der CES 2020: Die Connected-Kartoffel
Schräges von der CES 2020
Die Connected-Kartoffel

CES 2020 Wer geglaubt hat, er hätte schon alles gesehen, musste sich auch dieses Jahr auf der CES eines Besseren belehren lassen. Wir haben uns die Zukunft der Kartoffel angesehen: Sie ist smart.
Ein Bericht von Martin Wolf

  1. Smart Lock Netatmo und Yale zeigen smarte Türschlösser
  2. Eracing Simulator im Hands on Razers Renn-Simulator bringt uns zum Schwitzen
  3. Zu lange Ladezeiten Ford setzt auf Hybridantrieb bei autonomen Taxis

Concept One ausprobiert: Oneplus lässt die Kameras verschwinden
Concept One ausprobiert
Oneplus lässt die Kameras verschwinden

CES 2020 Oneplus hat sein erstes Konzept-Smartphone vorgestellt. Dessen einziger Zweck es ist, die neue ausblendbare Kamera zu zeigen.
Von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth LE Audio Neuer Standard spielt parallel auf mehreren Geräten
  2. Streaming Amazon bringt Fire TV ins Auto
  3. Thinkpad X1 Fold im Hands-off Ein Blick auf Lenovos pfiffiges Falt-Tablet

    •  /