Abo
  • Services:
Anzeige
Sarah Sharp verlässt wegen Respektlosigkeit die Kernel-Community.
Sarah Sharp verlässt wegen Respektlosigkeit die Kernel-Community. (Bild: Christopher Michel - CC-BY-2.0)

Sarah Sharp: Respektlosigkeit der Kernel-Community führt zu Rücktritt

Sarah Sharp verlässt wegen Respektlosigkeit die Kernel-Community.
Sarah Sharp verlässt wegen Respektlosigkeit die Kernel-Community. (Bild: Christopher Michel - CC-BY-2.0)

Sarah Sharp hat ihre Arbeiten am Linux-Kernel niedergelegt. Sie vermisse den nötigen persönlichen Respekt im Umgang miteinander und sie habe nicht mehr die Kraft, an einer Verbesserung mitzuwirken. Sie ist nicht die erste Person, die öffentlich die Zusammenarbeit mit der Kernel-Community kritisiert.

Anzeige

Im Lauf des vergangenen Jahres habe sie sich von ihren bisherigen Arbeiten am Linux-Kernel zurückgezogen, schreibt Sarah Sharp in ihrem Blog. Als Grund für ihren Rückzug gibt sie mangelnden persönlichen Respekt im Umgang innerhalb der Community an.

Sie könne nicht mit Menschen zusammenarbeiten, die einerseits Neuankömmlinge zu Beiträgen ermutigten, andererseits aber argumentierten, dass es Maintainern erlaubt sein müsse "abscheuliche Worte auszuspeien". Zudem wolle sie nicht professionell mit Personen zusammenarbeiten müssen, die mit "subtilen sexistischen oder homophoben Witzen davonkommen".

Sie fühle sich "hilflos in einer Community, die einen 'Code of Conflict' habe, der kein inakzeptables Verhalten aufführt, und die nicht den Biss hat, diese Regeln durchzusetzen". Dass es diese Regeln seit Anfang dieses Jahres überhaupt gibt, ist dem Einsatz von Sharp und anderen, wie etwa Matthew Garrett, zu verdanken. Im Vergleich zu anderen Projekten ist er tatsächlich wenig aussagekräftig und doch muss er für die Kernel-Community als Errungenschaft angesehen werden.

"Schroff, gemein, brutal"

Wegen der Kombination aus technischer Exzellenz, überlasteten Maintainern und unterschiedlichen kulturellen und sozialen Normen seien die Entwickler oft "schroff, gemein oder brutal, um ihren Job erledigt zu bekommen", schreibt Sharp. Diese Art der Kommunikation funktioniere für sie nicht. Sie erwarte, dass andere sie auf technische und soziale Fehler hinwiesen - aber eben auf eine Art, die sie als Person nicht "zerreiße".

Mit ihrem Blogeintrag möchte Sharp ihre Trauer um die Community ausdrücken, die sie nun verlässt. Auch stimme es sie traurig, wenn jemand ihr für ihr Engagement für bessere Normen danke, da sie dies inzwischen aufgegeben habe. Ihr fehle die notwendige "mentale Energie" dafür.

Kritik an Community seit Langem bekannt 

eye home zur Startseite
attitudinized 10. Okt 2015

Mehr gibt es dazu eigentlich nicht zu sagen.

mnementh 08. Okt 2015

Sorry, gehört jetzt offenes Lügen zum Reportoire von Linus-Gegnern? Ja...

RonnyStiftel 08. Okt 2015

http://linux.slashdot.org/comments.pl?sid=8123533&cid=50664697 Hier sieht man worüber...

spiderbit 07. Okt 2015

Das waere alles schoen und gut wenn es hier Gatekeeper gaebe Linus selbst hat git so...

DerVorhangZuUnd... 07. Okt 2015

Hihi.... Der war gut!



Anzeige

Stellenmarkt
  1. DIEBOLD NIXDORF, Paderborn
  2. Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm, Nürnberg
  3. beauty alliance Deutschland GmbH & Co. KG, Bielefeld
  4. MediaMarktSaturn IT Solutions, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 49,99€
  3. 5,09€

Folgen Sie uns
       


  1. Triby Family

    Portabler Lautsprecher mit E-Paper-Display wird Alexa-fähig

  2. Range Extender

    Mazda plant Elektroauto mit Wankelmotor

  3. Autonomes Fahren

    Uber stoppt nach Unfall Versuch mit selbstfahrenden Taxis

  4. Elektroauto

    Tesla Model 3 soll weiter kommen als der Ampera-E

  5. Blizzard

    Starcraft Remastered erscheint im Sommer 2017

  6. Atom-Unfall

    WD erweitert Support für NAS mit Intels fehlerhaftem Atom

  7. SecurityWatchScam ID

    T-Mobile blockiert Spam-Anrufe

  8. AT&T

    USA bauen Millionen Glasfaserverbindungen

  9. Super Mario Run

    Nintendo bleibt trotz Enttäuschung beim Bezahlmodell

  10. Samsung

    Galaxy Note 7 wird per Update endgültig lahmgelegt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
D-Wave: Quantencomputer oder Computer mit Quanteneffekten?
D-Wave
Quantencomputer oder Computer mit Quanteneffekten?
  1. IBM Q Qubits as a Service
  2. Rechentechnik Ein Bauplan für einen Quantencomputer

Nier Automata im Test: Stilvolle Action mit Überraschungen
Nier Automata im Test
Stilvolle Action mit Überraschungen
  1. Nvidia "KI wird die Computergrafik revolutionieren"
  2. The Avengers Project Marvel und Square Enix arbeiten an Superheldenoffensive
  3. Nintendo Switch erscheint am 3. März

NZXT: Lüfter auch unter Linux steuern
NZXT
Lüfter auch unter Linux steuern
  1. Creoqode 2048 Tragbare Spielekonsole zum Basteln erhältlich
  2. FluoWiFi Arduino-kompatibles Board bietet WLAN und Bluetooth
  3. Me Arm Pi Roboterarm zum Selberbauen

  1. Re: Auch ohne Battle.Net ?

    rafterman | 08:37

  2. Re: Macht die Dinger handlicher

    onkel hotte | 08:30

  3. Re: Ipad Air noch nutzbar?

    feierabend | 08:26

  4. Re: Online Gängelung

    Phantom | 08:24

  5. Re: So etwas hätte meine Mutter vor 5 Jahren...

    chefin | 08:18


  1. 08:42

  2. 07:50

  3. 07:36

  4. 07:14

  5. 19:03

  6. 14:32

  7. 14:16

  8. 13:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel