• IT-Karriere:
  • Services:

Satellite Pro L50-G: Budget-Notebook hat Wi-Fi 6 und Ports für fast jeden Zweck

Obwohl Toshiba-Notebooks in Deutschland mittlerweile unter Dynabook geführt werden, ähneln sich die Geräte weiterhin sehr. Das Satellite Pro L50-G mit Comet-Lake-CPU gibt es bereits für weniger als 500 Euro, es kann aber auch 1.200 Euro kosten. Die Ausstattung ist ordentlich, mit einigen Ausnahmen.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Satellite L50-G hat viele Anschlüsse.
Das Satellite L50-G hat viele Anschlüsse. (Bild: Dynabook/Montage: Golem.de)

Der Notebookhersteller Dynabook, ehemals Toshiba, hat die neue Version seines Einsteiger-Businessnotebooks vorgestellt. Das Satellite Pro L50-G wird mit Comet-Lake-Chip von Intel und dedizierter Nvidia Geforce MX250 ausgeliefert. Das 15,6-Zoll-Notebook hat zudem drei USB-3.0-A-Ports, eine Ethernet-Buchse, USB-C, HDMI und einen SD-Kartenleser. Damit sollte es für nahezu alle Fälle einen Anschluss geben. Interessant ist auch: Schon in der 450-Euro-Version ist ein Wi-Fi-6-WLAN-Modul enthalten.

Stellenmarkt
  1. Allianz Private Krankenversicherungs-AG, München Unterföhring
  2. emz-Hanauer GmbH & Co. KGaA, Nabburg / Oberpfalz

Bei der CPU kann der Nutzer zwischen dem Core i5-10210U und dem Core i7-10710U wählen. Preiswertere Modelle gibt es aber auch bereits mit Celeron 5205U oder Core i3-10110U. Mit der dedizierten Nvidia-GPU sind nur teurere Versionen ausgestattet. Die Grafikeinheit mit 2 GByte Videospeicher sollte sich leistungstechnisch unter der Geforce GTX 1650 ansiedeln, welche Spiele in Full-HD ausreichend schnell berechnen kann. Getestet hat Golem.de die GTX 1650 im Razer Blade Stealth 13.

Wenig Geld, wenig Auflösung

Das 15,6-Zoll-Display des Satellite L50-G hat eine Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln. Preiswertere Varianten werden allerdings noch immer mit der veralteten Auflösung von 1.366 x 768 ausgeliefert. Alle Notebooks haben entspiegelte Panels. Typisch für Dynabook-Geräte ist auch, dass sie sich relativ leicht aufschrauben und nachrüsten lassen. Das ist auch hier der Fall. Die Akkulaufzeit gibt der Hersteller mit etwa 10 Stunden an.

  • Dynabook Satellite Pro L50-G (Bild: Dynabook)
  • Dynabook Satellite Pro L50-G (Bild: Dynabook)
  • Dynabook Satellite Pro L50-G (Bild: Dynabook)
Dynabook Satellite Pro L50-G (Bild: Dynabook)

Die minimal 4 GByte RAM können mit weiteren Modulen ergänzt werden. Auch ist Platz für ein 2,5-Zoll-Laufwerk vorhanden. Bei der preiswerten Variante ist das eine eigentlich fast obsolete HDD mit 5.400 Umdrehungen pro Minute. Teurere Versionen verwenden M.2-NVMe-SSDS mit 512 GByte Speicher in Ergänzung zur 1-TByte-Festplatte. Auch sind dort bis zu 16 GByte Arbeitsspeicher bereits vorkonfiguriert.

Das Dynabook Satellite L50-G wird auf der Herstellerseite in vielen Varianten angeboten: Für 450 Euro gibt es etwa den Celeron-Prozessor, 4 GByte RAM, niedrig auflösendes Display, ohne dedizierte Grafikkarte. 8 GByte RAM, ein Full-HD-Panel, Geforce MX250, eine SSD und einen Core i5-10210U gibt es für 900 Euro. Die High-End-Variante für 1.250 Euro nutzt einen Core i7-10710U, 16 GByte RAM, SSD, HDD und die dedizierte GPU. Diese Preise sind Herstellerangaben und können bei Handelspartnern unterschiedlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 699€ (mit Rabattcode "POWERFRIDAY20" - Bestpreis!)
  2. 159,99€ (mit Rabattcode "POWERFRIDAY20" - Bestpreis!)
  3. (u. a. Apple iPhone 11 Pro Max 256GB 6,5 Zoll Super Retina XDR OLED für 929,98€)

Folgen Sie uns
       


    •  /