Abo
  • Services:

Sandy Bridge: Stromsparoption RC6 in Linux-Kernel funktionstüchtig

Intel-Entwickler haben Patches für den Linux-Kernel eingereicht, die die Stromsparoption RC6 stabilisieren. Damit könnte die Option in Kernel 3.4 standardmäßig aktiviert werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Stromsparoptionen für Intels Sandy Bridge sollen im Linux-Kernel 3.4 endgültig funktionieren.
Die Stromsparoptionen für Intels Sandy Bridge sollen im Linux-Kernel 3.4 endgültig funktionieren. (Bild: Nasa/Public Domain)

Intel-Entwickler Eugeni Dodonov hat neue Patches für die Unterstützung der Grafikeinheit in Sandy-Bridge- und Ivy-Bridge-Chipsätzen eingereicht. Damit soll das Problem mit den RC6 genannten Stromsparoptionen behoben werden. Bislang sind die Optionen im Linux-Kernel standardmäßig deaktiviert, denn die Entwickler bei Intel haben die damit verbundenen Abstürze noch nicht in den Griff bekommen. Mit dem Ivy-Bridge-Chipsatz gibt es bislang keine Probleme.

Stellenmarkt
  1. Groz-Beckert KG, Albstadt
  2. Berliner Stadtreinigungsbetriebe (BSR), Berlin

Im Kernel 3.2 war die RC6-Option in der Testphase noch aktiviert. Es traten aber auf vereinzelten Systemen noch Fehler auf, die die Systeme einfrieren oder abstürzen ließen. Deshalb wurde in der finalen Version die Option wieder deaktiviert. Die Fehler traten im Zusammenspiel mit der Virtualisierungsfunktion VTd (Intel Virtualization Technology for Directed I/O) auf, die in den Prozessoren integriert ist. Um die Stromsparoptionen zu nutzen, mussten Anwender dem Linux-Kernel beim Start den Parameter i915.i915_enable_rc6=1 übergeben und VTd im Bios deaktivieren.

Mit RC6 lässt sich die Leistungsaufnahme um mehrere Watt senken. Dabei wird die Leistungsaufnahme des Grafikchips gesenkt. RC6 kennt bis zu fünf Stufen. Dabei ist der Wert "0" die niedrigste, während "5" die höchste mit der optimalen Energieleistung darstellt.

Die höchste Stufe "6" werde mit den Patches erstmals aktiviert. Sie sei aber bestenfalls für das Debugging sinnvoll und werde deshalb künftig nicht standardmäßig angeboten, sagte Dodonov.

Die Patches werden frühstens im Kernel 3.4 übernommen. Momentan ist Kernel 3.3 in der Entwicklungsphase und soll voraussichtlich Mitte März 2012 erscheinen. Bis dahin müssen Anwender den Parameter weiterhin selbst setzen oder hoffen, dass die Distributoren ihre eigenen Kernel damit versehen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 18,99€
  2. 119,90€

_moep_ 16. Feb 2012

schlechter trollversuch! installier dir halt das Paket aus sid oder testing sobald es...


Folgen Sie uns
       


VR-Brille Varjo VR-1 ausprobiert

Das VR-Headset VR-1 von Varjo stellt den zentralen Bereich des Displays sehr scharf dar, wodurch auch feine Details erkennbar sind.

VR-Brille Varjo VR-1 ausprobiert Video aufrufen
Uploadfilter: Voss stellt Existenz von Youtube infrage
Uploadfilter
Voss stellt Existenz von Youtube infrage

Gut zwei Wochen vor der endgültigen Abstimmung über Uploadfilter stehen sich Befürworter und Gegner weiter unversöhnlich gegenüber. Verhandlungsführer Voss hat offenbar kein Problem damit, wenn es Plattformen wie Youtube nicht mehr gäbe. Wissenschaftler sehen hingegen Gefahren durch die Reform.

  1. Uploadfilter Koalition findet ihren eigenen Kompromiss nicht so gut
  2. Uploadfilter Konservative EVP will Abstimmung doch nicht vorziehen
  3. Uploadfilter Spontane Demos gegen Schnellvotum angekündigt

Sechs Airpods-Konkurrenten im Test: Apple hat nicht die Längsten
Sechs Airpods-Konkurrenten im Test
Apple hat nicht die Längsten

Nach dem Klangsieger und dem Bedienungssieger haben wir im dritten Test den kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel mit der weitaus besten Akkulaufzeit gefunden. Etwas war aber wieder nicht dabei: die perfekten True Wireless In-Ears.
Ein Test von Ingo Pakalski


    XPS 13 (9380) im Test: Dell macht's ohne Frosch und Spiegel
    XPS 13 (9380) im Test
    Dell macht's ohne Frosch und Spiegel

    Und wir dachten, die Kamera wandert nach oben und das war es - aber nein: Dell hat uns überrascht und das XPS 13 (9380) dort verbessert, wo wir es nicht erwartet hätten, wohl aber erhofft haben.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Mit Ubuntu Dell XPS 13 mit Whiskey Lake als Developer Edition verfügbar
    2. XPS 13 (9380) Dell verabschiedet sich von Froschkamera

      •  /