Satellit: Daten von Aeolus werden für Wettervorhersage genutzt

Eine europäische Institution für Wetterprognosen setzt die Daten des Satelliten Aeolus für die reguläre Wettervorhersage ein. Das ist laut Esa sehr ungewöhnlich, da der Satellit erst seit anderthalb Jahren im All ist.

Artikel veröffentlicht am ,
Satellit Aeolus: deutliche Verbesserung von Windvorhersagen über drei bis sieben Tage
Satellit Aeolus: deutliche Verbesserung von Windvorhersagen über drei bis sieben Tage (Bild: ATG Medialab/Esa)

Ein neues Instrument für die Wettervorhersage: Die Daten, die der Satellit Aeolus liefert, werden künftig für die Erstellung von Wettervorhersagen eingesetzt. Die Europäische Raumfahrtagentur (European Space Agency, Esa) hatte Aeolus 2018 in die Erdumlaufbahn geschossen.

Stellenmarkt
  1. Senior Experte Industrial Cybersecurity (w/m/d)
    TÜV SÜD Gruppe, München
  2. Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlicher Mitarbeiter (d/m/w) im Bereich Archäologie / Digital Humanities
    THD - Technische Hochschule Deggendorf, Freyung
Detailsuche

Aeolus verfügt über ein Instrument, um Windgeschwindigkeiten in der Atmosphäre zu messen. Aladin, eine Abkürzung für Atmospheric Laser Doppler Instrument, besteht aus einem leistungsstarken Laser, einem Teleskop und einem Empfänger. Der Laser emittiert kurze Pulse von ultraviolettem Licht in die Atmosphäre. Das Licht trifft auf Partikel oder Moleküle, die mit dem Wind fliegen. Das Licht wird zurückgeworfen und vom Teleskop erfasst. Anhand der Verschiebungen der Wellenlänge des Lichts wird die Windgeschwindigkeit errechnet.

Der Satellit ist erst seit anderthalb Jahren im Orbit. Dennoch hat sich das Europäische Zentrum für mittelfristige Wettervorhersagen (European Centre for Medium-Range Weather Forecasts, ECMWF) entschlossen, die Daten von Aeolus für seine Vorhersagen zu nutzen. Dass "ein komplett neuer Typ von Satellitendaten so schnell nach dem Start für die Nutzung in Vorhersagen in der Praxis bereit" ist, ist laut Esa "äußerst ungewöhnlich".

Sie hätten die Auswirkungen des Einsatzes der Aeolus-Daten auf die Wettervorhersagen sorgfältig geprüft, sagt Michael Rennie vom ECMWF. Dazu habe eine Überprüfung der Datenqualität gehört, aber auch, ob und wie sehr Aeolus die Prognosen konsistent verbessere.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

"Unsere Experimente zeigten, dass Aeolus tatsächlich einen positiven Einfluss hatte, und das macht einen großen Unterschied aus, besonders in Teilen der Welt, wo es an anderen Windbeobachtungen mangelt", sagt er. Die Messungen von Aeolus seien ein wichtiges Instrument im Weltraum für die Vorhersagequalität. Die größten Verbesserungen gebe es für die tropischen Regionen sowie für die Südhalbkugel.

Dabei sah Aeolus zunächst nicht nach einer Erfolgsgeschichte aus: Der Satellit, der nach dem Windgott der griechischen Mythologie benannt ist, wurde im August 2018 ins All geschossen und nahm im Herbst des Jahres seinen Betrieb auf. Nach etwa einem halben Jahr wurde bekannt, dass der Laser nicht so arbeitete, wie er sollte. Daraufhin wurde auf den Ersatzlaser umgeschaltet, der offensichtlich einwandfrei funktioniert.

Ziel des Projekts ist eine deutliche Verbesserung von Windvorhersagen über drei bis sieben Tage. Profitieren sollen Betreiber von Windparks, die die Einspeisung in die Stromnetze besser planen sollen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Vidme
Webseiten blenden ungewollt Pornos ein

Eine Pornowebseite hat die verwaiste Domain eines Videohosters gekauft. Auf bekannten Nachrichtenseiten wurden daraufhin Hardcore-Pornos angezeigt.

Vidme: Webseiten blenden ungewollt Pornos ein
Artikel
  1. E-Scooter: Voi wird wegen angeblich unbegrenzter Fahrten abgemahnt
    E-Scooter
    Voi wird wegen angeblich unbegrenzter Fahrten abgemahnt

    Mit einer Tages- oder Monatskarte des E-Scooter-Anbieters Voi sollen Nutzer so viel fahren können, wie sie wollen - können sie aber nicht.

  2. Intel, Playdate, Elektroautos: Elektro boomt, Verbrenner verlieren
    Intel, Playdate, Elektroautos
    Elektro boomt, Verbrenner verlieren

    Sonst noch was? Was am 23. Juli 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

  3. Digitaler Impfpass: Kein Zertifikatsrückruf unter dieser Apotheke
    Digitaler Impfpass
    Kein Zertifikatsrückruf unter dieser Apotheke

    Was tun mit den illegal ausgestellten digitalen Impfpässen? Zurückziehen ist nicht vorgesehen. Im Notfall müssen alle neu ausgestellt werden.
    Ein Bericht von Sebastian Grüner und Moritz Tremmel

MrAndersenson 13. Jan 2020

Best case: Laser 1 kaputt. Worst case: Laser 1 funktioniert zu gut. #klimanotstand...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • 30% Rabatt auf Amazon Warehouse • Asus TUF Gaming 27" FHD 280Hz 306,22€ • Samsung 970 Evo Plus 1TB 136,99€ • Gratis-Spiele im Epic Games Store • Alternate (u. a. be quiet Pure Wings 2 Gehäuselüfter 7,49€) • Philips 75" + Philips On-Ear-Kopfhörer 899€ • -15% auf TVs bei Ebay [Werbung]
    •  /