Abo
  • Services:
Anzeige
TUM-Forscher Fabian Steiner, Georg Böcherer und Patrick Schulte (v. l. n. r.)
TUM-Forscher Fabian Steiner, Georg Böcherer und Patrick Schulte (v. l. n. r.) (Bild: Denise Panyik-Dale/Alcatel-Lucent)

Saser: Münchner Forscher übertragen ein Terabit im Telekom-Netz

TUM-Forscher Fabian Steiner, Georg Böcherer und Patrick Schulte (v. l. n. r.)
TUM-Forscher Fabian Steiner, Georg Böcherer und Patrick Schulte (v. l. n. r.) (Bild: Denise Panyik-Dale/Alcatel-Lucent)

Nahe am Shannon Limit waren die Forscher der TU München, die zusammen mit den Bell Labs und der Telekom einen Rekord aufgestellt haben wollen. Dabei kam eine neue Modulationstechnik zum Einsatz.

In einem Experiment des Saser-Projekts (Safe and Secure European Routing) soll über das Glasfasernetz der Deutschen Telekom eine Netto-Übertragungsrate von einem Terabit pro Sekunde in einem engen Wellenlängenband erreicht worden sein. Das gab die TU München (TUM) bekannt. Dabei kam eine neue Modulationstechnik der Nokia Bell Labs, T-Labs und der Universität zum Einsatz.

Anzeige

Das wäre nahe der theoretisch maximalen Rate der Informationsübertragung des optischen Kanals, die durch das Shannon-Limit einer Glasfaser definiert wird. Das Shannon Limit bestimmt die obere Grenze der Übertragungsgeschwindigkeit bei einem vorgegebenen Rauschpegel.

Weniger anfällig für Rauschen und Störungen

Bei dem Feldtest wurde der neue Modulationsansatz Probabilistic Constellation Shaping (PCS) eingesetzt, der das Quadrature-Amplitude-Modulation-Format (QAM) verwendet, um eine höhere Übertragungskapazität über einen definierten Kanal zu erreichen und so die spektrale Effizienz zu verbessern. PCS steuert gezielt Konstellationspunkte mit großer Amplitude mit geringerer Häufigkeit an, statt alle Konstellationspunkte gleich häufig anzusteuern. Um Signale zu übertragen, nutzt es verstärkt Konstellationspunkte mit kleinerer Amplitude, die weniger anfällig für Rauschen und Störungen sind. Damit könne die Übertragungsrate für den jeweiligen Übertragungskanal optimiert und die Reichweite um bis zu 30 Prozent erhöht werden.

"Um unseren Kunden auch bei zukünftigen Diensten ein gutes Anwendererlebnis zu bieten, brauchen wir höhere Kapazität, Reichweite und Flexibilität in den bestehenden optischen Übertragungsnetzen", sagte Bruno Jacobfeuerborn, Chief Technology Officer der Telekom.


eye home zur Startseite
Ovaron 21. Sep 2016

Das war aber auch nur die theroretische Kapazität des Kabels die dieses möglicherweise...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. IHK für München und Oberbayern, München
  2. Nash Direct GmbH / Harvey Nash Group, Essen, Köln, Frankfurt oder Hannover
  3. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Dresden, Frankfurt, München
  4. YASKAWA Europe GmbH, Eschborn bei Frankfurt am Main


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. und 19% MwSt zurück bekommen

Folgen Sie uns
       


  1. Zero-Rating

    StreamOn der Telekom bei 200.000 Kunden

  2. Beta Archive

    Microsoft bestätigt Leck des Windows-10-Quellcodes

  3. Deutschland-Chef der Telekom

    Bis 2018 flächendeckend Vectoring in Nordrhein-Westfalen

  4. Sipgate Satellite

    Deutsche Telekom blockiert mobile Nummer mit beliebiger SIM

  5. Rockstar Games

    "Normalerweise" keine Klagen gegen GTA-Modder

  6. Stromnetz

    Tennet warnt vor Trassen-Maut für bayerische Bauern

  7. Call of Duty

    Modern Warfare Remastered erscheint alleine lauffähig

  8. Gmail

    Google scannt Mails künftig nicht mehr für Werbung

  9. Die Woche im Video

    Ein Chef geht, die Quanten kommen und Nummer Fünf lebt

  10. Hasskommentare

    Koalition einigt sich auf Änderungen am Facebook-Gesetz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Skull & Bones angespielt: Frischer Wind für die Segel
Skull & Bones angespielt
Frischer Wind für die Segel
  1. Forza Motorsport 7 Dynamische Wolken und wackelnde Rückspiegel
  2. Square Enix Die stürmischen Ereignisse vor Life is Strange
  3. Spider-Man Superheld mit Alltagssorgen

Sony Xperia XZ Premium im Test: Taschenspiegel mit übertrieben gutem Display
Sony Xperia XZ Premium im Test
Taschenspiegel mit übertrieben gutem Display
  1. Keine Entschädigung Gericht sieht mobiles Internet nicht als lebenswichtig an
  2. LTE Deutsche Telekom führt HD Voice Plus ein
  3. Datenrate Vodafone bietet im LTE-Netz 500 MBit/s

1Sheeld für Arduino angetestet: Sensor-Platine hat keine Sensoren und liefert doch Daten
1Sheeld für Arduino angetestet
Sensor-Platine hat keine Sensoren und liefert doch Daten
  1. Calliope Mini im Test Neuland lernt programmieren
  2. Arduino Cinque RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint
  3. MKRFOX1200 Neues Arduino-Board erscheint mit kostenlosem Datentarif

  1. Re: Darauf ein Glas Wine

    Ach | 01:34

  2. Re: mit verkauf des kabelnetzes, am eigenen ast...

    DerDy | 01:29

  3. Re: Einseitig..

    DerDy | 01:22

  4. Re: Was ist an einer Veröffentlichung so schlimm?

    Ach | 01:20

  5. Re: Sofort verbieten

    ThomasSV | 01:13


  1. 14:37

  2. 14:28

  3. 12:01

  4. 10:37

  5. 13:30

  6. 12:14

  7. 11:43

  8. 10:51


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel