Satelliteninternet: SpaceX beantragt den Bau von vielen Bodenstationen

Die ersten Satelliten sollen in wenigen Monaten ins All fliegen. Jetzt geht es um den Bau der Infrastruktur auf der Erde: SpaceX hat bei der US- Regulierungsbehörde FCC den Bau von Bodenstationen für das Satelliteninternet-System Starlink beantragt.

Artikel veröffentlicht am ,
Kommunikationssatellit im All (Symbolbild): Die ersten Satelliten starten im Juni.
Kommunikationssatellit im All (Symbolbild): Die ersten Satelliten starten im Juni. (Bild: Esa)

Es geht voran mit den Satelliteninternet-Plänen von SpaceX: Der Aufbau der eigenen Satellitenkonstellation soll im Sommer beginnen. Zudem hat das Unternehmen bei der US-Regulierungsbehörde Federal Communications Commission (FCC) den Aufbau einer großen Anzahl von Empfangsstationen beantragt.

Stellenmarkt
  1. IT-Spezialist (m/w/d) | als Teamleiter
    Honda R&D Europe (Deutschland) GmbH, Offenbach
  2. IT Teamleiter - Development (gn)
    HORNBACH Baumarkt AG, Bornheim bei Landau / Pfalz
Detailsuche

Eingereicht hat den Antrag SpaceX Services. Das Schwesterunternehmen von SpaceX beantragt danach eine Rahmenlizenz für den Betrieb von einer Million Bodenstationen. Sie sollen in den 50 US-Bundesstaaten sowie in den US-Außengebieten Amerikanische Jungferninseln und Puerto Rico gebaut werden.

Über diese Stationen sollen die Nutzer den Kontakt zu der Satellitenkonstellation herstellen. Sie sind also mit Empfangseinrichtungen ausgestattet. Die Starlink-Satelliten sollen mit den Stationen auf zwei Frequenzbändern kommunizieren.

SpaceX schoss 2018 zwei Testsatelliten ins All

SpaceX plant schon seit einigen Jahren den Aufbau einer eigenen Konstellation für Breitbandinternet. Eine Betriebserlaubnis für das Projekt Starlink hat SpaceX im November 2016 beantragt. Im vergangenen Jahr hat das Unternehmen die ersten Satelliten für den Aufbau der zwei Testsatelliten ins All geschossen. Der Start der ersten regulären Satelliten ist für Juni geplant.

Golem Akademie
  1. Einführung in die Programmierung mit Rust: virtueller Fünf-Halbtage-Workshop
    21.–25. März 2022, Virtuell
  2. ITIL 4® Foundation: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    16.–17. Dezember 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Insgesamt soll die Konstellation aus knapp 12.000 Satelliten bestehen, die in drei verschiedenen Orbits um die Erde kreisen werden. Die ersten Satelliten sollen voraussichtlich im kommenden Jahr einsatzbereit sein.

Zwar werden die Satelliten auf relativ niedrigen Orbits ausgesetzt, so dass defekte Satelliten innerhalb von fünf Jahren abstürzen. Dennoch befürchten Experten durch diese sowie weitere Megakonstellationen wie die von Oneweb eine Verschärfung des Weltraummüllproblems.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


M.P. 14. Feb 2019

Warum ich wohl geschrieben habe "gibt es DA auch schon Bauanträge"? Damit meinte ich...

der_inquisitor 12. Feb 2019

Es wurden natürlich keine 1 Mio. Bodenstationen beantragt, sondern einfach nur eine...

Anonymer Nutzer 12. Feb 2019

oder consumer(56k/isdn/dsl light/mobilfunk) -> bodenstation -> satellit -> consumer(schüssel)



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Geforce Now (RTX 3080) im Test
1440p120 mit Raytracing aus der Cloud

Höhere Auflösung, mehr Bilder pro Sekunde, kürzere Latenzen: Geforce Now mit virtueller Geforce RTX 3080 ist Cloud-Gaming par excellence.
Ein Test von Marc Sauter

Geforce Now (RTX 3080) im Test: 1440p120 mit Raytracing aus der Cloud
Artikel
  1. Encrochat-Hack: Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen
    Encrochat-Hack
    "Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen"

    Der Anwalt Johannes Eisenberg hat sich die Daten aus dem Encrochat-Hack genauer angesehen und viel Merkwürdiges entdeckt.
    Ein Interview von Moritz Tremmel

  2. 470 bis 694 MHz: Rundfunk will Frequenzen mit 5G-Broadcast weiter nutzen
    470 bis 694 MHz
    Rundfunk will Frequenzen mit 5G-Broadcast weiter nutzen

    Öffentlich-rechtliche und private TV-Anbieter wollen eine langfristige Perspektive für das UHF-Band.

  3. Gigafactory Grünheide: Tesla rekrutiert hauptsächlich regionale Arbeitskräfte
    Gigafactory Grünheide
    Tesla rekrutiert hauptsächlich regionale Arbeitskräfte

    Entgegen den Befürchtungen der Gegner profitieren vor allem Berlin und Brandenburg von Teslas neuer Fabrik in Brandenburg.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Gaming-Monitore zu Bestpreisen (u. a. Samsung G9 49" 32:9 Curved QLED 240Hz 1.149€) • Spiele günstiger: PC, PS5, Xbox, Switch • Zurück in die Zukunft Trilogie 4K 31,97€ • be quiet 750W-PC-Netzteil 87,90€ • Cambridge Audio Melomonia Touch 89,95€ • Gaming-Stühle zu Bestpreisen [Werbung]
    •  /