Abo
  • Services:

Sattelschlepper: Thor ET-One soll Teslas Elektro-Lkw Konkurrenz machen

Der US-Hersteller Thor Trucks will noch vor Tesla einen Elektro-Lkw auf den Markt bringen. Allerdings ist das Fahrzeug teuer und hat nur eine geringe Reichweite.

Artikel veröffentlicht am ,
Thor ET-One
Thor ET-One (Bild: Thor)

Thor hat mit dem ET-One einen elektrischen Sattelschlepper als Prototyp vorgestellt, der Tesla Konkurrenz machen soll. Das US-Startup will den Thor ET-One schon vor dem Tesla Semi auf den Markt bringen. Das Unternehmen plant außerdem, andere Lastwagen auf Elektroantrieb umzurüsten. Details dazu stehen aber noch aus.

  • Thor ET-One (Bild: Thor)
  • Thor ET-One (Bild: Thor)
  • Thor ET-One (Bild: Thor)
  • Thor ET-One (Bild: Thor)
Thor ET-One (Bild: Thor)
Stellenmarkt
  1. ACP IT Solutions AG, Bielefeld
  2. Medion AG, Essen

Thor ist ein kleines Startup und hat nicht die Ressourcen, um einen Lkw komplett alleine zu bauen. Laut einem Bericht der Website Trucks.com verwendet Thor für den ET-One ein modifiziertes Navistar-Chassis, Schwerlastachsen von Dana und Elektromotoren von Hydro-Quebecs Tochterfirma TM4.

Der ET-One soll in dieser Konfiguration 150.000 US-Dollar kosten und mit einer Akkuladung nur 160 km weit kommen. Ein Akku mit einer Reichweite von 480 km soll folgen und den Lkw dann 250.000 US-Dollar teuer machen. Das Unternehmen verspricht 60 Prozent niedrigere Wartungskosten pro gefahrenem Kilometer und 70 Prozent niedrigere Treibstoffkosten.

Ähnlich rechnet auch der Autohersteller Tesla, dessen Sattelschlepper mit einer Akkuladung 480 oder 800 km weit kommen sollen. Tesla veranschlagt pro Meile (circa 1,6 km) einen Strombedarf von weniger als 2 kWh. Die kleine Version soll einen Verkaufspreis von mindestens 150.000 US-Dollar haben. Nach Informationen von Electrek kosten die 500-Meilen-Versionen pro Stück sogar 180.000 US-Dollar.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand

ptepic 16. Dez 2017

Du anscheinend auch nicht. Derzeit dauert das Laden mit den Megachargern einige...

Luke321 14. Dez 2017

Dainler, MAN, Scania und Volvo verkaufen auf dem US Markt die gleichen Fahrzeuge wie...

thinksimple 14. Dez 2017

Sind ja nicht nur Spaltmaße. Falls Interesse https://tff-forum.de/viewforum.php?f=57...

pumok 14. Dez 2017

Ich meine BMW stellt die Motoren selbst her. Im Gegensatz zu Thor hat Tesla mächtige...


Folgen Sie uns
       


Royole Flexpai - Hands on (CES 2019)

Das Flexpai von Royole ist das erste kommerziell erhältliche Smartphone mit faltbarem Display. Ein erster Kurztest des Gerätes zeigt, dass es noch einige Probleme mit der Software hat.

Royole Flexpai - Hands on (CES 2019) Video aufrufen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M: Gut gekühlt ist halb gewonnen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M
Gut gekühlt ist halb gewonnen

Wer auf LAN-Partys geht, möchte nicht immer einen Tower schleppen. Ein Gaming-Notebook wie das Alienware m15 und das Asus ROG Zephyrus M tut es auch, oder? Golem.de hat beide ähnlich ausgestatteten Notebooks gegeneinander antreten lassen und festgestellt: Die Kühlung macht den Unterschied.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Alienware m17 Dell packt RTX-Grafikeinheit in sein 17-Zoll-Gaming-Notebook
  2. Interview Alienware "Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"
  3. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden

Android-Smartphone: 10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen
Android-Smartphone
10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen

Android ist erst zehn Jahre alt, doch die ersten Geräte damit sind schon Technikgeschichte. Wir haben uns mit einem Nexus One in die Zeit zurückversetzt, als Mobiltelefone noch Handys hießen und Nachrichten noch Bällchen zum Leuchten brachten.
Ein Erfahrungsbericht von Martin Wolf

  1. Android Q Google will den Zurück-Button abschaffen
  2. Sicherheitspatches Android lässt sich per PNG-Datei übernehmen
  3. Google Auf dem Weg zu reinen 64-Bit-Android-Apps

Chromebook Spin 13 im Alltagstest: Tolles Notebook mit Software-Bremse
Chromebook Spin 13 im Alltagstest
Tolles Notebook mit Software-Bremse

Bei Chromebooks denken viele an billige, knarzende Laptops - das Spin 13 von Acer ist anders. Wir haben es einen Monat lang verwendet - und uns am Ende gefragt, ob der veranschlagte Preis für ein Notebook mit Chrome OS wirklich gerechtfertigt ist.
Ein Test von Tobias Költzsch


      •  /