Abo
  • Services:

Satoru Iwata: Nintendo schließt Preissenkung für Wii U aus

Nintendo-Chef Satoru Iwata räumt schwere Fehler bei der Vermarktung der Wii U ein - unter anderem fehle immer noch ein echtes Vorzeigespiel. Einer Preissenkung erteilt der Manager aber eine Absage.

Artikel veröffentlicht am ,
Nintendo-Chef Satoru Iwata
Nintendo-Chef Satoru Iwata (Bild: Bloomberg)

Wenige Tage nach der Spielemesse E3 in Los Angeles räumt Nintendo-Chef Satoru Iwata im Gespräch mit CNBC schwache Verkaufszahlen bei der Wii U und schwere Fehler bei der Vermarktung der Konsole ein. "Wir haben es nicht geschafft, ein Vorzeigespiel zu veröffentlichten, bei dem die Kunden sofort das Gefühl haben, 'Okay, das ist wirklich anders'", so der Manager. Entsprechend schwierig sei es, die Menschen von den Vorteilen des Systems zu überzeugen.

Stellenmarkt
  1. Dürr Systems AG, Bietigheim-Bissingen
  2. tecmata GmbH, Wiesbaden

Bei der Wii habe Wii Sports diese Funktion eines Vorzeigespiels erfüllt. Die Schuld für die Fehler nimmt Iwata ausdrücklich auf sich. Er und sein Team seien die Vermarktung der neuen Konsole zu locker angegangen.

In den kommenden Monaten sollen neue Spiele wie Super Mario 3D World, Pikmin 3, Super Smash Brothers sowie ein neues Wii Fit der Konsole zu neuem Schwung verhelfen. Ob das ausreicht - auch angesichts des zu erwartenden Wirbels rund um die Konkurrenzgeräte Xbox One und Playstation 4 -, dürfte allerdings fraglich sein.

Auf der E3 hatte die Wii U im Line-up von Drittherstellern wie Electronic Arts keine, bei Ubisoft nur eine Nebenrolle gespielt. Manager der beiden Firmen hatten gesagt, dass die Wii U für sie erst wieder interessant werde, wenn Nintendo die Hardwarebasis deutlich vergrößert. Sie würden eine Preissenkung somit wohl befürworten.

Der hat Satoru Iwata allerdings jetzt eine klare Absage erteilt: Die Wii U sei zu einem sehr niedrigen Preispunkt auf den Markt gekommen, so dass diese Option im Grunde nicht zur Verfügung stehe.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 55,11€ (Bestpreis!)
  2. (aktuell u. a. Seagate Expansion+ Desktop 4 TB für 88€, Seagate Backup Plus Hub 6 TB für...
  3. 17,49€
  4. 299€ + 4,99€ Versand oder Abholung im Markt

_2xs 25. Jun 2013

Das gilt aber nur für Dich! Ich fand Super Mario 64 grottig und alle anderen...

Chronos 20. Jun 2013

Moment, was ist dein Problem mit Smash Bros? Das ist doch mal DAS Multiplayer-Spiel...

Selfarian 20. Jun 2013

An sich finde ich den Preis für ~5¤ für ein (wenn auch altes) Spiel ok... Aber ich...

marvster 20. Jun 2013

Die nicht-identische Hardware der PS3 und Xbox360 hat für massig lausiger Portierungen...

keldana 20. Jun 2013

wenn eins relativ sicher ist in letzter Zeit, dann daß solche großspurigen Ankündigungen...


Folgen Sie uns
       


Red Dead Redemption in 4K - Grafikvergleich

Wir haben Red Dead Redemption in 4K auf der Xbox One X angespielt und zeigen unseren Grafikvergleich mit der Originalfassung.

Red Dead Redemption in 4K - Grafikvergleich Video aufrufen
Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  2. Vor Anhörungen Zuckerberg nimmt alle Schuld auf sich
  3. Facebook Verschärfte Regeln für Politwerbung und beliebte Seiten

Physik: Maserlicht aus Diamant
Physik
Maserlicht aus Diamant

Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
Von Dirk Eidemüller

  1. Xiaoice und Zo Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs
  2. Hyperschallgeschwindigkeit Projektil schießt sich durch den Boden
  3. Materialforschung Stanen - ein neues Wundermaterial?

Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

    •  /