Abo
  • Services:
Anzeige
Die Schweizer Bahnhofsuhr der SBB
Die Schweizer Bahnhofsuhr der SBB (Bild: Tobi Gaulke/Creative-Commons-Lizenz)

SBB: Kostenloses Internet an Schweizer Bahnhöfen

Die Schweizerische Bundesbahnen SBB bietet schon seit Jahren einen Internetzugang für Fahrplanauskünfte an ihren Bahnhöfen an. Nun gibt es an 23 Stationen einen kostenlosen WLAN-Zugang ins Internet. In Deutschland existiert ein weniger großzügiges Angebot schon länger.

Anzeige

Die Wartezeit am Bahnhof kann nervtötend sein - doch mit einem Internetzugang lässt sich die Zeit leichter überbrücken. Die Schweizer Bundesbahnen bieten ab sofort einen kostenlosen Internetzugang per WLAN an 23 Bahnhöfen an. Dazu muss man sich zwar einmalig registrieren, doch danach steht der Zugang bereit. Das Angebot ist auf 60 Minuten begrenzt. Danach muss eine zweistündige Pause eingelegt werden und der Zugang ist wieder offen.

Einen Internetzugang an größeren Bahnhöfen gibt es in der Schweiz schon lange. Doch der beschränkte sich bislang auf die Bahnwebsite und eignete sich nur für Fahrplanauskünfte. Zuvor hatte es Proteste gegen den Plan gegeben.

Der Service ist nach Angaben der SBB aktuell an den folgenden Halten verfügbar: Arth Goldau, Bern Wankdorf, Bülach, Burgdorf, Dietikon, Effretikon, Liestal, Montreux, Morges, Nyon, Pfäffikon SZ, Stettbach, Thalwil, Thun, Uster, Vevey, Visp, Wädenswil, Weinfelden, Wetzikon, Yverdon-les-Bains, Zürich Altstetten und Zürich Hardbrücke.

Der Service SBB-Free Wifi soll bis Ende 2015 weiter ausgebaut werden, teilte das Unternehmen mit. Dann sollen 97 weitere Bahnhöfe erschlossen werden.

In Deutschland stehen ebenfalls auf vielen Bahnhöfen WLAN-Access-Points zur Verfügung. Allerdings wird nicht immer der Wartebereich auf den Bahnhöfen abgedeckt, zum Teil ist WLAN nur im öffentlichen Bereich der Bahnhöfe verfügbar. Auf der Bahn-Webseite gibt es eine Übersicht mit allen Bahnhöfen mit WLAN-Hotspot. Die Deutsche Bahn bietet Reisenden die Möglichkeit, bis zu 30 Minuten über die Telekom-Hotspots online zu gehen. Nutzer müssen aber keine Kunden der Deutschen Telekom sein. Auch hier ist eine Registrierung erforderlich. Die kostenlose WLAN-Nutzung ist auf 30 Minuten pro Tag beschränkt.


eye home zur Startseite
Tonce 14. Apr 2014

... ja, ja, die CSU und ihre Wählereinkäufe...

jayrworthington 11. Apr 2014

Insbesondere, das sich technisch nix aendert, im moment betreibt einfach die Swisscom...

n3m0 11. Apr 2014

Simmt! Warum nicht einfach bestehende kostenlose Hotspots nutzen? Bereits heute ist fast...

herzcaro 11. Apr 2014

Der öffentliche Nahverkehr darf ruhig subventioniert werden, wenn dadurch die Leute auf...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Ratbacher GmbH, Stuttgart
  2. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Dresden, Frankfurt, München
  3. Capgemini Deutschland GmbH, verschiedene Standorte
  4. Teradata über ACADEMIC WORK, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 8,99€
  2. 5,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Analysepapier

    Facebook berichtet offiziell von staatlicher Desinformation

  2. Apple

    Qualcomm reduziert Prognose wegen zurückgehaltener Zahlungen

  3. Underground Actually Free

    Amazon beendet Programm mit komplett kostenlosen Apps

  4. Onlinelexikon

    Türkische Behörden sperren Zugang zu Wikipedia

  5. Straßenverkehr

    Elon Musk baut U-Bahn für Autos

  6. Die Woche im Video

    Mr. Robot und Ms MINT

  7. Spülbohrverfahren

    Deutsche Telekom "spült" ihre Glasfaserkabel in die Erde

  8. Privacy Phone

    John McAfee stellt fragwürdiges Smartphone vor

  9. Hacon

    Siemens übernimmt Software-Anbieter aus Hannover

  10. Quartalszahlen

    Intel bestätigt Skylake-Xeons für Sommer 2017



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mario Kart 8 Deluxe im Test: Ehrenrunde mit Ballon-Knaller, HD Rumble und Super-Turbo
Mario Kart 8 Deluxe im Test
Ehrenrunde mit Ballon-Knaller, HD Rumble und Super-Turbo
  1. Hybridkonsole Nintendo verkauft im ersten Monat 2,74 Millionen Switch
  2. Nintendo Switch Verkaufszahlen in den USA nahe der Millionengrenze
  3. Nintendo Von Mario-Minecraft bis zu gelben dicken Joy-Cons

Bonaverde: Von einem, den das Kaffeerösten das Fürchten lehrte
Bonaverde
Von einem, den das Kaffeerösten das Fürchten lehrte
  1. Google Alphabet macht weit über 5 Milliarden Dollar Gewinn
  2. Insolvenz Weniger Mitarbeiter und teure Supportverträge bei Protonet
  3. Jungunternehmer Über 3.000 deutsche Startups gingen 2016 pleite

Noonee: Exoskelett ermöglicht Sitzen ohne Stuhl
Noonee
Exoskelett ermöglicht Sitzen ohne Stuhl

  1. Re: Ich hätte eine viel einfachere Idee

    Funky303 | 11:05

  2. Re: Versprochenen Mindestbandbreiten?

    Der Held vom... | 11:03

  3. Re: warum _genau_ gehen nicht mehere qualitäten?

    LinuxMcBook | 11:00

  4. Der hat zuviel Simpsons geguckt

    dabbes | 10:54

  5. Esel bei Auto schmeißen. Fahren Zug.

    Keridalspidialose | 10:47


  1. 15:07

  2. 14:32

  3. 13:35

  4. 12:56

  5. 12:15

  6. 09:01

  7. 08:00

  8. 18:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel