Satelliteninternet: Oneweb startet erfolgreich 36 Satelliten

Damit sieht sich Oneweb kurz vor dem kommerziellen Start seines Dienstes für Satelliteninternet.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Rakete vor dem Start
Die Rakete vor dem Start (Bild: Oneweb)

Oneweb hat weitere 36 Satelliten erfolgreich in die Umlaufbahn gebracht. Das gab das britische Unternehmen am Wochenende bekannt. Damit sei der Betreiber in der Lage, Großbritannien, Kanada, Alaska, Nordeuropa, Grönland und die arktische Region mit Satelliteninternet zu versorgen.

Stellenmarkt
  1. IT-Systemadministrator (m/w/d) für das Referat IT-Infrastruktur
    DAAD - Deutscher Akademischer Austauschdienst e.V., Bonn
  2. Abteilungsleiter Softwareentwicklung (m/w/d)
    ESPERA-Werke GmbH, Duisburg
Detailsuche

Mit dem jüngsten Start erhöht sich die Oneweb-Konstellation im Orbit auf 254 Satelliten, was 40 Prozent der geplanten Flotte von 648 Leo-Satelliten entspricht. Oneweb beabsichtigt, den Dienst im Jahr 2022 weltweit verfügbar zu machen.

Service-Demonstrationen sollen in diesem Sommer an mehreren Standorten - einschließlich Alaska und Kanada - beginnen, während Oneweb sich nach eigenem Bekunden auf den kommerziellen Service in den nächsten sechs Monaten vorbereitet.

Kommerzieller Start in Kürze

Der Start der neuen 36 Satelliten wurde von Arianespace vom russischen Weltraumbahnhof Vostochny Cosmodrom in der Amur-Region durchgeführt. Der Start erfolgte am 1. Juli um 13:48 Uhr BST. Die Oneweb-Satelliten trennten sich von der Rakete und wurden in 9 Chargen über einen Zeitraum von 3 Stunden und 52 Minuten ausgesetzt, die Signalerfassung auf allen 36 Satelliten wurde bestätigt.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Oneweb hat Vertriebspartnerschaften mit BT (British Telekom), Rock Network, AST Group, PDI oder Alaska Communications geschlossen.

Sunil Bharti Mittal, Gründer und Vorsitzender von Bharti Enterprises, Executive Chairman von Oneweb, sagte: "Wir freuen uns nun auf das nächste Kapitel in der Geschichte von Oneweb, indem wir das Unternehmen in weniger als sechs Monaten auf den kommerziellen Betrieb vorbereiten." Die Verdoppelung der Investitionen des indischen Konzerns Bharti Anfang vergangener Woche sei ein Beleg für das Engagement für die Mission von Oneweb, erklärte er.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


M.P. 06. Jul 2021

Die Dysonsphäre sollte die Energie eines Sterns möglichst restlos einfangen. Wenn man die...

M.P. 05. Jul 2021

Die US-Firma "Hughes Network Systems" ist Teilhaber von OneWeb - Wieso kriegen die...

Fakula 05. Jul 2021

Irgendwie muss ich bei sowas immer an das "Alien-intro" bei dem Film "Battleship" denken...

Fakula 05. Jul 2021

Ein Startplatz am äquator bietet den Vorteil weniger DV zu brauchen um in den...

Shismar 04. Jul 2021

Auf den haben sich so einige Menschen eingeschossen. Was nicht bedeutet, dass alles und...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Von Cubesats zu Disksats
Satelliten als fliegende Scheiben

Leichte und billige Satelliten, die auch zu Mond und Mars fliegen können: Aerospace Corp hat den neuen Standardformfaktor Disksats entwickelt.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Von Cubesats zu Disksats: Satelliten als fliegende Scheiben
Artikel
  1. Full Self Driving: Tesla-Fahrer dürfen Beta nur bei Wohlverhalten nutzen
    Full Self Driving
    Tesla-Fahrer dürfen Beta nur bei Wohlverhalten nutzen

    Die Testversion des Full-Self-Driving-Pakets sollen nur Tesla-Fahrer nutzen dürfen, deren Fahrverhalten einwandfrei ist.

  2. Umweltfreundlicher Sattelschlepper: Iveco und Nikola starten E-Lastwagen-Produktion in Ulm
    Umweltfreundlicher Sattelschlepper
    Iveco und Nikola starten E-Lastwagen-Produktion in Ulm

    Die Nikola-Zugmaschine Tre mit Elektroantrieb soll zunächst für den US-Markt gefertigt werden, später auch für Europa.

  3. Echtzeit-Strategie: Age of Empires 4 braucht nicht die schnellste Hardware
    Echtzeit-Strategie
    Age of Empires 4 braucht nicht die schnellste Hardware

    Die vollständigen Specs für den Technik-Test von Age of Empires 4 liegen vor. Spieler können ab heute Abend in die Historie eintauchen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Corsair Vengeance LPX DDR4-3200 16 GB 63,74€ und 32 GB 108,79€ • Alternate (u. a. Creative SB Z SE 71,98€, Kingston KC2500 2 TB 181,89€ und Recaro Exo Platinum 855,99€) • Breaking Deals mit Club-Rabatten • ASUS ROG Crosshair VIII Hero WiFi 269,99€ • iPhone 13 vorbestellbar [Werbung]
    •  /