Abo
  • Services:

Satelliten: Earth Now plant Erdbeobachtung in Echtzeit

Was passiert gerade wo auf der Erde? Das US-Unternehmen Earth Now plant eine Konstellation aus Satelliten, mit denen sich die Welt rund um die Uhr aus dem All betrachten lässt, auch vom Smartphone oder Tablet aus. Zu den Investoren gehört unter anderem Bill Gates.

Artikel veröffentlicht am ,
Egmont National Park in Neuseeland aus dem All (Symbolbild): Bilder von jedem Ort der Erde zu jedem Zeitpunkt
Egmont National Park in Neuseeland aus dem All (Symbolbild): Bilder von jedem Ort der Erde zu jedem Zeitpunkt (Bild: Nasa/USGS)

Eine Reihe prominenter Unterstützer hat Earth Now: Das US-Unternehmen will einen Satelliten in die Umlaufbahn bringen, um die Erde aus dem All zu beobachten. Zu den Investoren zählen unter anderem Microsoft-Gründer Bill Gates, Oneweb-Gründer Greg Wyler, der europäische Luftfahrtkonzern Airbus sowie das japanische Technologieunternehmen Soft Bank.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Frankfurt am Main
  2. Krankenhaus Porz am Rhein gGmbH, Köln

Erdbeobachtung aus dem All ist nichts Neues - seit einigen Jahren bieten diverse Unternehmen ihre Dienste an. Earth Now sei aber schneller, sagt das Unternehmen: Bei der Konkurrenz dauere es Minuten bis Tage, bis das Material zur Verfügung stehe. Earth Now hingegen werde die Erdbeobachtung aus dem All in Echtzeit anbieten: Jeder Ort der Erde soll zu jedem Zeitpunkt zu sehen sein.

Earth Now zufolge sollen die Satellitendaten weniger für kommerzielle Zwecke genutzt werden: Das Unternehmen stellt sich vor, dass damit Naturphänomene wie Wirbelstürme, Vulkanausbrüche, Waldbrände oder die Wanderungen von Walen beobachtet werden, dass die Daten für die Bekämpfung von illegaler Fischerei oder zur Beobachtung von Konfliktzonen genutzt werden. Kunden sollen zunächst Regierungen und andere offizielle Stellen sowie Unternehmen sein.

Zudem will Earth Now aber auch Apps für Mobilgeräte entwickeln. Damit sollen Endnutzer ebenfalls die Möglichkeit bekommen, die Echtzeitbilder aus dem All betrachten zu können. "Mit Earth Now werden wir alle virtuelle Astronauten", sagt Russell Hannigan, Gründer und Chef des Unternehmens.

Details über das Vorhaben sind nur wenige bekannt. So sollen die Satelliten, die Earth Now ins All schießen will, von Airbus gebaut werden. Sie basieren auf den Kommunikationssatelliten, die Airbus für Oneweb baut. Oneweb plant eine Konstellation aus 900 Kommunikationssatelliten für Internetdienste.

Wie groß die Konstellation von Earth Now wird, hat das Unternehmen nicht mitgeteilt. Einen Zeitplan will das Unternehmen erst dann öffentlich machen, wenn die technischen Fragen geklärt sind. Auch darüber, wie hoch die Investitionen sind, gibt es keine Angaben.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 75,90€ + Versand
  2. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  3. auf ausgewählte Corsair-Netzteile

plutoniumsulfat 24. Apr 2018

Komisch, alle bisher verfügbaren Satellitenbilder haben bessere Auflösungen. Wie machen...

Proctrap 24. Apr 2018

egal, Hauptsache drauf, nach Prinzeumel, Internet-Recht-Haben ist schließlich wichtig

Prinzeumel 24. Apr 2018

Ironie?

Prinzeumel 24. Apr 2018

Die Konstruktion will ich sehen. ^^

FrankGallagher 23. Apr 2018

...bis Earth Now von jemanden gekauft und geschlossen wird, damit die Ehefrau nicht...


Folgen Sie uns
       


Golem.de spielt die Battlefield 5 Closed Alpha

Zwölf Stunden haben wir in der Closed Alpha des kommenden Shooters im Zweiten Weltkrieg Battlefield 5 verbracht - Zeit für eine erste Analyse der Änderungen.

Golem.de spielt die Battlefield 5 Closed Alpha Video aufrufen
Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Parker Solar Probe Sonnen-Sonde der Nasa erfolgreich gestartet
  2. Parker Solar Probe Nasa verschiebt Start seiner Sonnen-Sonde
  3. Raumfahrt Die neuen Astronauten für SpaceX und Boeing

Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektroautos Daimler-Betriebsrat will Akkuzellen aus Europa
  2. Elektromobilität Elektrisches Surfboard Rävik flitzt übers Wasser
  3. Elektromobilität UPS lässt sich von Thor neuen E-Truck bauen

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Spezial Unabhängige Riesen und Ritter für Nintendo Switch
  2. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  3. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

    •  /