Sandisk: MicroSDHC-Speicherkarte mit hohen Datenraten

Sandisk hat mit der "Extreme Pro microSDHC" eine kleine Speicherkarte vorgestellt, die vor allem für Smartphones und Tablets gedacht ist. Sie erreicht Leseraten von 95 MByte pro Sekunde und ist auch beim Schreiben nur unwesentlich langsamer.

Artikel veröffentlicht am ,
Sandisk Extreme Pro microSDHC
Sandisk Extreme Pro microSDHC (Bild: Sandisk)

Die Sandisk Extreme Pro microSDHC ist eine Speicherkarte nach dem Standard UHS Class 1 und kommt nach Herstellerangaben auf eine Schreibgeschwindigkeit von 90 MByte pro Sekunde. Beim Lesen erreicht sie eine Datenübertragungsgeschwindigkeit von 95 MByte pro Sekunde.

Stellenmarkt
  1. Biomedizinische*r KI-Wissenschaftler*in (m/w/d)
    Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  2. Data Analyst / Data Technology Engineer (w/m/d)
    DSD - Duales System Services GmbH, Köln
Detailsuche

Die kleinen Speicherkarten sind allerdings nur in recht geringen Speicherkapazitäten erhältlich: Mehr als 16 GByte sind nicht im Angebot. Das mag für Fotos ausreichen, aber bei mehreren Filmen oder Serien, die auf der Karte gespeichert werden sollen, gerät der Anwender recht schnell an die Grenze. Das gilt auch für selbst aufgenommene Videos, da immer mehr Smartphones auch in hoher Auflösung filmen können.

Nach einer Studie von IDC, aus der Sandisk zitiert, sollen mit Handys im Jahr 2012 rund 525 Milliarden Fotos gemacht werden. 2014 soll schon ungefähr ein Drittel aller aufgenommen Videos aus Smartphones stammen.

Mit Maßen von 11 x 15 x 1 mm können microSDHC-Karten überall dort eingesetzt werden, wo selbst eine vergleichsweise kompakte SD-Karte zu viel Raum ausfüllen würde - vor allem in Smartphones, aber auch in Tablets. In Digitalkameras werden microSDHC-Karten hingegen praktisch überhaupt nicht eingesetzt. Ihre Handhabung ist aufgrund der geringen Abmessungen allerdings auch komplizierter: Sie müssen in die Schächte wesentlich präziser eingesetzt werden und sind weniger widerstandsfähig. Natürlich können sie auch erheblich leichter verloren werden als die recht großen SD-Karten.

Golem Karrierewelt
  1. Informationssicherheit in der Automobilindustrie nach VDA-ISA und TISAX® mit Zertifikat: Zwei-Tage-Workshop
    22./23.11.2022, Virtuell
  2. Kotlin für Java-Entwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    13./14.10.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die 8 GByte-Version der Sandisk Extreme Pro microSDHC soll rund 60 US-Dollar kosten, während das 16-GByte-Modell für rund 100 US-Dollar verkauft wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


ichbinsmalwieder 20. Jun 2012

In einen SD- oder CF-Adapter gesteckt und in der DSLR verwendet macht so eine Karte Sinn...

Lala Satalin... 20. Jun 2012

Dann reicht das ja für das Note aus. Bei meinem SGS(1) ist eine 32er class 4 von Sandisk...

0xDEADC0DE 20. Jun 2012

Ich weiß, war auch nur eine Anspielung. Solche Tests erwarte ich eher bei Tomshardware...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
James Webb Space Telescope
Das Weltraumteleskop wird mit Javascript betrieben

Die in der Raumfahrt verwendete Software ist manchmal kurios. Im Fall des JWST wird das ISIM mit Javascript kontrolliert und betrieben.

James Webb Space Telescope: Das Weltraumteleskop wird mit Javascript betrieben
Artikel
  1. Betrug: Wenn die Phishing-Mail wirklich von Paypal kommt
    Betrug
    Wenn die Phishing-Mail wirklich von Paypal kommt

    Die E-Mail stammt von Paypals Servern und weist auf eine unter Paypal.com einsehbare Transaktion hin. Doch hinter E-Mail und Hotline stecken Betrüger.

  2. Drohende Zahlungsunfähigkeit: IT-Jobportal 4Scotty meldet Insolvenz an
    Drohende Zahlungsunfähigkeit
    IT-Jobportal 4Scotty meldet Insolvenz an

    Bereits am 10. August 2022 reichte 4Scotty den Insolvenzantrag ein. Der Geschäftsbetrieb geht dennoch normal weiter.

  3. Botnetz: Google blockiert Rekord-DDoS-Angriff
    Botnetz
    Google blockiert Rekord-DDoS-Angriff

    Für einen Kunden konnte Google den größten HTTPS-basierten DDoS-Angriff mit 46 Millionen Anfragen pro Sekunde abwehren.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (MSI RTX 3090 Gaming 1.269€, Seagate Festplatte ext. 18 TB 295€) • PS5-Deals (Uncharted Legacy of Thieves 15,38€, Horzizon FW 39,99€) • HP HyperX Gaming-Maus -51% • Alternate (Kingston Fury DDR5-6000 32GB 219,90€ statt 246€) • Samsung Galaxy S22+ 5G 128 GB 839,99€ [Werbung]
    •  /