• IT-Karriere:
  • Services:

Satellitensystem: Gopros Karma-Drohnen weltweit am Boden

Die Drohne Gopro Karma erkennt seit Jahresbeginn kein Satellitensignal mehr und hebt nicht ab. Der Grund könnte eine Änderung bei GPS und Glonass sein.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
Gopro Karma
Gopro Karma (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Seit Anfang 2020 können Karma-Drohnen von Gopro oft nicht mehr abheben. Das belegen viele Forumspostings beim Hersteller. Gopro versprach mittlerweile per Twitter, sich dem Problem zu widmen.

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Monitoring Services GmbH, Herzogenrath
  2. 3Tec automation GmbH u. Co. KG, Herford, Bielefeld

Das genaue Problem nannte Gopro nicht, viele Nutzer vermuten jedoch einen Zusammenhang mit einem Rollover eines Satellitensystems. Die Karma nutzt GPS und Glonass.

Während das GPS-System seinen sogenannten Uhren-Rollover schon Anfang April 2019 hatte, fand der Rollover von Glonass zum Jahreswechsel statt.

Der Rollover beim US-GPS-System ist wegen der Wochenzählung nötig. Weil dieser Zeitstempel bisher in einer 10-Bit-Variablen gespeichert wird, müssen die Satelliten den Wert nach 1.023 Wochen auf null zurückstellen. Das geschah zuletzt im April 2019 und kann also nicht das Problem für die Karma-Drohnen sein.

Das russische Glonass hat ein ähnliches Problem mit dem Zählen von Tagen und wurde zum Jahreswechsel zurückgesetzt. Es verwendet nicht die Wochennummer wie GPS, sondern eine Tagesnummer. Das System wurde bisher alle vier Jahre zurückgesetzt. Wie beim GPS-System wurde bei Glonass eine Änderung vorgenommen, damit die Reset-Zyklen länger werden. Das ist offenbar der Karma nicht bekommen.

Die erste war unterdessen auch die letzte Drohne des Unternehmens. Gopro musste einen vollständigen Rückruf durchführen, nachdem immer mehr Berichte erschienen waren, denen zufolge die Fluggeräte ohne ersichtlichen Grund abgestürzt waren. Gopro reparierte die Geräte, stieg im Januar 2018 aber aus dem Geschäft mit Drohnen aus. Im Januar 2018 wurde zum letzten Mal ein Update für die Karma vorgestellt. Das Unternehmen versprach, weiter Support zu leisten, bis wann wurde nie konkret gesagt.

Ein Gopro-Sprecher teilte The Verge mit, dass das Ingenieurteam des Unternehmens das aktuelle Problem beheben wolle.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-75%) 7,50€
  2. 59,99€ (PC), 64,97€ (PS4), 69,99€ (Xbox One)
  3. (-83%) 6,99€
  4. 27,99€

chefin 07. Jan 2020

Ich versteh das mal so: du fährst mit dem Navi zur Arbeitsstelle, damit du dich nicht...

RienSte 07. Jan 2020

Aber manuell Fliegen sollte doch ohne GPS auch gehen... oder? Was macht man zB indoor...


Folgen Sie uns
       


Helmholtz-Forscher arbeiten am Künstlichen Blatt - Bericht

Sonnenlicht spaltet Wasser: Ein Team von Helmholtz-Forschern bildet die Photosynthese technisch nach, um Wassesrtoff zu gewinnen.

Helmholtz-Forscher arbeiten am Künstlichen Blatt - Bericht Video aufrufen
Starsky Robotics: Woran ein Startup für autonome Lkw gescheitert ist
Starsky Robotics
Woran ein Startup für autonome Lkw gescheitert ist

Der Gründer eines Startups für selbstfahrende Lkw hält die Technik noch lange nicht für praxistauglich.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Prioritäten Daimler setzt beim autonomen Fahren zuerst auf Lkw
  2. Autonomes Fahren AutoX und Fiat planen autonome Taxis in China
  3. Human Drive Autonomer Nissan Leaf fährt durch Großbritannien

Datenschutz: Dürfen Ärzte, Lehrer und Anwälte Whatsapp beruflich nutzen?
Datenschutz
Dürfen Ärzte, Lehrer und Anwälte Whatsapp beruflich nutzen?

Das Coronavirus zwingt Ärzte, Lehrer und Rechtsanwälte zu digitaler Kommunikation mit und über ihre Patienten, Schüler und Mandanten. Viele setzen auf Whatsapp. Verstoßen sie damit gegen den Datenschutz oder machen sich gar strafbar?
Von Harald Büring

  1. Coronavirus Britische Soldaten müssen Whatsapp-Befehlen folgen
  2. Sicherheitslücke Dateien auslesen mit Whatsapp Desktop
  3. Messenger Whatsapp deaktiviert Chatexport in Deutschland

Microsoft Teams im Alltag: Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten
Microsoft Teams im Alltag
Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten

Wir verwenden Microsofts Chat-Dienst Teams seit vielen Monaten in der Redaktion. Im Alltag zeigen sich so viele Probleme, dass es eigentlich eine Belohnung für alle geben müsste, die das Produkt verwenden.
Von Ingo Pakalski

  1. Adobe-Fontbibliothek Font-Sicherheitslücke in Windows ohne Fix
  2. Microsoft Trailer zeigt neues Design von Windows 10
  3. Unternehmens-Chat Microsoft verbessert Teams

    •  /