Abo
  • Services:

Satellit: Sky beginnt mit SD-Abschaltung

Laut einem Bericht plant Sky, seine HD-Angebote für alle Zuschauer freizuschalten. Dann werden 14 SD-Sender abgeschaltet.

Artikel veröffentlicht am ,
Werbebild von Sky
Werbebild von Sky (Bild: Sky)

Sky schaltet 14 SD-Sender ab. Das berichtet das Magazin Infodigital unter Berufung auf Verbreitungspartner von Sky, die von der Umstellung betroffen sind. Bis zum 15. November 2018 würden die Sky-Abonnenten HD-Empfang erhalten, dann schalte der Pay-TV-Sender am 29. November die SD-Sender ab. Sky hat dazu eine Pressemitteilung versandt, die den Bericht bestätigt.

Stellenmarkt
  1. DATAGROUP Köln GmbH, Raum Köln, Düsseldorf
  2. Mondi Halle GmbH, Halle/Westfalen

Dabei handele es sich um Disney Junior, Beate-Uhse.TV, National Geographic, Discovery Channel, 13th Street, Fox Serie, TNT Serie, Syfy, Natgeo Wild, Spiegel Geschichte, Sky 1, TNT Film, Disney Cinemagic und Sky Atlantic. Die Angebote sind weiter in HD bei Sky empfangbar. Andere SD-Programme sind nicht betroffen.

Ab dem 15. November wird auf den betroffenen Sendern eine Hinweistafel zur SD-Abschaltung angezeigt. Laut den Informationen von Infodigital wird Sky mit der SD-Abschaltung seine Transponder neu anordnen. Zwei Transponder werden eingespart und können für andere Angebote eingesetzt werden. Durch die Neuordnung würden viele Sendeplätze gewechselt.

SD-Abschaltung im Satellitenfernsehen

Die öffentlich-rechtlichen Sender sind unverschlüsselt in HD auf Astra zu sehen. Die HD-Programme der Privatsender sind nicht frei empfangbar, sondern mit der kostenpflichtigen, verschlüsselten Plattform HD+, einer Astra-Tochter oder anderen Angeboten wie Diveo nutzbar.

RTL und ProSiebenSat.1 wurden vom Bundeskartellamt dazu verpflichtet, ihre unverschlüsselte SD-Verbreitung auf Astra mindestens bis zum Jahr 2022 weiterzuführen.

Comcast hatte im September 2018 den Bieterwettbewerb um den britischen Bezahlsender Sky gewonnen. Comcast bot umgerechnet etwa 38,8 Milliarden US-Dollar und setzte sich damit im Wettbewerb des britischen Regulierers gegen den US-amerikanischen Murdoch-Konzern 21st Century Fox durch. Fox wurde von Disney bei den Übernahmebemühungen finanziell unterstützt. Comcast ist der größte Kabelnetzbetreiber der USA und der drittgrößte Telekommunikationskonzern.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 79,99€ (erscheint am 10. April)
  2. (pay what you want ab 0,88€)
  3. 99,99€ (versandkostenfrei)
  4. (u. a. 32 GB 6,98€, 128 GB 23,58€)

robinx999 01. Nov 2018

Zumindest das Sky Starter Paket war ja früher der günstigste Einstieg und hatte kein HD...


Folgen Sie uns
       


Metro Exodus - Fazit

In Metro Exodus kommt Artjom endlich streckenweise wirklich an die frische Luft.

Metro Exodus - Fazit Video aufrufen
Sechs Airpods-Konkurrenten im Test: Apple hat nicht die Längsten
Sechs Airpods-Konkurrenten im Test
Apple hat nicht die Längsten

Nach dem Klangsieger und dem Bedienungssieger haben wir im dritten Test den kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel mit der weitaus besten Akkulaufzeit gefunden. Etwas war aber wieder nicht dabei: die perfekten True Wireless In-Ears.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Fido-Sticks im Test: Endlich schlechte Passwörter
    Fido-Sticks im Test
    Endlich schlechte Passwörter

    Sicher mit nur einer PIN oder einem schlechten Passwort: Fido-Sticks sollen auf Tastendruck Zwei-Faktor-Authentifizierung oder passwortloses Anmelden ermöglichen. Golem.de hat getestet, ob sie halten, was sie versprechen.
    Ein Test von Moritz Tremmel

    1. E-Mail-Marketing Datenbank mit 800 Millionen E-Mail-Adressen online
    2. Webauthn Standard für passwortloses Anmelden verabschiedet
    3. Studie Passwortmanager hinterlassen Passwörter im Arbeitsspeicher

    Zotac Geforce GTX 1660 Ti im Test: Gute 1440p-Karte für unter 300 Euro
    Zotac Geforce GTX 1660 Ti im Test
    Gute 1440p-Karte für unter 300 Euro

    Die Geforce GTX 1660 Ti von Zotac ist eine der günstigen Grafikkarten mit Nvidias Turing-Architektur, dennoch erhalten Käufer ein empfehlenswertes Modell: Der leise Pixelbeschleuniger rechnet praktisch so flott wie übertaktete Modelle, braucht aber weniger Energie.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Turing-Grafikkarten Nvidias Geforce 1660/1650 erscheint im März
    2. Grafikkarte Chip der Geforce GTX 1660 Ti ist überraschend groß
    3. Deep Learning Supersampling Nvidia will DLSS-Kantenglättung verbessern

      •  /