Satelliteninternet: FCC fördert Starlink mit knapp 886 Millionen US-Dollar

Die FCC will entlegene Orte mit schnellem Internet versorgen. SpaceX kann das.

Artikel veröffentlicht am ,
Satelliten von Starlink (Symbolbild): schnelles Internet für mehr als 5,2 Millionen Haushalte und Unternehmen
Satelliten von Starlink (Symbolbild): schnelles Internet für mehr als 5,2 Millionen Haushalte und Unternehmen (Bild: Starlink)

Staatliche Unterstützung für Starlink: Die US-Regulierungsbehörde Federal Communications Commission (FCC) subventioniert Unternehmen, die schnelles Internet in entlegene Regionen der USA bringen. Einer der Nutznießer ist das US-Raumfahrtunternehmen SpaceX.

Stellenmarkt
  1. Senior Security Consultant (m/w/d)
    NTT Germany AG & Co. KG, Bad Homburg
  2. Teamassistenz im Bereich IT (m/w/d)
    XENIOS AG, Heilbronn
Detailsuche

Die FCC hat eine Förderung eingerichtet für Unternehmen, die schnelles Internet in bisher unterversorgte Gegenden der USA bringen wollen. Dafür stellt die FCC nach eigenen Angaben 9,2 Milliarden US-Dollar zur Verfügung.

Die meisten erhalten Gigabit-Internet

Insgesamt sollen nach den Plänen der FCC über 5,2 Millionen Haushalte und Unternehmen schnelles Internet bekommen. Die Zugänge sollen mindestens einen Downstream von 100 Mbps und einem Upstream von 20 Mbps bieten. Die überwiegende Mehrheit, 85 Prozent, sollen aber Gigabit-Zugänge erhalten.

Insgesamt haben sich 180 Unternehmen um die Subventionen beworben, darunter neben Starlink ein weiterer Satelliteninternet-Anbieter. Hughes Network Systems will aber seinen Dienst nur im ländlichen Teil von Rhode Island anbieten, dem kleinsten US-Bundesstaat und erhält entsprechend nur 1,3 Millionen US-Dollar.

Golem Akademie
  1. Terraform mit AWS
    14.-15. Dezember 2021, online
  2. IT-Sicherheit für Webentwickler
    2.-3. November 2021, online
  3. Masterclass: Data Science mit Pandas & Python
    22.-23. November 2021, online
Weitere IT-Trainings

SpaceX soll über Starlink schnelles Internet an knapp 643.000 Stellen bereitstellen. Dafür bekommt das Unternehmen knapp 886 Millionen US-Dollar. Das Geld wird monatlich über zehn Jahre ausbezahlt. Lediglich drei Unternehmen erhalten einen größeren Teil der Fördergelder. Sie bekommen zwischen 1,1 und 1,3 Milliarden US-Dollar.

Starlink ist eine Satellitenkonstellation, über die schnelles Internet überall auf der Erde verfügbar werden soll. Aktuell besteht die Konstellation aus knapp 1.000 Satelliten. In der vollständigen Ausbaustufe sollen es 12.000 Satelliten sein.

In den USA läuft ein Betatest

In den USA läuft seit Ende Oktober ein Betatest. Die Datenraten liegen nach Angaben einiger Teilnehmer zwischen 50 und 150 MBit/s bei einer Latenz zwischen 20 und 40 Millisekunden. Im Sommer kommenden Jahres will SpaceX die Leistung steigern durch Software-Aktualisierungen, mehr Satelliten und den Ausbau der Bodenstationen. Möglich sein sollen Datenraten bis zu 1 GBit/s.

Die beste Abdeckung besteht derzeit zwischen dem 45. und 55. Grad nördlicher Breite. Das entspricht in Europa in etwa dem Bereich zwischen Mailand im Süden und Kopenhagen im Norden. Deutschland ist gut geeignet. Der Dienst soll hierzulande bald starten, sagte kürzlich ein SpaceX-Manager dem Wirtschaftsmagazin Wirtschaftswoche.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Macbook Pro
Apple bestätigt High Power Mode für M1 Max

Käufer des Macbook Pro mit M1 Max können wohl in MacOS Monterey per Klick noch mehr Leistung aus dem Gerät herausholen.

Macbook Pro: Apple bestätigt High Power Mode für M1 Max
Artikel
  1. Bundesregierung: Autobahn App 2.0 im ersten Quartal 2022 geplant
    Bundesregierung
    Autobahn App 2.0 im ersten Quartal 2022 geplant

    Die Opposition kritisiert die massiven Kosten, Nutzer bewerten die App schlecht. Dennoch soll die Autobahn App nun erweitert werden.

  2. Klage: Google soll E-Privacy und Werbemarkt manipuliert haben
    Klage
    Google soll E-Privacy und Werbemarkt manipuliert haben

    Mehrere US-Bundesstaaten haben Klage gegen Google eingereicht. Das Unternehmen rühmt sich derweil, Regulierungen verlangsamt zu haben.

  3. Silence S04: Günstiges Elektroauto mit herausnehmbaren Akku vorgestellt
    Silence S04
    Günstiges Elektroauto mit herausnehmbaren Akku vorgestellt

    Beim Elektroauto Silence S04 kann der Nutzer den Akku selbst wechseln, wenn dieser leergefahren ist.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Gutscheinheft mit Direktabzügen und Zugaben • Nur noch heute: Mehrwertsteuer-Aktion bei MediaMarkt • Roccat Suora 43,99€ • Razer Goliathus Extended Chroma Mercury ab 26,99€ • Seagate SSDs & HDDs günstiger • Alternate (u. a. ASUS ROG Strix Z590-A Gaming WIFI 258€) [Werbung]
    •  /