Scan & Go: Rossmann testet Einkauf im Markt per App

Rossmann probiert in drei seiner Filialen den Einkauf über eine App aus. Kunden scannen die Waren selbst per App und zahlen an der Kasse ohne auszupacken.

Artikel veröffentlicht am ,
Rossmann führt Scan & Go ein.
Rossmann führt Scan & Go ein. (Bild: Rossmann)

Der Drogeriemarkt Rossmann führt Scan & Go in Deutschland ein. In vorerst drei Filialen können Kunden künftig einkaufen, ohne die Waren an der Kasse auspacken zu müssen. Stattdessen muss nur noch der fällige Betrag beglichen werden.

Stellenmarkt
  1. (Senior) Engineer - Virtual Cloud Infrastructure (w/m/d)
    Jungheinrich AG, Hamburg
  2. Development 1st/2nd Level Support (m/w/d)
    SWARCO TRAFFIC SYSTEMS GmbH, Berlin, Gaggenau, Trier, Unterensingen (Home-Office möglich)
Detailsuche

Möglich ist das dank einer Erweiterung in der Rossmann-App: Mit dieser lassen sich die Barcodes der Waren nach einer Aktualisierung scannen und die Produkte so in einem virtuellen Warenkorb ablegen. Am Ende des Einkaufs erhalten Nutzer eine Übersicht der Einkäufe, die sie nach Einscannen ihrer Kundenkarte wie gewohnt bezahlen können. Mögliche Coupons werden angezeigt und können im Warenkorb eingelöst werden.

Die gekauften Produkte können dabei in der Tasche bleiben, nach der Bezahlung erhalten Nutzer eine Erfolgsmeldung in der App. Ein komplett kassenloser Einkauf ist Scan & Go jedoch nicht - gezahlt werden muss immer an der Kasse. Einige Rossmann-Filialen bieten allerdings auch Selbstscanner-Kassen an, die auch für die Bezahlung verwendet werden können.

Drei Filialen probieren Scan & Go aus

Zunächst wird Scan & Go nur in drei Filialen verfügbar sein: ab dem 4. August 2021 in der Lister Meile in Hannover, ab dem 11. August 2021 in der Luderistraße in Münster und ab dem 18. August 2021 in der Friedrich-Ebert-Straße in Nordenham.

Golem Karrierewelt
  1. Kubernetes Dive-in-Workshop: virtueller Drei-Tage-Workshop
    11.-13.10.2022, Virtuell
  2. CEH Certified Ethical Hacker v11: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    05.-09.09.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Um Scan & Go verwenden zu können, muss die Rossmann-App wissen, in welcher Filiale sich die Kunden befinden. Für die Ortung gibt es drei Möglichkeiten: Nutzer können entweder einen QR-Code in der Filiale scannen, sich per Bluetooth lokalisieren lassen oder sich in das WLAN des Marktes einloggen. Die Ortung über WLAN und Bluetooth hat den Vorteil, dass die Nutzer beim nächsten Besuch im Markt automatisch wieder erkannt werden sollen.

Hohe Rabatte bei den Amazon Blitzangeboten

Rossmann zufolge benötigen Kunden keine spezielle Tasche für den Einkauf. Mitarbeiter führen regelmäßig stichprobenartige Kontrollen der Einkäufe durch.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Meister 20. Aug 2021

Deine These lautete Was einfach falsch ist. Es gibt in manchen Filialen selbstscan. Bei...

Manto82 04. Aug 2021

Bei Rewe auch. Für mal eben zwei drei Kleinigkeiten sehr praktisch wie ich finde...

Pantsu 03. Aug 2021

Es ist eine seelenlose Kette, kein gemütlicher Minisupermarkt aus alten US-Filmen. Warum...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Canyon Commuter On 7
Dieses E-Bike bringt uns ins Schwitzen

Der dezente Motor von Fazua und clevere Details machen das Commuter On 7 mitunter mehr zum Fahrrad als zum Pedelec - was uns im Test gefiel.
Ein Test von Martin Wolf

Canyon Commuter On 7: Dieses E-Bike bringt uns ins Schwitzen
Artikel
  1. Browser-Update: Aktiv ausgenutzte Sicherheitslücke in Chrome
    Browser-Update
    Aktiv ausgenutzte Sicherheitslücke in Chrome

    Google hat eine bereits aktiv ausgenutzte Sicherheitslücke in seinem Browser Chrome entdeckt und nun geschlossen. Das Update soll nun verteilt werden.

  2. Kickstarter: Magnetische Fahrradlichter mit Blinker laden drahtlos
    Kickstarter
    Magnetische Fahrradlichter mit Blinker laden drahtlos

    Die Lumos Firefly können über eine Lenkersteuerung oder App Blinker setzen und an vielen Stellen montiert werden. Zudem laden sie drahtlos.

  3. Post-Quanten-Kryptografie: Die neuen Kryptoalgorithmen gegen Quantencomputer
    Post-Quanten-Kryptografie
    Die neuen Kryptoalgorithmen gegen Quantencomputer

    Die US-Behörde NIST standardisiert neue Public-Key-Algorithmen - um vor zukünftigen Quantencomputern sicher zu sein.
    Eine Analyse von Hanno Böck

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 10%-Gaming-Gutschein bei eBay • Grafikkarten zu Tiefpreisen (Palit RTX 3090 Ti 1.391,98€, Zotac RTX 3090 1.298,99€, MSI RTX 3080 Ti 1.059€) • PS5 bei Amazon • HP HyperX Gaming-Maus 29€ statt 99€ • MindStar (ASRock RX 6900XT 869€) • Bester 2.000€-Gaming-PC [Werbung]
    •  /