Satelliteninternet: Starke Preiserhöhung bei Starlink

Die monatliche Gebühr und der Preis für Hardware werden angehoben. Grund sei laut Starlink die starke Inflation.

Artikel veröffentlicht am ,
Starlink teurer als das Haus
Starlink teurer als das Haus (Bild: Starlink/Screenshot: Golem.de)

Starlink erhöht die Preise für den Kauf des Starlink-Kits und den monatlichen Service. Das geht aus einer E-Mail an die Kunden hervor. Der monatliche Preis wird von 99 US-Dollar auf 110 US-Dollar gesetzt.

Stellenmarkt
  1. Frontend Entwickler (m/w/d)
    Alsterspree Verlag GmbH, Berlin
  2. SAP Modulbetreuer (m/w/d) für SAP VC/PP
    Sedus Systems GmbH, Geseke (Home-Office möglich)
Detailsuche

Das Set mit Schüssel, 30-m-Netzwerkkabel, Netzteil und Kabel und Router steigt von 499 auf 599 US-Dollar. Wer bereits eine Anzahlung von 499 US-Dollar geleistet hat, zahlt insgesamt 549, muss also noch 50 US-Dollar nachzahlen.

Begründet wird die Preiserhöhung mit der starken Inflation. Wer den neuen Preis nicht zahlen möchte, könne jederzeit kündigen und die Hardware zurücksenden. Der Preis wird aber nur zum Teil erstattet: Kunden erhalten 200 US-Dollar zurück, wenn sie innerhalb eines Jahres die Ausrüstung zurücksenden. Innerhalb von 30 Tagen ist eine volle Rückerstattung möglich.

Starlink: Erst Inflation, dann Netzausbau als Grund für Teuerung

"Seit dem Start unseres öffentlichen Beta-Dienstes im Oktober 2020 hat das Starlink-Team die Anzahl der Satelliten im Orbit verdreifacht, die Anzahl der Bodenstationen vervierfacht und unser Netzwerk kontinuierlich verbessert", heißt es in der E-Mail. "In Zukunft können die Nutzer erwarten, dass Starlink seinen Rhythmus kontinuierlicher Netzwerkverbesserungen sowie neuer Funktionserweiterungen beibehält."

Golem Karrierewelt
  1. Microsoft 365 Administration: virtueller Drei-Tage-Workshop
    01.-03.06.2022, Virtuell
  2. CEH Certified Ethical Hacker v11: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    30.05.-03.06.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Seit Mai 2019 starten in 60er-Chargen neue Starlink-Satelliten mit dem Ziel, bis Mitte 2027 eine Megakonstellation von 42.000 Satelliten zu erreichen.

Die Dollarpreise sind auch in anderen Ländern Grundlage für die Preisberechnungen. In Deutschland kostet die Hardware damit gegenwärtig 629 Euro plus 73 Euro für Versand und Abwicklung. Der monatliche Servicepreis steigt auf 99 Euro. Dafür hat der Dienst keine Volumenbegrenzung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Soraldor 23. Apr 2022 / Themenstart

Habe ich was verpasst? "Der monatliche Servicepreis steigt auf 99 Euro." Auf meiner...

bLaNG_one 25. Mär 2022 / Themenstart

1. Musk ist bei Tesla eingestiegen, er gehört nicht zu den ursprünglichen Gründern...

SanderK 24. Mär 2022 / Themenstart

Wobei auch hier, ein Kollege hat nur LTE DSL von Telekom. Also Bestenfalls 50 Mbit Down...

SanderK 24. Mär 2022 / Themenstart

Ich halte die Wahrscheinlichkeit doch für Groß, dass wer, hinter den Starlink"Router...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
30 Jahre Alone in the Dark
Als der Horror filmreif wurde

Alone in the Dark feiert Geburtstag. Das Horrorspiel war ein Meilenstein bei der filmreifen Inszenierung von Games. Wie spielt es sich heute?
Von Andreas Altenheimer

30 Jahre Alone in the Dark: Als der Horror filmreif wurde
Artikel
  1. Bundesverkehrsministerium: Begleitende Marktforschung zum 9-Euro-Ticket geplant
    Bundesverkehrsministerium
    Begleitende Marktforschung zum 9-Euro-Ticket geplant

    Das Bundesverkehrsministerium beabsichtigt, mit Nutzungsdaten zum 9-Euro-Ticket den öffentlichen Personennahverkehr zu verbessern.

  2. Optibike: E-Bike mit 480 km Reichweite kostet 17.000 Euro
    Optibike
    E-Bike mit 480 km Reichweite kostet 17.000 Euro

    Das E-Bike Optibike R22 Everest setzt mit seinen zwei Akkus auf Reichweite.

  3. Update-Installation dauert: Störungen bei Kartenzahlungen im Einzelhandel bleiben
    Update-Installation dauert
    Störungen bei Kartenzahlungen im Einzelhandel bleiben

    Es gibt ein Update, um die Zahlungsstörungen mit Giro- oder Kreditkarte zu beseitigen. Die Verteilung des Updates braucht aber noch Zeit.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 870 QVO 1 TB 79€ • Prime Video: Filme leihen für 0,99€ • Alternate (u. a. Recaro Rae Essential 429€) • Gigabyte RTX 3080 12 GB ab 1.024€ • Mindstar (u. a. AMD Ryzen 5 5600 179€, Palit RTX 3070 GamingPro 669€) • SanDisk Ultra microSDXC 256 GB ab 14,99€ • Sackboy 19,99€ [Werbung]
    •  /