Abo
  • IT-Karriere:

Satelliteninternet: Airbus und Oneweb wollen 900 Satelliten bauen

2018 soll es losgehen: Airbus und Oneweb haben eine Joint Venture gegründet, das 900 Satelliten für die schnelle Datenkommunikation bauen wird. Die ersten Satelliten sollen in zwei Jahren ins All geschossen werden.

Artikel veröffentlicht am , /dpa
Satellitenkonstellation von Oneweb: Arianespace und Virgin Galactic bringen Satelliten ins All.
Satellitenkonstellation von Oneweb: Arianespace und Virgin Galactic bringen Satelliten ins All. (Bild: Airbus)

Das Satelliteninternet kommt voran: Airbus Defence And Space hat zusammen mit dem US-Unternehmen Oneweb ein Joint Venture gegründet. Oneweb Satellites soll die Kommunikationssatelliten entwickeln und bauen, die schnelle Internetzugänge überall auf der Erde verfügbar machen sollen.

Stellenmarkt
  1. UDG United Digital Group, Karlsruhe, Mainz
  2. Schöck Bauteile GmbH, Baden-Baden

Oneweb will eine Konstellation aus 600 Satelliten in einer erdnahen Umlaufbahn (Low Earth Orbit, Leo) aufbauen. Hinzu kommen 300 weitere Satelliten als Ersatz. Die Satelliten wiegen nur knapp 150 Kilogramm - das ist etwa halb so schwer wie der kleinste Kommunikationssatellit, der derzeit in Betrieb ist. Die Bandbreite der Satelliten soll 10 TBit pro Sekunde betragen.

Die ersten Satelliten werden in Frankreich gebaut

"Wir arbeiten schon seit einigen Monaten am Design dieser neuartigen Konstellation und daran, wie wir sie fertigen", sagte Eric Béranger, Leiter des Raumfahrtprogramms bei Airbus. "Der nächste Schritt wird sein, in Toulouse den Prototyp einer Fertigungslinie für die Produktion der ersten zehn Satelliten einzurichten." Die restlichen Satelliten sollen dann in den USA gebaut werden.

Die Idee von Oneweb-Gründer Greg Wyler ist, mit einer Konstellation aus niedrig fliegenden, günstigen Satelliten - jeder Satellit soll nur etwa eine halbe Million US-Dollar kosten - schnelles Internet überall auf der Erde verfügbar zu machen. Die ersten Satelliten sollen 2018 ins All gebracht werden. Den Transport sollen die Raumfahrtunternehmen Arianespace und Virgin Galactic übernehmen.

Virgin und Qualcomm investieren in Oneweb

Virgin ist zudem einer der Hauptinvestoren von Oneweb. Der andere ist der US-Hardwarehersteller Qualcomm. Airbus und Oneweb hatten im vergangenen Jahr auf der Pariser Luftfahrtmesse ihre Zusammenarbeit angekündigt.

Außer Oneweb plant auch das US-Raumfahrtunternehmen SpaceX - mit finanzieller Unterstützung von Google - ein solches Projekt. Die ersten Satelliten will SpaceX in diesem Jahr ins All schießen. Der koreanische Konzern Samsung hat im vergangenen Jahr ein Konzept für eine Konstellation aus 4.600 Kommunikationssatelliten vorgestellt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,22€
  2. 2,49€
  3. 38,99€
  4. 0,00€

elgooG 01. Feb 2016

Natürlich wird das irgendwann mal ein Problem. Allerdings war die Menschheit noch nie gut...

jonesserver 01. Feb 2016

Glauben die ernsthaft, dass die chinesische Regierung solche Services einfach so...

dusky 27. Jan 2016

Dumm nur dass ich bereits Galileo zur Navigation verwende. Wenn man für ein paar...

Gast_9876 27. Jan 2016

Mich würden die Latenzen auch interessieren. Derzeitiger Stand: Airbus DC (Marlink...


Folgen Sie uns
       


Anno 1800 - Fazit

Die wunderbare Welt von Anno 1800 schickt Spieler auf Inseln, auf denen sie nach und nach ein riesiges Imperium aufbauen können.

Anno 1800 - Fazit Video aufrufen
Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
Homeoffice
Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
  3. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?

e.Go Life: Ein Auto, das lächelt
e.Go Life
Ein Auto, das lächelt

Das Auto ist zwar klein, bringt aber sogar gestandene Rennfahrer ins Schwärmen: Das Aachener Unternehmen e.Go Mobile hat seine ersten Elektroautos ausgeliefert. In einer Probefahrt erweist sich der Kleinwagen als sehr dynamisch.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektroauto Opel Corsa-e soll 330 Kilometer weit kommen
  2. Elektroauto Skoda Citigo e iV soll 265 km weit fahren
  3. Eon-Studie Netzausbau kostet maximal 400 Euro pro Elektroauto

Recycling: Die Plastikfischer
Recycling
Die Plastikfischer

Millionen Tonnen Kunststoff landen jedes Jahr im Meer. Müllschlucker, die das Material einsammeln, sind bislang wenig erfolgreich. Eine schwimmende Recycling-Fabrik, die die wichtigsten Häfen anläuft, könnte helfen, das Problem zu lösen.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Elektroautos Audi verbündet sich mit Partner für Akkurecycling
  2. Urban Mining Wie aus alten Platinen wieder Kupfer wird

    •  /