Abo
  • IT-Karriere:

Satelliteninternet: SpaceX beantragt den Bau von vielen Bodenstationen

Die ersten Satelliten sollen in wenigen Monaten ins All fliegen. Jetzt geht es um den Bau der Infrastruktur auf der Erde: SpaceX hat bei der US- Regulierungsbehörde FCC den Bau von Bodenstationen für das Satelliteninternet-System Starlink beantragt.

Artikel veröffentlicht am ,
Kommunikationssatellit im All (Symbolbild): Die ersten Satelliten starten im Juni.
Kommunikationssatellit im All (Symbolbild): Die ersten Satelliten starten im Juni. (Bild: Esa)

Es geht voran mit den Satelliteninternet-Plänen von SpaceX: Der Aufbau der eigenen Satellitenkonstellation soll im Sommer beginnen. Zudem hat das Unternehmen bei der US-Regulierungsbehörde Federal Communications Commission (FCC) den Aufbau einer großen Anzahl von Empfangsstationen beantragt.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Berlin, München, Nürnberg, Rheinbach
  2. AUDI AG, Ingolstadt

Eingereicht hat den Antrag SpaceX Services. Das Schwesterunternehmen von SpaceX beantragt danach eine Rahmenlizenz für den Betrieb von einer Million Bodenstationen. Sie sollen in den 50 US-Bundesstaaten sowie in den US-Außengebieten Amerikanische Jungferninseln und Puerto Rico gebaut werden.

Über diese Stationen sollen die Nutzer den Kontakt zu der Satellitenkonstellation herstellen. Sie sind also mit Empfangseinrichtungen ausgestattet. Die Starlink-Satelliten sollen mit den Stationen auf zwei Frequenzbändern kommunizieren.

SpaceX schoss 2018 zwei Testsatelliten ins All

SpaceX plant schon seit einigen Jahren den Aufbau einer eigenen Konstellation für Breitbandinternet. Eine Betriebserlaubnis für das Projekt Starlink hat SpaceX im November 2016 beantragt. Im vergangenen Jahr hat das Unternehmen die ersten Satelliten für den Aufbau der zwei Testsatelliten ins All geschossen. Der Start der ersten regulären Satelliten ist für Juni geplant.

Insgesamt soll die Konstellation aus knapp 12.000 Satelliten bestehen, die in drei verschiedenen Orbits um die Erde kreisen werden. Die ersten Satelliten sollen voraussichtlich im kommenden Jahr einsatzbereit sein.

Zwar werden die Satelliten auf relativ niedrigen Orbits ausgesetzt, so dass defekte Satelliten innerhalb von fünf Jahren abstürzen. Dennoch befürchten Experten durch diese sowie weitere Megakonstellationen wie die von Oneweb eine Verschärfung des Weltraummüllproblems.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 529,00€
  2. 274,00€
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de
  4. 114,99€ (Release am 5. Dezember)

M.P. 14. Feb 2019

Warum ich wohl geschrieben habe "gibt es DA auch schon Bauanträge"? Damit meinte ich...

der_inquisitor 12. Feb 2019

Es wurden natürlich keine 1 Mio. Bodenstationen beantragt, sondern einfach nur eine...

ML82 12. Feb 2019

oder consumer(56k/isdn/dsl light/mobilfunk) -> bodenstation -> satellit -> consumer(schüssel)


Folgen Sie uns
       


Ursula von der Leyen: Von Zensursula zur EU-Kommissionspräsidentin
Ursula von der Leyen
Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. Adsense for Search Neue Milliardenstrafe gegen Google in der EU

Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

iPad OS im Test: Apple entdeckt den USB-Stick
iPad OS im Test
Apple entdeckt den USB-Stick

Zusammen mit iOS 13 hat Apple eine eigene Version für seine iPads vorgestellt: iPad OS verbessert die Benutzung als Tablet tatsächlich, ein Notebook-Ersatz ist ein iPad Pro damit aber immer noch nicht. Apple bringt aber endlich Funktionen, die wir teilweise seit Jahren vermisst haben.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablets Apple bringt neues iPad Air und iPad Mini
  2. Eurasische Wirtschaftskommission Apple registriert sieben neue iPads
  3. Apple Es ändert sich einiges bei der App-Entwicklung für das iPad

    •  /