Abo
  • Services:

Sata-SSD: Crucials MX500 liefert viel Leistung pro Euro

Mit der MX500 hat Crucial eine neue SSD mit Sata-Interface vorgestellt, das Modell gibt es vorerst mit 1 TByte Kapazität. Dank neuem 3D-Flash-Speicher und SMI-Controller überzeugt die Geschwindigkeit, der Preis ist attraktiv.

Artikel veröffentlicht am ,
Crucials MX500
Crucials MX500 (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Crucial hat mit der MX500 eine neue Oberklasse-SSD veröffentlicht. Das Flash-Drive ist per Sata-6-GBit/s-Interface angebunden und wird mit 1 TByte Speicherplatz für 260 Euro angeboten. Die MX500 folgt auf die von uns getestete MX300, auf eine MX400 verzichtet Crucial mit Rücksicht auf asiatische Kunden. Die neue SSD soll in den kommenden Tagen im Handel verfügbar sein.

  • Crucials MX500 (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • Crucials MX500 (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • Crucials MX500 (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • Crucials MX500 (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • Crucials MX500 (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • Crucials MX500 (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
Crucials MX500 (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Schwieberdingen
  2. MicroNova AG, München, Vierkirchen

Der Hersteller verwendet - anders als bei der MX300 - neuen 3D-Flash-Speicher und erstmals bei der MX-Serie einen Controller von Silicon Motion. Beim NAND handelt es sich um die zweite 3D-Generation mit 64 Schichten, drei Bit pro Zelle (TLC) und 256 GBit Kapazität pro Die, wie sie auch bei Intels SSD 545s eingesetzt wird. Auch der Controller, ein SM2258, entspricht weitestgehend dem SM2259 - wenngleich mit eigener Firmware.

Ein Blick in die 7 mm flache 2,5-Zoll-SSD zeigt, dass Crucial für 1 TByte Kapazität gleich 16 Flash-Packages mit je zwei Dies nutzt. Auch wenn es mangels klassischer Kondensatoren auf der Platine nicht direkt erkennbar ist: Die Daten im Speicher sind gegen Stromausfall geschützt. Der SM2258-Controller unterstützt eine AES-256-Hardware-Verschlüsselung und einen dynamischen SLC-Pseudo-Puffer, um die Leistung zu steigern. Crucial spricht von 555 MByte die Sekunde lesend und von 510 MByte pro Sekunde schreibend.

Auf einem Level mit der 850 Evo

Uns blieb bisher keine Zeit, das Sample der MX500 näher zu betrachten, erste Tests zeigen aber eine gute Leistung: Die Crucial-SSD liegt etwa gleichauf mit Samsungs 850 Evo, einer der besten und daher populärsten Sata-SSDs. Mit 260 Euro kostet die MX500 jedoch etwa 40 Euro weniger, die Garantie fällt mit fünf statt zuvor drei Jahren gleich aus.

Ab dem 9. Januar 2018 möchte Crucial die MX500 auch in weiteren Größen und im M.2-2280-Formfaktor anbieten. Geplant sind Versionen mit 250 und 500 GByte sowie 1 TByte und 2 TByte.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. ab je 2,49€ kaufen
  3. (u. a. The Equalizer Blu-ray, Hotel Transsilvanien 2 Blu-ray, Arrival Blu-ray, Die glorreichen 7...

Bigfoo29 21. Dez 2017

Manche Sachen überlässt man auch (noch) nicht nur dem Dateisystem. :) Die besseren Raid...

Bigfoo29 21. Dez 2017

Hi! Aberglaube ist nicht zwingend an Religion gebunden. Wenn wir unsere Rituale vor...

Kleba 21. Dez 2017

Ohh, Pardon - ich hab mich wohl von der Modellbezeichnung (MX500) irre führen lassen und...

My1 20. Dez 2017

zumindest beim entpacken passiert es iirc immer erst im temp ordner und dann verschieben...

cbug 19. Dez 2017

@sniner hättest du nicht einfach drauf losgetippt, hättest du deine Zeit gespart. Such...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy Note 9 - Hands On

Samsung hat das neue Galaxy Note 9 vorgestellt. Wir konnten uns das Smartphone vor der Vorstellung bereits anschauen.

Samsung Galaxy Note 9 - Hands On Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden
  2. Landspace Chinesisches Raumfahrtunternehmen kündigt Raketenstart an
  3. Raumfahrt @Astro_Alex musiziert mit Kraftwerk

    •  /