Abo
  • Services:
Anzeige
Sarah Sharp verlässt wegen Respektlosigkeit die Kernel-Community.
Sarah Sharp verlässt wegen Respektlosigkeit die Kernel-Community. (Bild: Christopher Michel - CC-BY-2.0)

Sarah Sharp: Respektlosigkeit der Kernel-Community führt zu Rücktritt

Sarah Sharp verlässt wegen Respektlosigkeit die Kernel-Community.
Sarah Sharp verlässt wegen Respektlosigkeit die Kernel-Community. (Bild: Christopher Michel - CC-BY-2.0)

Sarah Sharp hat ihre Arbeiten am Linux-Kernel niedergelegt. Sie vermisse den nötigen persönlichen Respekt im Umgang miteinander und sie habe nicht mehr die Kraft, an einer Verbesserung mitzuwirken. Sie ist nicht die erste Person, die öffentlich die Zusammenarbeit mit der Kernel-Community kritisiert.

Anzeige

Im Lauf des vergangenen Jahres habe sie sich von ihren bisherigen Arbeiten am Linux-Kernel zurückgezogen, schreibt Sarah Sharp in ihrem Blog. Als Grund für ihren Rückzug gibt sie mangelnden persönlichen Respekt im Umgang innerhalb der Community an.

Sie könne nicht mit Menschen zusammenarbeiten, die einerseits Neuankömmlinge zu Beiträgen ermutigten, andererseits aber argumentierten, dass es Maintainern erlaubt sein müsse "abscheuliche Worte auszuspeien". Zudem wolle sie nicht professionell mit Personen zusammenarbeiten müssen, die mit "subtilen sexistischen oder homophoben Witzen davonkommen".

Sie fühle sich "hilflos in einer Community, die einen 'Code of Conflict' habe, der kein inakzeptables Verhalten aufführt, und die nicht den Biss hat, diese Regeln durchzusetzen". Dass es diese Regeln seit Anfang dieses Jahres überhaupt gibt, ist dem Einsatz von Sharp und anderen, wie etwa Matthew Garrett, zu verdanken. Im Vergleich zu anderen Projekten ist er tatsächlich wenig aussagekräftig und doch muss er für die Kernel-Community als Errungenschaft angesehen werden.

"Schroff, gemein, brutal"

Wegen der Kombination aus technischer Exzellenz, überlasteten Maintainern und unterschiedlichen kulturellen und sozialen Normen seien die Entwickler oft "schroff, gemein oder brutal, um ihren Job erledigt zu bekommen", schreibt Sharp. Diese Art der Kommunikation funktioniere für sie nicht. Sie erwarte, dass andere sie auf technische und soziale Fehler hinwiesen - aber eben auf eine Art, die sie als Person nicht "zerreiße".

Mit ihrem Blogeintrag möchte Sharp ihre Trauer um die Community ausdrücken, die sie nun verlässt. Auch stimme es sie traurig, wenn jemand ihr für ihr Engagement für bessere Normen danke, da sie dies inzwischen aufgegeben habe. Ihr fehle die notwendige "mentale Energie" dafür.

Kritik an Community seit Langem bekannt 

eye home zur Startseite
attitudinized 10. Okt 2015

Mehr gibt es dazu eigentlich nicht zu sagen.

mnementh 08. Okt 2015

Sorry, gehört jetzt offenes Lügen zum Reportoire von Linus-Gegnern? Ja...

RonnyStiftel 08. Okt 2015

http://linux.slashdot.org/comments.pl?sid=8123533&cid=50664697 Hier sieht man worüber...

spiderbit 07. Okt 2015

Das waere alles schoen und gut wenn es hier Gatekeeper gaebe Linus selbst hat git so...

DerVorhangZuUnd... 07. Okt 2015

Hihi.... Der war gut!



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Gesellschaft für Reisevertriebssysteme mbH, Bochum
  2. Host Europe GmbH, Hürth
  3. Technische Universität Hamburg, Hamburg
  4. SBK - Siemens-Betriebskrankenkasse, München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Destiny 2 gratis erhalten

Folgen Sie uns
       


  1. Siri-Lautsprecher

    Apple versemmelt den Homepod-Start

  2. Open Routing

    Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei

  3. Übernahme

    Vivendi lässt Ubisoft ein halbes Jahr in Ruhe

  4. Boston Dynamics

    Humanoider Roboter Atlas macht Salto rückwärts

  5. Projekthoster

    Github zeigt Sicherheitswarnungen für Projektabhängigkeiten

  6. Sicherheitslücke bei Amazon Key

    Amazons Heimlieferanten können Cloud Cam abschalten

  7. Luftfahrt

    China plant Super-Windkanal für Hyperschallflugzeuge

  8. Quad9

    IBM startet sicheren und datenschutzfreundlichen DNS-Dienst

  9. Intel

    Ice-Lake-Xeon ersetzt Xeon Phi Knights Hill

  10. Star Wars Jedi Challenges im Test

    Lichtschwertwirbeln im Wohnzimmer



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Universal Paperclips: Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
Universal Paperclips
Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
  1. Disney Marvel Heroes wird geschlossen
  2. Starcraft 2 Blizzard lästert über Pay-to-Win in Star Wars Battlefront 2
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

Star Wars Battlefront 2 im Test: Filmreife Sternenkrieger
Star Wars Battlefront 2 im Test
Filmreife Sternenkrieger
  1. Electronic Arts Community empört über freischaltbare Helden in Battlefront 2
  2. Star Wars Mächtiger Zusatzinhalt für Battlefront 2 angekündigt
  3. Star Wars Battlefront 2 angespielt Sammeln ihr sollt ...

Coffee Lake vs. Ryzen: Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
Coffee Lake vs. Ryzen
Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
  1. Custom Foundry Intel will 10-nm-Smartphone-SoCs ab 2018 produzieren
  2. ARM-Prozessoren Macom verkauft Applied Micro
  3. Apple A11 Bionic KI-Hardware ist so groß wie mehrere CPU-Kerne

  1. Re: "Versemmelt"

    Jesper | 07:18

  2. Re: Macht ruhig weiter, Vivendi

    Hotohori | 06:33

  3. Re: "nicht weit weg"

    Hotohori | 06:20

  4. Re: So viel zu der Behauptung, VW sei E- und...

    countzero | 06:00

  5. Re: Witzig. Wieder ein E-Auto bericht von Leuten...

    countzero | 05:49


  1. 19:05

  2. 17:08

  3. 16:30

  4. 16:17

  5. 15:49

  6. 15:20

  7. 15:00

  8. 14:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel