Sand vs Düsternis: Das doppelte Fallen

Die beiden am Klassiker Lords of the Fallen beteiligten Entwicklerstudios haben zeitgleich neue Projekte angekündigt.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von The Lords of the Fallen
Artwork von The Lords of the Fallen (Bild: CI Games)

Im Rahmen der Gamescom 22 sind zwei für Hardcorespieler gedachte Titel angekündigt worden, die in einer sehr speziellen Beziehung zueinander stehen: Das eine hießt Atlas Fallen und entsteht bei Deck 13 aus Frankfurt. Das andere trägt den Titel The Lords of the Fallen und wird vom Entwicklerstudio Hexworks produziert - das gehört dem polnischen Unternehmen CI Games.

Stellenmarkt
  1. (Junior) IT Business Partner / Demand Manager - Sales Units (m/w/d)
    Jungheinrich AG, Hamburg
  2. Projektleiterin / Projektleiter für die Bauwerkserneuerung der Ingenieurbauwerke U-Bahn (w/m/d)
    Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
Detailsuche

Das Besondere an der Sache ist, dass die beiden Firmen gemeinsam den 2014 veröffentlichten Überraschungserfolg Lords of the Fallen (ohne "The" im Namen) gemacht haben. Eigentlich hätte schon längst ein Nachfolger erscheinen sollen, allerdings kam es dann zum Streit.

CI Games warf Deck 13 im Jahr 2015 eine "mangelhafte Ausführung" vor und beendete die Zusammenarbeit.

Worum es genau ging, ist nicht bekannt. Sowohl das erste Lords of the Fallen als auch der nicht fertiggestellte Nachfolger könnte gemeint gewesen sein.

Golem Karrierewelt
  1. Deep-Dive Kubernetes – Production Grade Deployments: virtueller Ein-Tages-Workshop
    08.11.2022, Virtuell
  2. Apache Kafka Grundlagen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    22./23.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Deck 13 arbeitet mit Atlas Fallen nun an einem Spiel, das wohl auf ähnlich kompromisslose Action setzt wie das Programm von damals. Es gibt aber auch Unterschiede, denn das neue Programm spielt in einer eher hellen Umgebung aus Sand.

Sand ist auch in Sachen Gameplay zentral: Die Monster werden per Magie aus Sand erschaffen, ebenso die Waffen der Spieler. Die Idee dahinter ist, dass man im Kampf recht schnell die Ausrüstung ändern und sich so an neue Situationen anpassen oder neue Taktiken ausprobieren können soll.

The Lords of the Fallen hingegen setzt auf ein eher düsteres Szenario. Außerdem handelt es sich laut den Entwicklern um ein "Reboot" von Lords of the Fallen - das allerdings mehr als 1.000 Jahre nach dem Original angesiedelt ist. Die Umgebungen sollen fünfmal so groß sein. Technische Basis ist die Unreal Engine 5.

Beide Spiele bieten neben einer handlungsbasierten Kampagne für Solisten auch über Koop-Multiplayer für zwei Teilnehmer, beide sollen 2023 für Windows-PC, Xbox Series X/S und Playstation 5 erscheinen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Neue Grafikkarten
Erste Preise für Nvidias Geforce RTX 4090 aufgetaucht

Der US-Händler Newegg gibt einen Blick auf die Preise der Nvidia-Ada-Grafikkarten. Sie werden teurer als die Geforce RTX 3090 zuvor.

Neue Grafikkarten: Erste Preise für Nvidias Geforce RTX 4090 aufgetaucht
Artikel
  1. Smart Home Eco Systems: Was unterscheidet Alexa von Homekit von Google Home?
    Smart Home Eco Systems
    Was unterscheidet Alexa von Homekit von Google Home?

    Alexa, Homekit, Google Home - ist das nicht eigentlich alles das Gleiche? Nein, es gibt erhebliche Unterschiede bei Sprachsteuerung, Integration und Datenschutz. Ein Vergleich.
    Eine Analyse von Karl-Heinz Müller

  2. Hideo Kojima: Es sollte ein Death-Stranding-Spiel für Google Stadia geben
    Hideo Kojima
    Es sollte ein Death-Stranding-Spiel für Google Stadia geben

    Hideo Kojima arbeitete am Exklusivtitel für Stadia. Das wurde vorzeitig eingestellt, auch weil Google nicht an Einzelspieler-Games glaubte.

  3. Superbase V: Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt
    Superbase V
    Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt

    Vor dem Verkaufsstart über die eigene Webseite verkauft Zendure seine Superbase V über Kickstarter - mit teilweise fast 50 Prozent Rabatt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Razer DeathAdder V3 Pro 106,39€ • Alternate (u. a. Kingston FURY Beast RGB 32 GB DDR5-6000 226,89€, be quiet! Silent Base 802 Window 156,89€) • MindFactory (u. a. Kingston A400 240/480 GB 17,50€/32€) • SanDisk microSDXC 400 GB 29,99€ • PCGH-Ratgeber-PC 3000 Radeon Edition 2.500€ [Werbung]
    •  /