Abo
  • Services:
Anzeige
Connect Wireless Flash Drive
Connect Wireless Flash Drive (Bild: Sandisk)

Sandisk USB-Stick mit Akku als WLAN-Medienserver

Sandisk hat mit dem "Connect Wireless Flash Drive" einen USB-Stick vorgestellt, der mit einem kleinen Akku ausgerüstet ist und Videos und Fotos per WLAN an mobile Geräte streamen und andere Daten zugänglich machen kann.

Anzeige

Das Connect Wireless Flash Drive ist ein USB-Stick mit eingebautem Akku und Medienstreamer, der mit einem WLAN-Modul ausgestattet ist. Der Stick misst ungefähr 78 x 27 x 14 mm. Er ist mit Kapazitäten von 16 und 32 GByte erhältlich. Dazu gibt es iOS- und Android-Apps zum Empfang der Daten auf mobilen Geräten. Außerdem kann das Gerät wie ein USB-Stick am Rechner genutzt und mit Daten gefüllt werden. Auf Wunsch kann WPA2 eingesetzt werden.

Die Akkulaufzeit des Connect Wireless Flash Drive soll bei bis zu vier Stunden liegen, wobei maximal acht Geräte gleichzeitig verbunden sein können. Auf drei Stück kann parallel gestreamt werden. Welcher WLAN-Standard unterstützt wird, teilte Sandisk nicht mit. Der Stick kostet 50 US-Dollar (16 GByte) beziehungsweise 60 US-Dollar für 32 GByte. Laut Angaben der Website The Verge ist ein MicroSD-Kartenleser integriert, doch davon ist auf der Sandisk-Website nichts zu lesen.

  • Connect Wireless Flash Drive (Bild: Sandisk)
  • Connect Wireless Media Drive (Bild: Sandisk)
Connect Wireless Flash Drive (Bild: Sandisk)

Neben dem Stick bietet Sandisk mit dem Connect Wireless Media Drive noch eine größere Version (65 x 65 x 13,5 mm) mit 32 und 64 GByte an, die ebenfalls mit WLAN und Akku ausgerüstet ist. Deren Laufzeit wird mit 8 Stunden angegeben. Hier ist ein SD-Slot zur Speichererweiterung enthalten. Nach Herstellerangaben können vom Sandisk Connect Wireless Media Drive aus parallel fünf unterschiedliche HD-Filme gestreamt werden.

Das preiswertere 32-GByte-Modell kostet rund 80 US-Dollar. Über WLAN können auch von den mobilen Geräten aus beliebige Daten auf die beiden Speicherlösungen übertragen werden und umgekehrt.


eye home zur Startseite
flotu93 24. Jul 2013

Ja genau... immer diese blöde physik -.- muss einem immer jede gute idee kaputt machen :D...

Lala Satalin... 23. Jul 2013

Ist kein NAS, waren beides Notebooks mit 300 MBit WLAN. Intel Centrino mit 300 MBit...

spambox 23. Jul 2013

Media-Streaming macht nur Sinn, wenn der Client unabhängig ist. Alles andere ist...und da...

Lala Satalin... 23. Jul 2013

Na ja, ich habe die Dateien lieber auf dem Gerät. So ein Funkmurzks kann ich nicht...

robinx999 23. Jul 2013

Da brauchst aber noch ne besse lösung, als die hier genannte Akku Lösung sonst musst du...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Ratbacher GmbH, München
  2. INTENSE AG, Würzburg, Köln (Home-Office)
  3. ARRK ENGINEERING, München
  4. Pilz GmbH & Co. KG, Ostfildern bei Stuttgart


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)
  3. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. IFR

    Zahl der verkauften Haushaltsroboter steigt stark an

  2. FTTH

    CDU für Verkauf der Telekom-Aktien

  3. Konkurrenz

    Unitymedia gegen Bürgerprämie für Glasfaser

  4. Arduino MKR GSM und WAN

    Mikrocontroller-Boards überbrücken weite Funkstrecken

  5. Fahrdienst

    London stoppt Uber, Protest wächst

  6. Facebook

    Mark Zuckerberg lenkt im Streit mit Investoren ein

  7. Merged-Reality-Headset

    Intel stellt Project Alloy ein

  8. Teardown

    Glasrückseite des iPhone 8 kann zum Problem werden

  9. E-Mail

    Adobe veröffentlicht versehentlich privaten PGP-Key im Blog

  10. Die Woche im Video

    Schwachstellen, wohin man schaut



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Parkplatz-Erkennung: Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
Parkplatz-Erkennung
Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
  1. Community based Parking Mercedes S-Klasse liefert Daten für Boschs Parkplatzsuche

Optionsbleed: Apache-Webserver blutet
Optionsbleed
Apache-Webserver blutet
  1. Apache-Sicherheitslücke Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen
  2. Open Source Projekt Oracle will Java EE abgeben

Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test: Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test
Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
  1. Adware Lenovo zahlt Millionenstrafe wegen Superfish
  2. Lenovo Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust
  3. Lenovo Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

  1. Bleiben denn die ganzen Dienste wie foodora?

    Analysator | 16:02

  2. Re: Vorher Diesel, jetzt E-Auto, das sind echt...

    azeu | 15:59

  3. Re: Interessant [...] ist immer die Kapazität des...

    Melkor | 15:58

  4. Dagegen! [solution inside]

    Buddhisto | 15:56

  5. Wir ueberlegen seit langem den Kauf

    mrgenie | 15:55


  1. 15:18

  2. 13:34

  3. 12:03

  4. 10:56

  5. 15:37

  6. 15:08

  7. 14:28

  8. 13:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel