Abo
  • Services:

Satellitenfernsehen: Neues HD-Paket läuft auch auf dem Smartphone

Von der M7 Group kommt mit Diveo ein neues HD-Sender-Angebot für Nutzer von Satellitenfernsehen. Es bietet neben den üblichen Senderpaketen auch Nutzung am Smartphone unterwegs. Eine Box muss zu Hause angeschlossen werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Diveo Box
Diveo Box (Bild: Diveo)

Die M7 Group bietet mit Diveo ein neues kostenpflichtiges HD-Angebot für Nutzer von Satellitenfernsehen an. Das gab das Unternehmen am 14. Februar 2018 bekannt. Möglich ist damit auch, das Fernsehprogramm und Aufzeichnungen am Smartphone oder Tablet unterwegs zu nutzen. Dies soll nach Aussagen des Anbieters bei den meisten der angebotenen Sender möglich sein.

Stellenmarkt
  1. Bundesinstitut für Risikobewertung, Berlin
  2. WEGMANN automotive GmbH & Co. KG, Veitshöchheim

Diveo-Nutzer benötigen die von M7 angebotene hybride Diveo-Box für rund 80 Euro. Die Diveo-Box wird an die SAT-Empfangsanlage, mit einem LAN-Kabel mit dem Internet und über die HDMI-Schnittstelle mit dem Fernsehgerät verbunden. Für die mobile Nutzung muss zusätzlich die Diveo-TV-App (iOS, Android) installiert werden. Zudem soll es bald eine SmartTV-App geben, um Diveo auch mit einem CI+ Modul anstelle der Box voll nutzen zu können. Als erster Hersteller integriert Samsung diese App in seine TV-Geräte, Varianten für weitere Hersteller sollen folgen, erklärte M7.

Das Diveo kann auch über ein CI+Modul genutzt werden, die Box kostet 50 Euro. Für beide gilt eine 12-monatige Abo-Laufzeit mit dreimonatiger Kündigungsfrist.

Diveo bietet Zugriff auf bis zu 70 TV-Sender in HD-Qualität, rund 35 Mediatheken und eine kostenpflichtige Videothek. Zum Start gibt es Diveo in drei Paket-Varianten: Für 7,90 Euro im Monat erhalten Kunden rund 50 TV-Sender. Das Entdecker-Paket für 11,90 Euro im Monat bietet zusätzlich drei Premium-Sender, die Auswahl kann monatlich angepasst werden. 16,90 Euro kostet das Vielfalt-Paket, mit dem Kunden zusätzlich auf über 20 Premium-Sender zugreifen können.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  2. ab 119,98€ (Release 04.10.)
  3. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten

TechBen 22. Feb 2018

Weiß jemand, ob sie Dolby Digital 5.1 unterstützt?

TechBen 22. Feb 2018

Man braucht kein Lan-Kabel ... "Deine Diveo Box ist ein vollwertiger SAT-Receiver und...

TechBen 22. Feb 2018

Habe dann doch noch mal in die Diveo-FAQ geschaut ... "Deine Diveo Box ist ein...

robinx999 15. Feb 2018

Was wohl alle Pay TV Sender sind https://www.diveo.de/kundenservice/2191/warum...

robinx999 15. Feb 2018

Also mir fehlt TNT Serie,Cartoon Network und Disney XD. Und natürlich das Sky eigene...


Folgen Sie uns
       


Reflections Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti)

Wir haben die Reflections Raytracing Demo auf einer Nvidia Geforce RTX 2080 Ti und auf einer GTX 1080 Ti ablaufen lassen.

Reflections Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti) Video aufrufen
Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

    •  /