Abo
  • Services:

Mehr Akkulaufzeit erwünscht

Die Rückseite ist mit einem Schraubverschluss am Gehäuse fixiert. Darunter befindet sich der auswechselbare Lithium-Ionen-Akku mit einer Nennladung von 1.700 mAh. Die Kapazität wird mit 6,46 Wattstunden angegeben. Unter Volllast im Antutu-Battery-Test hielt der Akku mehr als 3,5 Stunden durch - ein überdurchschnittlicher Wert, der auf den genügsamen Zweikernprozessor zurückzuführen ist. Bei maximaler Helligkeit, stets aktivem GPS und Google Maps in der Satellitenansicht fiel die Akkukapazität nach drei Stunden auf etwa die Hälfte. Wer sparsamere Einstellungen wählt und dem Smartphone zwischendurch eine Pause gönnt, kann es auf einem ausgedehnten Tagesausflug ohne Aufladen nutzen. Dennoch hätten wir uns etwas mehr Kapazität gewünscht, falls unser offener Jeep mit Vierradantrieb doch mal im Sumpf stecken bleibt.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Grasbrunn
  2. Melitta Professional Coffee Solutions GmbH & Co. KG, Minden

Das Vier-Zoll-LCD-Display ist unter einer durchsichtigen Kunststoffabdeckung verborgen, die deutlich weniger spiegelt als Smartphones mit Glasabdeckungen. Zwar ist das Galaxy Xcover 2 blickwinkelstabil, es ist aber bei Sonnenlicht auch bei maximaler Helligkeit kaum lesbar, vor allem, wenn die Inhalte ebenfalls wenig Kontrast zeigen, wie etwa die Satellitenansicht in Google Maps.

Verzögerte Eingabe

Auf Eingaben reagiert das Galaxy Xcover 2 nicht ganz zügig, oftmals mussten wir ein zweites Mal auf den Bildschirm tippen. Die Ladezeiten im Browser unterschieden sich deutlich von denen aktueller Smartphone-Boliden. Außerdem erlebten wir hier und da einen deutlichen Ruckler bei der Darstellung.

Die Auflösung von 800 x 480 Pixeln, die auf dem 4 Zoll großen Bildschirm für 233 ppi sorgt, wirkt ebenfalls nicht mehr ganz zeitgemäß. Die altbackenen viereckigen Icons - ein Zugeständnis an Apple - drängen sich geradezu auf dem kleinen Display. Wir ertappten uns dabei, wie wir mehr als sonst üblich mit Pinch-and-Zoom Bildschirminhalte vergrößerten oder unsere Lesebrille aufsetzten.

Mäßige Netzwerkanbindung

Auch für die Anbindung an Netzwerke hat Samsung das Galaxy Xcover 2 mit wenig aktuellen Funktionen ausgestattet. LTE fehlt, statt einer zusätzlichen WLAN-Anbindung nach a/n gibt es nur eine nach 802.11 b/g/n. Das Smartphone unterstützt nur die beiden UMTS-Frequenzen 900 sowie 2.100 MHz, aber immerhin Quadband-GSM. Bluetooth beherrscht das Galaxy Xcover 2 in Version 4.0 ebenso wie DLNA. Unter dem Akku ist der Steckplatz für die SIM-Karte und die Micro-SD-Karte verborgen.

Zudem besitzt das Smartphone ein UKW-Radio sowie einen erweiterten GPS-Empfänger, der genauer als andere sein soll. Tatsächlich war die Genauigkeit des GPS-Moduls auf Google Maps recht groß, aber auch nicht größer als bei anderen Smartphones.

 Samsungs Galaxy Xcover 2 im Test: Nicht ganz dichtWassereinbruch 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 119,90€
  2. für 1.124€ statt 1.319€
  3. und zusätzlich eine Prämie erhalten (u. a. Amazon-Gutschein, 30€ Barprämie oder Scythe Mugen 5...

__destruct() 24. Apr 2013

Es geht nicht darum, dass es unter Wasser nicht funktioniert das ist klar...

TheShortOfIt 16. Apr 2013

Für den Preis ist das ganze doch echt sehr schwach. Ich habe mir gerade erst ein...

Rulf 16. Apr 2013

gute sprachqualität ist heutzutage standard und somit nicht mehr erwähnenswert...

Gormenghast 15. Apr 2013

Auch beim Defy reicht es, das Teil einmal kurz an der nassen Badehose zu reiben, damit...

LH 15. Apr 2013

Sie veröffentlichen Testberichte um Klicks zu erzeugen, die wiederum am Ende Geld...


Folgen Sie uns
       


Blackberry Key 2 - Hands on

Das Key2 ist das Nachfolgemodell des Keyone. Das Grundprinzip ist gleich. Im unteren Gehäuseteil gibt es eine fest verbaute Hardware-Tastatur. Darüber befindet sich ein Display im 3:2-Format. Das Schreiben auf der Tastatur ist angenehm. Im Juli 2018 kommt das Key2 zum Preis von 650 Euro auf den Markt.

Blackberry Key 2 - Hands on Video aufrufen
Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

    •  /