Satellit: SES und Fraunhofer übertragen live 360-Grad-Video

Im vergangenen Jahr waren es noch Archiv-Bilder, diesmal wird ein 360-Grad-Video live übertragen. Das 360-Grad-Video könne auch ohne VR-Brillen angesehen werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Gebogene Kinoleinwand im Timelab des Fraunhofer HHI: Bilder in 10-facher HD-Auflösung
Gebogene Kinoleinwand im Timelab des Fraunhofer HHI: Bilder in 10-facher HD-Auflösung (Bild: Werner Pluta/Golem.de)

SES wird gemeinsam mit dem Fraunhofer Heinrich-Hertz-Institut HHI auf der diesjährigen International Broadcasting Convention (IBC) ein 10K x 2K-Panorama-Videosignal live über Satellit übertragen. Das gab das Institut am 14. September 2017 bekannt. Dafür wird die Panoramakamera Omnicam-360 des Fraunhofer HHI an belebten Plätzen in Luxemburg aufgestellt. Die Panoramabilder werden über einen Übertragungswagen zum Satelliten geschickt.

Stellenmarkt
  1. Sachbearbeiter Datenmanagement Netz (m/w/d)
    WEMAG Netz GmbH, Schwerin
  2. (Junior) IT-Anforderungsmanager (m/w/x) Warenwirtschaftssysteme / Filialhandel - International
    ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
Detailsuche

Durch den HEVC-Encoder des Instituts sei es möglich, die große Datenmenge des Panoramavideos soweit zu komprimieren, dass sie über Satellit übertragen werden könne. Zusammen zeigen der luxemburgische Satellitenbetreiber Société Européenne des Satellites (SES) und das Fraunhofer HHI dies auf der Branchenmesse IBC. Die International Broadcasting Convention (IBC) ist eine der wichtigsten Fachmessen für den Bereich Film, Fernsehen und Rundfunk. Die Messe findet in Amsterdam statt und wird am heutigen Donnerstag eröffnet.

Das Panoramasignal wird am SES-Stand auf der Messe empfangen und auf einem UHD-Bildschirm dargestellt. Der Zuschauer kann mit einer Fernbedienung im 360-Grad-Panorama navigieren sowie heran- oder herauszoomen.

Ralf Schäfer, Leiter des Bereichs Video am Fraunhofer HHI, erklärte: "Mit dieser Demonstration wollen wir zeigen, dass 360-Grad-Video auch ohne VR-Brillen von Fernsehzuschauern konsumiert werden kann. Zudem wollen wir mit unseren Kamera- und HEVC-Codiertechniken demonstrieren, dass 360-Grad-Video auch in hoher Qualität zum Endverbraucher übertragen werden kann."

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Im vergangenen Jahr konnten die Besucher sich die Panoramen auf einem UHD-Bildschirm betrachten oder mussten sich Head Mounted Displays (HMD) aufsetzen, um in die Szenerie eintauchen.

Die Panoramakamera besteht aus zehn Kameras, die im Kreis angeordnet sind. Die Einzelbilder werden in Echtzeit zu einem 360-Grad-Bild mit einer Auflösung von 10.000 x 2.000 Pixel montiert. Die Software Real Time Stitching Engine haben die Forscher am Fraunhofer HHI selbst entwickelt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Gesetz tritt in Kraft
Die Uploadfilter sind da

Ab sofort haften große Plattformen für die Uploads ihrer Nutzer. Zu mehr Lizenzvereinbarungen hat das bei der Gema noch nicht geführt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Gesetz tritt in Kraft: Die Uploadfilter sind da
Artikel
  1. Mercedes-Benz: Daimler rechnet mit Abbau von Arbeitsplätzen durch E-Autos
    Mercedes-Benz
    Daimler rechnet mit Abbau von Arbeitsplätzen durch E-Autos

    Mehr Elektroautos bei Daimler bedeuten nach Ansicht der Chefetage weniger Arbeitsplätze. Grund sei der einfachere Einbau eines Elektromotors.

  2. VW, BMW, Daimler: Jedes sechste Elektroauto ist von deutschem Hersteller
    VW, BMW, Daimler
    Jedes sechste Elektroauto ist von deutschem Hersteller

    Das Elektroauto gewinnt an Fahrt bei den deutschen Herstellern und Autokäufern. Bei Angebot und Nachfrage dominiert China.

  3. Sicherheitslücken: Zoom zahlt 85 Millionen US-Dollar an Kunden
    Sicherheitslücken
    Zoom zahlt 85 Millionen US-Dollar an Kunden

    Zoom soll Kunden mit falschen Sicherheitsversprechen in die Irre geführt und Daten mit Facebook ausgetauscht haben.

xxsblack 15. Sep 2017

-------------------------------------------------------------------------------- Ich...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Acer XB323UGP (WQHD, 170Hz) 580,43€ • Acer XV340CKP (UWQHD, 144 Hz) 465,78€ • Razer BlackShark V2 + Base Station V2 Chroma 94,98€ • Mega-Marken-Sparen bei MM • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Alternate (u. a. AKRacing Core EX-Wide SE 248,99€) • Fallout 4 GOTY 9,99€ [Werbung]
    •  /