• IT-Karriere:
  • Services:

Satellitennavigationssystem: China kündigt Fertigstellung von Beidou an

Unabhängig vom US-Satellitennavigationssystem GPS zu werden, ist Chinas Ziel. Die Satelliten-Konstellation für das eigene System Beidou werde in wenigen Monaten vollständig sein, hat der Betreiber angekündigt.

Artikel veröffentlicht am ,
Modell des chinesischen Satellitennavigationssystems Beidou (im Nationalmuseum in Peking): Über 70 Prozent der Smartphones in China sind Beidou-fähig.
Modell des chinesischen Satellitennavigationssystems Beidou (im Nationalmuseum in Peking): Über 70 Prozent der Smartphones in China sind Beidou-fähig. (Bild: Wang Zhao/AFP via Getty Images)

Chinas Satellitennavigationssystem Beidou ist in wenigen Monaten einsatzbereit: Die Konstellation sei nahezu vollständig, die Vernetzung der Satelliten in der mittleren Erdumlaufbahn (Medium Earth Orbit, MEO) abgeschlossen. Damit sei der Kern des Navigationssystems fertig, sagte Beidou-Chef Ran Chengqi.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. CAREL Deutschland GmbH, Gelnhausen

Mitte des Monats waren zwei weitere Satelliten vom Raketenstartplatz Xichang in der südwestchinesischen Provinz Sichuan aus in die Umlaufbahn geschossen worden. Es waren der 23. und 24. Satellit der dritten Generation des Beidou-Kernsystems. Die nächsten beiden Satelliten sollen im Juni 2020 folgen.

Beidou werde eine Ortsbestimmung im Stand mit einer Genauigkeit im Bereich von Zentimetern bieten. Bei Bewegung solle es im Bereich von Dezimetern sein, sagte Ran. Neben Positionierungs-, Navigations- und Zeitdiensten biete Beidou sechs Kategorien von Spezialdiensten, die es von anderen Satellitennavigationssystemen unterscheide.

Beidou soll China unabhängig vom Satellitennavigationssystem GPS machen, das dem US-Militär gehört. China will Beidou-Dienste unter anderem in Südostasien, Afrika und Osteuropa vermarkten. Laut Ran sind mehr als 70 Prozent der Smartphones in China bereits für Beidou ausgerüstet.

Die dritte Generation von Beidou wird aus 30 Satelliten bestehen. Davon werden die meisten in einem MEO kreisen. Jeweils drei werden in einem geosynchronen Orbit (GEO) und in einem geneigten geosynchronen Orbit (Inclined Geosynchronous Orbit, IGSO) positioniert. Sechs der MEO-Satelliten werden in das Such- und Rettungssystem Cospas-Sarsat integriert. Neben China und den USA betreiben noch Europa mit Galileo und Russland mit Glonass eigene Satellitennavigationssysteme.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. XFX Radeon RX 6800 16GB für 719€)
  2. gratis (bis 10.11., 17 Uhr)
  3. (u. a. Sandisk Ultra PCIe-SSD 1TB für 88,46€, Seagate IronWolf 4TB HDD für 104,33€, Seagate...
  4. (u. a. Gainward GeForce RTX 3060 Ti Phoenix GS für 619€, MSI GeForce RTX 3080 SUPRIM X 10G für...

Bruto 30. Dez 2019

Bei mir nicht, ich empfange alle Satelliten mit LineageOS.

mnementh 29. Dez 2019

Danke, ich kann diesen Unfug auch nicht mehr hören. Egal ob totalitär oder demokratisch...

Anonymer Nutzer 29. Dez 2019

Laut Wikipedia gibt es 4 globale, und 2 regionale Systeme: https://en.wikipedia.org/wiki...


Folgen Sie uns
       


Playstation 5 ausgepackt

Im Video packt Golem.de aus: Nämlich die Playstation 5 von Sony.

Playstation 5 ausgepackt Video aufrufen
Star Wars: Darth-Vader-Darsteller Dave Prowse ist tot
Star Wars
Darth-Vader-Darsteller Dave Prowse ist tot

Er war einer der großen Stars der originalen Star-Wars-Trilogie und doch kaum jemandem bekannt. David Prowse ist im Alter von 85 Jahren gestorben.
Ein Nachruf von Peter Osteried

  1. Spaceballs Möge der Saft mit euch sein
  2. The Mandalorian Erste Folge der zweiten Staffel ist online
  3. Star Wars Disney und Lego legen Star Wars Holiday Special neu auf

No One Lives Forever: Ein Retrogamer stirbt nie
No One Lives Forever
Ein Retrogamer stirbt nie

Kompatibilitätsprobleme und schlimme Sprachausgabe - egal. Golem.de hat den 20 Jahre alten Shooter-Klassiker No One Lives Forever trotzdem neu gespielt.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Heimcomputer Retro Games plant Amiga-500-Nachbau
  2. Klassische Spielkonzepte Retro, brandneu
  3. Gaming-Handheld Analogue Pocket erscheint erst 2021

IT-Teams: Jeder möchte wichtig sein
IT-Teams
Jeder möchte wichtig sein

Teams bestehen in der IT häufig aus internen und externen, angestellten und freien Mitarbeitern. Damit alle zusammenarbeiten, müssen Führungskräfte umdenken.
Von Miriam Binner

  1. Digital-Gipfel Wirtschaft soll 10.000 zusätzliche IT-Lehrstellen schaffen
  2. Weiterbildung Was IT-Führungskräfte können sollten
  3. IT-Profis und Visualisierung Sag's in Bildern

    •  /