Satelliteninternet: Eutelsat möchte Oneweb kaufen

Eutelsat und Oneweb könnten zusammen eine europäische Alternative zu Starlink von Elon Musk oder Amazons Project Kuiper werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Zentrale von Eutelsat
Zentrale von Eutelsat (Bild: Eutelsat)

Eutelsat hat sich in Gespräche über eine mögliche Fusion mit dem britischen Konkurrenten Oneweb durch Aktientausch begeben. Das gab das französische Unternehmen Eutelsat, der drittgrößte Satellitenbetreiber der Welt, am 25. Juli 2022 bekannt. Ein Zusammengehen der beiden Unternehmen könnte helfen, sich besser gegen SpaceX von Starlink und Amazons Project Kuiper zu behaupten.

Stellenmarkt
  1. IT-Referent (w/m/d)
    Bundeskartellamt, Bonn
  2. Unternehmensarchitekt (m/w/d)
    VPV Versicherungen, Stuttgart
Detailsuche

Die Erklärung von Eutelsat folgte auf einen Bericht aus zwei verhandlungsnahen Quellen von Reuters, wonach Eutelsat fest entschlossen sei, Oneweb zu kaufen. Der Satellitennetzbetreiber Oneweb war in seiner letzten Finanzierungsrunde mit 3,4 Milliarden US-Dollar bewertet worden.

Die britische Regierung hatte im Jahr 2020 zusammen mit dem indischen Telekommunikationsanbieter Bharti Global Oneweb übernommen und so vor der Insolvenz gerettet.

Eutelsat hat bereits 24 Prozent der Anteile an Oneweb

Eutelsat hat weltweit 1.200 Beschäftigte. Eutelsat konkurriert auch mit dem in Luxemburg ansässigen SES und Intelsat in Großbritannien und betreibt 36 Satelliten in Europa, dem Nahen Osten und Afrika. Das Unternehmen verkauft Kapazitäten an Rundfunkanstalten, bietet Internetdienste und stellt Verbindungen zu Flugzeugen und Schiffen her. Im April 2021 kaufte Eutelsat bereits 24 Prozent der Anteile an Oneweb für 550 Millionen US-Dollar.

Golem Karrierewelt
  1. Jira für Systemadministratoren: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    08./09.09.2022, virtuell
  2. Cinema 4D Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    05.-07.09.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Oneweb, früher Worldvu, ist eines von mehreren Unternehmen, die Satelliteninternet anbieten wollen. Dazu baut Oneweb eine eigene Konstellation aus zunächst rund 650 Satelliten auf. Die ersten wurden 2019 ins All gebracht. Im April 2022 hatte Oneweb knapp 430 Satelliten im Orbit. Damit könnte das Unternehmen seine Dienste auf der Nordhalbkugel ab etwa 50 Grad Nord, aber noch nicht weltweit anbieten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Google Fonts
Abmahnungen an Webseitenbetreiber mit Google-Schriftarten

Nach einer Entscheidung des Landgerichts München erhalten Webseitenbetreiber mit eingebundenen Google Fonts vermehrt Abmahnungen.

Google Fonts: Abmahnungen an Webseitenbetreiber mit Google-Schriftarten
Artikel
  1. Paw Patrol: US Space Force schickt Roboterhunde auf Patrouille
    Paw Patrol
    US Space Force schickt Roboterhunde auf Patrouille

    Die US Space Force wird einen hundeähnlichen Roboter von Ghost Robotics auf Patrouille schicken, um Personalkosten zu senken.

  2. Programmiersprache: JSON-Erfinder will Javascript in Rente schicken
    Programmiersprache
    JSON-Erfinder will Javascript in Rente schicken

    Douglas Crockford, der Erfinder des Datenformats JSON und Mitentwickler von Javascript, findet, dass die Sprache in Rente geschickt werden sollte.

  3. Windows auf dem Mac: Parallels wird merklich teurer
    Windows auf dem Mac
    Parallels wird merklich teurer

    Parallels 18 bietet eine native Unterstützung für Windows 11 und eine bessere Ressourcenzuweisung. Allerdings wird die Software teurer.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: WD SSD 1TB m. Kühlkörper (PS5) 119,90€, MSI 29,5" 200 Hz 259€, LG QNED 75" 120 Hz 1.455,89€ • MindStar (XFX RX 6950 XT 999€, Gainward RTX 3070 559€) • Gigabyte Deals • Der beste Gaming-PC für 2.000€ • Apple Week bei Media Markt • be quiet! Deals [Werbung]
    •  /