Satelliteninternet: Was Starlink für Deutschland maximal bringen kann

Laut eines Gutachtens ist die Zahl der Haushalte, die Starlink versorgen könnte, sehr begrenzt - selbst wenn die Ausbauplanung erfüllt wird.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Schüssel ist leicht aufzubauen.
Die Schüssel ist leicht aufzubauen. (Bild: Starlink)

Über das Satellitennetzwerk Starlink lässt sich keine flächendeckende Versorgung der deutschen Haushalte mit mindestens 100 Mbit/s im Download erreichen. Das ergab eine Studie der Technischen Hochschule Mittelhessen im Auftrag des Breko (Bundesverbandes Breitbandkommunikation), die am 23. August 2021 vorgestellt wurde. Im Breko sind Festnetzbetreiber organisiert, für die Satelliteninternet eine Konkurrenz darstellt.

Stellenmarkt
  1. Project Manager Healthcare (m/w/d)
    Ascom Deutschland GmbH, Dienstsitz Baar (Schweiz), Vertriebsgebiet DACH
  2. Business Analyst für Data Analytics (m/w/d)
    Allianz Kunde und Markt GmbH, Unterföhring (bei München)
Detailsuche

Selbst mit sehr optimistischen Annahmen lassen sich demnach über das Starlink-Netz maximal 1,3 Millionen 100 MBit/s-Anschlüsse oder 130.000 1 GBit/s-Anschlüsse in Deutschland realisieren. Die Upstream-Bitraten entsprechen dabei maximal 30 bis 40 Prozent der Downstream-Bitraten. Zudem sei derzeit nicht absehbar, ob und wann Starlink sein Ausbauziel von insgesamt knapp 42.000 Satelliten im Weltall erreichen wird.

Dennoch habe Starlink auch Stärken: Für eine internationale, flächendeckende Versorgung von Gegenden mit geringer Bevölkerungsdichte, zum Beispiel ländliche Gebiete, Weltmeere, Arktis, Antarktis, Wüsten, Steppen, Weideflächen, Gebirge oder, falls eine Sichtverbindung möglich ist, auch Wälder, sei die Nutzung von Satelliteninternet sinnvoll.

Starlink erreicht bis zu 300 MBit/s

Die LEO-(Low-Earth-Orbit-)Satelliten-Konstellation von Starlink in anfänglichen Flughöhen zwischen circa 400 und 650 Kilometern erlaubt es, die Latenz erheblich zu verbessern. Auch die Datenübertragungsraten sind weit höher als bei bisherigen Anbietern von Satelliteninternet. Laut SpaceX-Unternehmenschef Elon Musk füllt Starlink die Lücke zwischen 5G und Fiber. Mit einer Latenz von 20 ms sei Starlink nahe bei der Glasfaser und 5G. Das Starlink Glasfaser ersetzen könnte, wurde indes nie behauptet.

Golem Karrierewelt
  1. Deep Dive: Data Architecture mit Spark und Cloud Native: virtueller Ein-Tages-Workshop
    01.02.2023, Virtuell
  2. Cinema 4D Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    07.-09.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

In Deutschland erreichte ein Nutzer mit Starlink eine Datenrate von über 300 MBit/s im Download und im Upload 27 MBit/s.

Musk erklärte im März 2021, die Übertragungsrate werde sich "auf ~300 MBit/s verdoppeln". Die Latenz werde "auf ~20 ms fallen".

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Katsuragi 13. Sep 2021

Mal ganz davon abgesehen dass wir alle die Erde vor lauter Trümmer nicht mehr verlassen...

berritorre 25. Aug 2021

Eben, darum geht es ja auch. Da gibt es ein recht spannendes Video auf Youtube, das diese...

gelöscht 24. Aug 2021

Nein. Mehr brauch man zu deinem Zeug hier auch nicht schreiben.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Wissensbasis
Wikipedia braucht eine neue Dimension

Manch ein Artikel auf Wikipedia ist so schwer zu verstehen, dass man sich nur noch einen einzigen Link wünscht: "Erklär es mir einfacher."
Ein IMHO von Boris Mayer

Wissensbasis: Wikipedia braucht eine neue Dimension
Artikel
  1. FWA: Drei bietet Festnetzersatz mit 500 MBit/s aus dem 5G-Netz
    FWA
    Drei bietet Festnetzersatz mit 500 MBit/s aus dem 5G-Netz

    Drei schaltet sein 5G-Netz auf Standalone um. Kunden können die garantierten Datenraten als Festnetzersatz nutzen. Ausrüster ist ZTE.

  2. Flexpoint, Bfloat16, TensorFloat32, FP8: Dank KI zu neuen Gleitkommazahlen
    Flexpoint, Bfloat16, TensorFloat32, FP8
    Dank KI zu neuen Gleitkommazahlen

    Die Dominanz der KI-Forschung bringt die Gleitkommazahlen erstmals seit Jahrzehnten wieder durcheinander. Darauf muss auch die Hardware-Industrie reagieren.
    Von Sebastian Grüner

  3. Windows und Office: Das neue One Outlook kann offiziell ausprobiert werden
    Windows und Office
    Das neue One Outlook kann offiziell ausprobiert werden

    Office-Insider bekommen die Preview-Version des neuen Outlook-Clients gestellt. Der soll irgendwann die bisherige Windows-Mail-App ersetzen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • CyberWeek nur noch heute • Xbox Series S + FIFA 23 259€ • MindStar (Mega Fastro SSD 1TB 69€, KF DDR5-6000 32GB Kit 229€) • PCGH-Ratgeber-PC 3000€ Radeon Edition 2.500€ • Alternate (Be Quiet Tower-Gehäuse 89,90€) • PS5-Controller GoW Ragnarök Limited Edition vorbestellbar [Werbung]
    •  /