Sapphire Rapids X: Intel plant neuen Angriff auf AMDs Threadripper

Nach langer Abstinenz im Highend-Desktop (HEDT) soll Sapphire Rapids X wieder für Konkurrenz sorgen, die Intel-CPUs erscheinen aber spät.

Artikel veröffentlicht am ,
Ein aktueller Core i9-10980XE alias Cascade Lake X
Ein aktueller Core i9-10980XE alias Cascade Lake X (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Wie eine Roadmap (via Videocardz) zeigt, plant Intel frühestens im zweiten Halbjahr 2022 einen neuen Versuch, im Highend-Desktop (HEDT) mit AMD zu konkurrieren. Die Sapphire Rapids X sollen theoretisch bis zu 64 CPU-Kerne aufweisen und nutzen DDR5-Arbeitsspeicher sowie PCIe Gen5, passend dazu gibt es den W790-Chip.

Stellenmarkt
  1. Programmmanager (m/w/d) Lebensversicherung
    Württembergische Lebensversicherung AG, Stuttgart
  2. Entwickler PIM/DAM (m/w/d)
    abilex GmbH, Stuttgart, Berlin
Detailsuche

Zuletzt hatte Intel sich 2019 daran versucht, AMDs Threadripper etwas entgegenzusetzen: Die Cascade Lake X mit dem Core i9-10980XE (Test) konnten aufgrund von bis zu 18 Kernen aber nur mit dem regulären Ryzen 9 3950X mithalten, weshalb sie vergleichsweise günstig angeboten wurden.

Bei den Cascade Lake X war es noch der X299-Chip, was einerseits den großen Generationensprung zum W790 verdeutlicht. Andererseits macht dieser auch klar, dass Sapphire Rapids X eigentlich ein Workstation-Produkt ist, das leicht abgewandelt für das HEDT-Segment angeboten wird. Typisch wäre der Verzicht auf eine ECC-Fehlerkorrektur, zudem ein reduzierter RAM-Ausbau auf etwa 512 GByte.

Erst erscheinen neue Threadripper

AMD hat mit dem Threadripper 3990X (Test) und dem Threadripper Pro 3995WX (Test) bereits zwei 64-kernige CPUs für den HEDT-Markt im Handel, beide basieren allerdings noch auf der Zen-2-Architektur. In den nächsten Monaten steht das Upgrade auf Zen 3 an, was die Leistung pro Takt (IPC) um rund 20 Prozent anheben dürfte.

  • Roadmap mit Sapphire Rapids X (Bild:Videocardz)
Roadmap mit Sapphire Rapids X (Bild:Videocardz)
Intel-Prozessoren
Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Die entsprechenden Threadripper-Modelle sollen intern als Chagall bezeichnet werden; eine offizielle Ankündigung steht bisher aus. Je weiter sich Sapphire Rapids X nächstes Jahr nach hinten verschiebt, desto größer wird die Wahrscheinlichkeit, dass je nach Kernzahl schon ein regulärer Ryzen mit Zen-4-Technik bereitsteht, um mit den günstigeren Intel-HEDT-Prozessoren zu konkurrieren.

Im Midrange-Segment wird jedoch zuerst Alder Lake starten, so nennt Intel seine heterogenen Hybrid-CPUs mit schnellen und sparsamen Kernen. Diese Chips sind für das dritte Quartal 2021 anberaumt, der Launch könnte sich aber verzögern. Anfang 2022 legt AMD dann bei den Ryzen mit dem 3D V-Cache nach, welcher den L3-Puffer verdreifacht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kryptowährung
Paar will Ethereum verklagen, weil es nicht an Coins kommt

3.000 Ether kaufte ein Paar 2014. Doch den Schlüssel zum Wallet will es nie erhalten haben. Jetzt sammeln die beiden Geld, um Ethereum zu verklagen.

Kryptowährung: Paar will Ethereum verklagen, weil es nicht an Coins kommt
Artikel
  1. VW ID.4 im Test: Schön brav
    VW ID.4 im Test
    Schön brav

    Eine Rakete ist der ID.4 nicht. Dafür bietet das neue E-Auto von VW viel Platz, hält Spur und Geschwindigkeit - und einmal geht es sogar sportlich in die Kurve.
    Ein Test von Werner Pluta

  2. Google: Android-Apps sollen Tracking-Daten anzeigen müssen
    Google
    Android-Apps sollen Tracking-Daten anzeigen müssen

    Google stellt die Privacy- und Security-Richtlinien für Androids Play Store um. Das neue Konzept erinnert sehr an das von Apple.

  3. Black Widow: Scarlett Johansson verklagt Disney
    Black Widow
    Scarlett Johansson verklagt Disney

    Scarlett Johansson hat wegen des Veröffentlichungsmodells von Black Widow Klage eingereicht. Disney nennt das Verhalten "herzlos".

Valanx 05. Jul 2021 / Themenstart

Schön wäre es. Hab Stadia, Gnow, Pnow schon getestet und bei FPS war das nicht so...

tommihommi1 05. Jul 2021 / Themenstart

Je nachdem wie viel Zeit sich Intel mit HEDT lässt, könnte AMD den Zen 4-Threadripper...

Kleba 05. Jul 2021 / Themenstart

Musste schmunzeln :-)

Kommentieren



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Mega-Marken-Sparen bei MediaMarkt (u. a. Lenovo & Razer) • Tag der Freundschaft bei Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Razer Deathadder V2 Pro Gaming-Maus 95€ • Alternate-Deals (u. a. Kingston 16GB Kit DDR4-3200MHz 81,90€) • Razer Kraken X Gaming-Headset 44€ [Werbung]
    •  /