Abo
  • Services:
Anzeige
Saudi-Aramco-Chef Khalid al-Falih
Saudi-Aramco-Chef Khalid al-Falih (Bild: Fahad Shadeed/Reuters)

Saudi Aramco: Hacktivisten greifen Erdölkonzern erfolgreich mit Malware an

Saudi-Aramco-Chef Khalid al-Falih
Saudi-Aramco-Chef Khalid al-Falih (Bild: Fahad Shadeed/Reuters)

Cutting Sword of Justice will mit einem Virus die Mehrheit der Rechner der Erdölfördergesellschaft Saudi Aramco lahmgelegt haben. Das Unternehmen bestätigte eine Malware-Infektion auf seinen Workstations.

Die Hacktivisten der Gruppe Cutting Sword of Justice haben Saudi Aramco, die größte Erdölfördergesellschaft der Welt, mit Malware angegriffen, um gegen "repressive Maßnahmen" der Regierung Saudi-Arabiens zu protestieren.

Anzeige

Die Gruppe erklärte, sie habe einen Virus in das Netzwerk des staatlichen Unternehmens eingeschleust. Dadurch seien 30.000 Computer - zwei Drittel der Rechner in dem Konzern - unbenutzbar geworden, behauptete Cutting Sword of Justice.

Auf seiner Facebook-Seite erklärte Saudi Aramco, dass es am 15. August 2012 eine Virusinfektion auf den Workstations des Unternehmens gegeben habe, was eine "plötzliche Unterbrechung" eines "Teils des Netzwerkes" bewirkt habe. Die Kernkomponenten des Netzwerks des Konzerns seien jedoch nicht betroffen. Die Produktionsfähigkeit des Konzerns sei zu keiner Zeit gefährdet gewesen. "Saudi Aramcos IT-Experten erwarten in Kürze die Wiederaufnahme des normalen Betriebs des Netzes."

Laut der Stellungnahme von Cutting Sword of Justice macht die Gruppe das Regime in Saudi-Arabien für die Unterstützung von Verbrechen in Syrien, Bahrain, Jemen, Libanon und Ägypten verantwortlich, die mit den Einnahmen aus dem Öl, der wichtigsten Finanzquelle der Regierung, finanziert würden. "Wir laden alle Hacker, die weltweit gegen Tyrannei aktiv sind, dazu ein, mit uns zusammenzuarbeiten."

Am kommenden Samstag sei ein weiterer Angriff auf das Unternehmen geplant, erklärten die Hacktivisten. Damit soll bewiesen werden, dass Cutting Sword of Justice bei seinem ersten Angriff auf Saudi Aramco keine Hilfe von einem Insider hatte.


eye home zur Startseite
hanzznfranzz 27. Aug 2012

Die 30cent/km sind Sprit + Wartung/Reparatur + Wertverlust. Wohl eher nicht falsch, da...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm, Nürnberg
  2. Robert Bosch GmbH, Plochingen
  3. Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Oberursel
  4. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 6,99€
  3. 2,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Super Mario Run

    Nintendo bleibt trotz Enttäuschung beim Bezahlmodell

  2. Samsung

    Galaxy Note 7 wird per Update endgültig lahmgelegt

  3. The Ringed City

    From Software zeigt Abschluss von Dark Souls 3 im Trailer

  4. Dieter Lauinger

    Minister fordert Gesetz gegen Hasskommentare noch vor Wahl

  5. Die Woche im Video

    Cebit wird heiß, Android wird neu, Aliens werden gesprächig

  6. Mobilfunkausrüster

    Welche Frequenzen für 5G in Deutschland diskutiert werden

  7. XMPP

    Bundesnetzagentur will hundert Jabber-Clients regulieren

  8. Synlight

    Wie der Wasserstoff aus dem Sonnenlicht kommen soll

  9. Pietsmiet

    "Alle Twitch-Kanäle sind kostenpflichtiger Rundfunk"

  10. Apache-Lizenz 2.0

    OpenSSL plant Lizenzwechsel an der Community vorbei



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mass Effect Andromeda im Test: Zwischen galaktisch gut und kosmischem Kaffeekränzchen
Mass Effect Andromeda im Test
Zwischen galaktisch gut und kosmischem Kaffeekränzchen
  1. Mass Effect Andromeda im Technik-Test Frostbite für alle Rollenspieler
  2. Mass Effect Countdown für Andromeda
  3. Mass Effect 4 Ansel und Early Access für Andromeda

Technik-Kritiker: Jaron Lanier will Facebook zerschlagen
Technik-Kritiker
Jaron Lanier will Facebook zerschlagen
  1. Messenger Facebook sagt "Daumen runter"
  2. Let's Play Facebook ermöglicht Livevideos vom PC
  3. Facebook & Co Bis zu 50 Millionen Euro Geldbuße für Hasskommentare

Forensik Challenge: Lust auf eine Cyber-Stelle beim BND? Golem.de hilft!
Forensik Challenge
Lust auf eine Cyber-Stelle beim BND? Golem.de hilft!
  1. Reporter ohne Grenzen Verfassungsklage gegen BND-Überwachung eingereicht
  2. Selektorenaffäre BND soll ausländische Journalisten ausspioniert haben
  3. Ex-Verfassungsgerichtspräsident Papier Die Politik stellt sich beim BND-Gesetz taub

  1. Re: Philosophisch falsch :)

    MKar | 05:09

  2. Re: Titel?

    __destruct() | 04:40

  3. Re: Ich finde das ausnahmsweise gut

    picaschaf | 04:29

  4. 10 Minuten E-Mail über VPN :)

    Techn | 04:26

  5. Re: Inbesondere Verweis auf Teil 7 TKG interessant...

    justjanne | 03:11


  1. 15:20

  2. 14:13

  3. 12:52

  4. 12:39

  5. 09:03

  6. 17:45

  7. 17:32

  8. 17:11


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel