• IT-Karriere:
  • Services:

Satellit: Daten von Aeolus werden für Wettervorhersage genutzt

Eine europäische Institution für Wetterprognosen setzt die Daten des Satelliten Aeolus für die reguläre Wettervorhersage ein. Das ist laut Esa sehr ungewöhnlich, da der Satellit erst seit anderthalb Jahren im All ist.

Artikel veröffentlicht am ,
Satellit Aeolus: deutliche Verbesserung von Windvorhersagen über drei bis sieben Tage
Satellit Aeolus: deutliche Verbesserung von Windvorhersagen über drei bis sieben Tage (Bild: ATG Medialab/Esa)

Ein neues Instrument für die Wettervorhersage: Die Daten, die der Satellit Aeolus liefert, werden künftig für die Erstellung von Wettervorhersagen eingesetzt. Die Europäische Raumfahrtagentur (European Space Agency, Esa) hatte Aeolus 2018 in die Erdumlaufbahn geschossen.

Stellenmarkt
  1. Stadtverwaltung Bretten, Bretten
  2. DIgSILENT GmbH, Gomaringen

Aeolus verfügt über ein Instrument, um Windgeschwindigkeiten in der Atmosphäre zu messen. Aladin, eine Abkürzung für Atmospheric Laser Doppler Instrument, besteht aus einem leistungsstarken Laser, einem Teleskop und einem Empfänger. Der Laser emittiert kurze Pulse von ultraviolettem Licht in die Atmosphäre. Das Licht trifft auf Partikel oder Moleküle, die mit dem Wind fliegen. Das Licht wird zurückgeworfen und vom Teleskop erfasst. Anhand der Verschiebungen der Wellenlänge des Lichts wird die Windgeschwindigkeit errechnet.

Der Satellit ist erst seit anderthalb Jahren im Orbit. Dennoch hat sich das Europäische Zentrum für mittelfristige Wettervorhersagen (European Centre for Medium-Range Weather Forecasts, ECMWF) entschlossen, die Daten von Aeolus für seine Vorhersagen zu nutzen. Dass "ein komplett neuer Typ von Satellitendaten so schnell nach dem Start für die Nutzung in Vorhersagen in der Praxis bereit" ist, ist laut Esa "äußerst ungewöhnlich".

Sie hätten die Auswirkungen des Einsatzes der Aeolus-Daten auf die Wettervorhersagen sorgfältig geprüft, sagt Michael Rennie vom ECMWF. Dazu habe eine Überprüfung der Datenqualität gehört, aber auch, ob und wie sehr Aeolus die Prognosen konsistent verbessere.

"Unsere Experimente zeigten, dass Aeolus tatsächlich einen positiven Einfluss hatte, und das macht einen großen Unterschied aus, besonders in Teilen der Welt, wo es an anderen Windbeobachtungen mangelt", sagt er. Die Messungen von Aeolus seien ein wichtiges Instrument im Weltraum für die Vorhersagequalität. Die größten Verbesserungen gebe es für die tropischen Regionen sowie für die Südhalbkugel.

Dabei sah Aeolus zunächst nicht nach einer Erfolgsgeschichte aus: Der Satellit, der nach dem Windgott der griechischen Mythologie benannt ist, wurde im August 2018 ins All geschossen und nahm im Herbst des Jahres seinen Betrieb auf. Nach etwa einem halben Jahr wurde bekannt, dass der Laser nicht so arbeitete, wie er sollte. Daraufhin wurde auf den Ersatzlaser umgeschaltet, der offensichtlich einwandfrei funktioniert.

Ziel des Projekts ist eine deutliche Verbesserung von Windvorhersagen über drei bis sieben Tage. Profitieren sollen Betreiber von Windparks, die die Einspeisung in die Stromnetze besser planen sollen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,99€
  2. 37,49€
  3. (-40%) 35,99€

MrAndersenson 13. Jan 2020 / Themenstart

Best case: Laser 1 kaputt. Worst case: Laser 1 funktioniert zu gut. #klimanotstand...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Google Stadia - Test

Beim Test haben wir verschiedene Spiele auf Stadia von Google ausprobiert und uns mit der Einrichtung und dem Zugang beschäftigt.

Google Stadia - Test Video aufrufen
Support-Ende von Windows 7: Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist
Support-Ende von Windows 7
Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist

Windows 7 erreicht sein Lebensende (End of Life) und wird von Microsoft künftig nicht mehr mit Updates versorgt. Lohnt sich ein Umstieg auf Linux statt auf Windows 10? Wir finden: in den meisten Fällen schon.
Von Martin Loschwitz

  1. Lutris EA verbannt offenbar Linux-Gamer aus Battlefield 5
  2. Linux-Rechner System 76 will eigene Laptops bauen
  3. Grafiktreiber Nvidia will weiter einheitliches Speicher-API für Linux

Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

Elektroautos in Tiefgaragen: Was tun, wenn's brennt?
Elektroautos in Tiefgaragen
Was tun, wenn's brennt?

Was kann passieren, wenn Elektroautos in einer Tiefgarage brennen? Während Brandschutzexperten dringend mehr Forschung fordern und ein Parkverbot nicht ausschließen, wollen die Bundesländer die Garagenverordnung verschärfen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mercedes E-Econic Daimler elektrifiziert den Müllwagen
  2. Umweltprämie für Elektroautos Regierung verzögert Prüfung durch EU-Kommission
  3. Intransparente Preise Verbraucherschützer mahnen Ladenetzbetreiber New Motion ab

    •  /