Abo
  • Services:
Anzeige
Galileo-Satellit: Trägerrakete Ariane übernimmt
Galileo-Satellit: Trägerrakete Ariane übernimmt (Bild: P. Carril/Esa)

Satellitennavigation: Esa schießt zwei neue Galileo-Satelliten ins All

Galileo-Satellit: Trägerrakete Ariane übernimmt
Galileo-Satellit: Trägerrakete Ariane übernimmt (Bild: P. Carril/Esa)

Galileo hat Zuwachs bekommen: Die Esa hat zwei neue Satelliten für das europäische Satellitennavigationssystem in die Erdumlaufbahn gebracht. Dieses Mal verlief alles reibungslos.

Zwei neue Satelliten für das europäische Satellitennavigationssystem: Die Europäische Raumfahrtagentur (European Space Agency, Esa) hat den neunten und zehnten Satelliten für Galileo ins All gebracht.

Anzeige

Am 11. September um 4:08 Uhr unserer Zeit (10. September 23:08 Uhr Ortszeit) startete eine Sojus-Rakete mit den Satelliten Alba und Oriana vom Startplatz Kourou im französischen Übersee-Département Französisch-Guayana. Dieses Mal verlief der Flug reibungslos und die Satelliten wurden 3 Stunden und 48 Minuten nach dem Start in einer Höhe von 23.500 Kilometern ausgesetzt.

Satelliten wurden falsch ausgesetzt

Im vergangenen Jahr hatte die russische Sojus-Trägerrakete zwei Satelliten wegen eingefrorener Treibstoffleitungen auf einer falschen Umlaufbahn ausgesetzt. Sie umkreisen die Erde jetzt auf einer elliptischen statt auf einer Kreisbahn.

Galileo ist das europäische Pendant zum US-Satellitennavigationssystem GPS. Die Galileo-Konstellation soll aus 30 Satelliten bestehen, die in etwa 24.000 Kilometern Höhe um die Erde kreisen. Davon sollen 27 aktiv sein und drei als Ersatz dienen. Jetzt sind zehn Galileo-Satelliten im Orbit. Zwei weitere sollen noch in diesem Jahr folgen.

Ariane bringt Galileo-Satelliten in den Orbit

Ab dem kommenden Jahr wird der Aufbau der Galileo-Konstellation schneller gehen: Dann wird die europäische Ariane-5-Trägerrakete die Satelliten ins All bringen. Sie wurde modifiziert, so dass sie vier Satelliten transportieren kann. 2019 sollen alle Satelliten in der Umlaufbahn sein.

Galileo sollte seit 2008 im Einsatz sein. Wegen diverser Querelen, finanzieller Schwierigkeiten und politischen Drucks aus den USA verzögerte sich das Projekt jedoch. Ein Streit zwischen den Eignern des Satellitenkonsortiums European Satellite Navigation Industries (ESN) hätte Ende 2007 beinahe das Aus für Galileo bedeutet.


eye home zur Startseite
Ovaron 12. Sep 2015

Du redest wirr. Weder gibt es in Rußland eine Verpflichtung, ein Smartphone nur mit...

Ovaron 12. Sep 2015

Haben sie nicht - deswegen ja politischer Druck.

NaiZyy 11. Sep 2015

http://anti-globe.boards.net/



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt, Frankfurt am Main
  2. DZ PRIVATBANK S.A., Luxemburg
  3. ENERCON GmbH, Aurich
  4. Deutsche Post DHL Group, Staufenberg


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Ghost Recon Wildlands 26,99€, Assasins Creed Origins 40,19€, For Honor 19,79€, Watch...
  2. 79,00€
  3. bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


  1. Signal Foundation

    Whatsapp-Gründer investiert 50 Millionen US-Dollar in Signal

  2. Astronomie

    Amateur beobachtet erstmals die Geburt einer Supernova

  3. Internet der Dinge

    Bosch will die totale Vernetzung

  4. Bad News

    Browsergame soll Mechanismen von Fake News erklären

  5. Facebook

    Denn sie wissen nicht, worin sie einwilligen

  6. Opensignal

    Deutschland soll auch beim LTE-Ausbau abgehängt sein

  7. IBM Spectrum NAS

    NAS-Software ist klein gehalten und leicht installierbar

  8. Ryzen V1000 und Epyc 3000

    AMD bringt Zen-Architektur für den Embedded-Markt

  9. Dragon Ball FighterZ im Test

    Kame-hame-ha!

  10. Für 4G und 5G

    Ericsson und Swisscom demonstrieren Network Slicing



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
HP Omen X VR im Test: VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
HP Omen X VR im Test
VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
  1. 3D Rudder Blackhawk Mehr Frags mit Fußschlaufen
  2. Kreativ-Apps für VR-Headsets Austoben im VR-Atelier
  3. Apps und Games für VR-Headsets Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc

Entdeckertour angespielt: Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
Entdeckertour angespielt
Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
  1. Assassin's Creed Denuvo und VM Protect bei Origins ausgehebelt
  2. Sea of Thieves angespielt Zwischen bärbeißig und böse
  3. Rogue Remastered Assassin's Creed segelt noch mal zum Nordpol

Axel Voss: "Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
Axel Voss
"Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
  1. Leistungsschutzrecht EU-Ratspräsidentschaft schlägt deutsches Modell vor
  2. Fake News Murdoch fordert von Facebook Sendegebühr für Medien
  3. EU-Urheberrechtsreform Abmahnungen treffen "nur die Dummen"

  1. Re: ich bin für Klassisches

    Neuro-Chef | 01:53

  2. Good News

    Joker86 | 01:21

  3. Re: Kann ich nur bestätigen

    beaglow | 01:05

  4. Re: Die Praxis wird noch zunehmen

    User_x | 00:59

  5. Re: Wollt ihr den totalen ... ,äh, die totale...

    Gucky | 00:52


  1. 21:26

  2. 19:00

  3. 17:48

  4. 16:29

  5. 16:01

  6. 15:30

  7. 15:15

  8. 15:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel