Abo
  • Services:
Anzeige
Satellite Radius 12
Satellite Radius 12 (Bild: Toshiba)

Satellite Radius 12: Toshibas 12,5-Zoll-Convertible ist das erste mit 4K-Display

Satellite Radius 12
Satellite Radius 12 (Bild: Toshiba)

Schlecht für die Akkulaufzeit, gut fürs Marketing: Toshibas neues Convertible hat mit Ultra-HD die bis dato höchste Display-Auflösung im 12,5-Zoll-Formfaktor. Als Kehrseite hält das Gerät trotz sparsamem Skylake-Chip nur ein paar Stunden durch.

Anzeige

Toshiba hat das Convertible-Notebook Satellite Radius 12 angekündigt. Das Gerät basiert auf einem 12,5-Zoll-Display mit blickwinkelstabilem IPS-Panel, welches mit 3.840 x 2.160 Pixeln auflöst. Laut Hersteller ist es damit das erste Convertible dieser Größe mit Ultra-HD, zudem liegt die maximale Leuchtdichte mit bis zu 350 cd/m² vergleichsweise hoch.

Da es sich um ein Convertible handelt, kann das Satellite Radius 12 als Notebook, als Tablet, flach aufgeklappt oder in einer Art Zeltmodus - um beispielsweise Filme zu schauen - verwendet werden. Je nach Betriebsart schaltet das Gerät das Clickpad und die beleuchtete Tastatur ab, als Eingabegerät dient stattdessen das Touch-Display. Für eine gute Akustik sollen die Stereolautsprecher von Harman/Kardon sorgen, bedingt durch das geringe Volumen des Convertibles dürften aber zumindest tiefe Frequenzen wenig beeindruckend klingen.

  • Satellite Radius 12 (Bild: Toshiba)
  • Satellite Radius 12 (Bild: Toshiba)
  • Satellite Radius 12 (Bild: Toshiba)
  • Satellite Radius 12 (Bild: Toshiba)
  • Satellite Radius 12 (Bild: Toshiba)
  • Satellite Radius 12 (Bild: Toshiba)
  • Satellite Radius 12 (Bild: Toshiba)
  • Satellite Radius 12 (Bild: Toshiba)
  • Satellite Radius 12 (Bild: Toshiba)
Satellite Radius 12 (Bild: Toshiba)

Mit Abmessungen von 300 x 209 x 15,4 mm und einem Gewicht von 1,32 kg ist das Satellite Radius 12 weder besonders dünn noch besonders leicht, dafür aber eben vielseitig. Im Inneren rechnet Intels neuer Core i7-6500U mit zwei Skylake-CPU-Kernen und HD Graphics 520. Diese Grafikeinheit beschleunigt 4K-Inhalte wie die von Netflix oder Youtube. Die weitere Ausstattung besteht aus 8 GByte DDR3L-Arbeitsspeicher und einer SSD mit 256 GByte im M.2-Formfaktor, die per Sata-6-GBit/s- statt PCIe-Schnittstelle kommuniziert.

Kontakt zur Außenwelt nimmt das Satellite Radius 12 per Bluetooth 4.0 und ac-WLAN auf. Hinzu kommen zwei USB-3.0-Ports, von denen einer auch Geräte lädt, wenn das Convertible ausgeschaltet ist. Weiterhin verbaut Toshiba einen USB-3.1-Port mit Typ-C-Anschluss, einen SD-Kartenleser und einen HDMI-Ausgang. Bei letzterem spricht der Hersteller von UHD-Ausgabe, macht aber keine Angabe, ob diese mit ruckeligen 24 oder flüssigen 60 Hz erfolgt.

Das Satellite Radius 12 ist in mit der genannten Ausstattung und vorinstalliertem Windows 10 ab Ende Oktober 2015 für 1.800 Euro erhältlich.


eye home zur Startseite
DetlevCM 13. Okt 2015

Wenn Sie einzelne Pixel nicht mehr unterscheiden können, bringen mehr Pixel auch bei...

Jasmin26 13. Okt 2015

mir ist die Auflösung egal, ob 4/8k HD , mich stört das Gewicht ! 700/800gr. alles...

spambox 13. Okt 2015

Das Produkt ist nur deshalb gut für's Marketing, weil die beschränkt überlebensfähige...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. Universität Passau, Passau
  3. Deutsche Telekom Technik GmbH, verschiedene Standorte
  4. SCHOTT AG, Mainz


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 199,99€ statt 479,99€ - Ersparnis rund 58%
  2. 18,99€ statt 39,99€
  3. 249,29€ (Vergleichspreis 305€)

Folgen Sie uns
       


  1. Quartalsbericht

    Amazons Gewinn bricht stark ein

  2. Sicherheitslücke

    Caches von CDN-Netzwerken führen zu Datenleck

  3. Open Source

    Microsoft tritt Cloud Native Computing Foundation bei

  4. Q6

    LGs abgespecktes G6 kostet 350 Euro

  5. Google

    Youtube Red und Play Music fusionieren zu neuem Dienst

  6. Facebook Marketplace

    Facebooks Verkaufsplattform kommt nach Deutschland

  7. Ryzen 3 1300X und 1200 im Test

    Harte Gegner für Intels Core i3

  8. Profitbricks

    United Internet kauft Berliner Cloud-Anbieter

  9. Lipizzan

    Google findet neue Staatstrojaner-Familie für Android

  10. Wolfenstein 2 angespielt

    Stahlskelett und Erdbeermilch



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Creoqode 2048 im Test: Wir programmieren die größte portable Spielkonsole der Welt
Creoqode 2048 im Test
Wir programmieren die größte portable Spielkonsole der Welt
  1. Arduino 101 Intel stellt auch das letzte Bastler-Board ein
  2. 1Sheeld für Arduino angetestet Sensor-Platine hat keine Sensoren und liefert doch Daten
  3. Calliope Mini im Test Neuland lernt programmieren

Anker Powercore+ 26800 PD im Test: Die Powerbank für (fast) alles
Anker Powercore+ 26800 PD im Test
Die Powerbank für (fast) alles
  1. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel
  2. Toshiba Teures Thunderbolt-3-Dock mit VGA-Anschluss
  3. Asus Das Zenbook Flip S ist 10,9 mm flach

Microsoft Surface Pro im Test: Dieses Tablet kann lange
Microsoft Surface Pro im Test
Dieses Tablet kann lange
  1. Surface Diagnostic Toolkit Surface-Tool kommt in den Windows Store
  2. Microsoft Lautloses Surface Pro hält länger durch und bekommt LTE
  3. Microsoft Surface Laptop Vollwertiges Notebook mit eingeschränktem Windows

  1. Re: Überschrift?

    Emulex | 06:29

  2. Obgleich eine wichtige technische Eigenschaft fehlt

    blubbblubb | 06:29

  3. Eine Lösung für ein nicht existentes Problem

    Sharra | 05:45

  4. Re: man MUSS Skins kaufen...

    Kaosmatic | 05:36

  5. Re: Sicherheit für Fußgänger?

    Typhlosion | 05:36


  1. 22:47

  2. 18:56

  3. 17:35

  4. 16:44

  5. 16:27

  6. 15:00

  7. 15:00

  8. 14:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel