Abo
  • Services:

Sattelschlepper: Thor ET-One soll Teslas Elektro-Lkw Konkurrenz machen

Der US-Hersteller Thor Trucks will noch vor Tesla einen Elektro-Lkw auf den Markt bringen. Allerdings ist das Fahrzeug teuer und hat nur eine geringe Reichweite.

Artikel veröffentlicht am ,
Thor ET-One
Thor ET-One (Bild: Thor)

Thor hat mit dem ET-One einen elektrischen Sattelschlepper als Prototyp vorgestellt, der Tesla Konkurrenz machen soll. Das US-Startup will den Thor ET-One schon vor dem Tesla Semi auf den Markt bringen. Das Unternehmen plant außerdem, andere Lastwagen auf Elektroantrieb umzurüsten. Details dazu stehen aber noch aus.

  • Thor ET-One (Bild: Thor)
  • Thor ET-One (Bild: Thor)
  • Thor ET-One (Bild: Thor)
  • Thor ET-One (Bild: Thor)
Thor ET-One (Bild: Thor)
Stellenmarkt
  1. IcamSystems GmbH, Leipzig
  2. AKKA GmbH & Co. KGaA, München

Thor ist ein kleines Startup und hat nicht die Ressourcen, um einen Lkw komplett alleine zu bauen. Laut einem Bericht der Website Trucks.com verwendet Thor für den ET-One ein modifiziertes Navistar-Chassis, Schwerlastachsen von Dana und Elektromotoren von Hydro-Quebecs Tochterfirma TM4.

Der ET-One soll in dieser Konfiguration 150.000 US-Dollar kosten und mit einer Akkuladung nur 160 km weit kommen. Ein Akku mit einer Reichweite von 480 km soll folgen und den Lkw dann 250.000 US-Dollar teuer machen. Das Unternehmen verspricht 60 Prozent niedrigere Wartungskosten pro gefahrenem Kilometer und 70 Prozent niedrigere Treibstoffkosten.

Ähnlich rechnet auch der Autohersteller Tesla, dessen Sattelschlepper mit einer Akkuladung 480 oder 800 km weit kommen sollen. Tesla veranschlagt pro Meile (circa 1,6 km) einen Strombedarf von weniger als 2 kWh. Die kleine Version soll einen Verkaufspreis von mindestens 150.000 US-Dollar haben. Nach Informationen von Electrek kosten die 500-Meilen-Versionen pro Stück sogar 180.000 US-Dollar.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Game Night 5,98€, Maze Runner 6,98€, Coco 5,98€)

ptepic 16. Dez 2017

Du anscheinend auch nicht. Derzeit dauert das Laden mit den Megachargern einige...

Luke321 14. Dez 2017

Dainler, MAN, Scania und Volvo verkaufen auf dem US Markt die gleichen Fahrzeuge wie...

thinksimple 14. Dez 2017

Sind ja nicht nur Spaltmaße. Falls Interesse https://tff-forum.de/viewforum.php?f=57...

pumok 14. Dez 2017

Ich meine BMW stellt die Motoren selbst her. Im Gegensatz zu Thor hat Tesla mächtige...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Surface Go - Test

Das Surface Go mag zwar klein sein, darin steckt jedoch ein vollwertiger Windows-10-PC. Der kleinste Vertreter von Microsofts Produktreihe überzeigt als Tablet in Programmen und Spielen. Das Type Cover ist weniger gut.

Microsoft Surface Go - Test Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Skydio R1 Apple Watch zur Drohnensteuerung verwendet
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  3. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
  2. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"
  3. Telefónica Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

    •  /