Abo
  • Services:

Samsung: Zwei neue Android-Smartphones mit Dual-SIM

Samsung präsentiert mit dem Galaxy Star und dem Galaxy Pocket Neo zwei neue Smartphones im Einsteigerbereich. Beide Geräte ähneln sich in der Ausstattung und werden auch als Dual-SIM-Varianten erhältlich sein. Als Betriebssystem kommt Android 4.1 zum Einsatz.

Artikel veröffentlicht am ,
Das neue Samsung Galaxy Star mit Dual-SIM-Funktion
Das neue Samsung Galaxy Star mit Dual-SIM-Funktion (Bild: Samsung)

Mit dem Galaxy Star und dem Galaxy Pocket Neo bringt der südkoreanische Hersteller Samsung zwei neue Android-Smartphones auf den Markt. Die Ausstattung der Geräte ist im Einsteigerbereich angesiedelt, Samsung selbst benennt die "jüngere Generation von Smartphone-Nutzern" als Zielgruppe. Beide Smartphones werden auch in einer Version mit Dual-SIM-Funktion erhältlich sein, bei der der Nutzer zwei SIM-Karten gleichzeitig verwenden kann.

  • Das neue Galaxy Star von Samsung hat einen 3 Zoll großen Bildschirm. (Bild: Samsung)
  • Auf der Rückseite ist eine 2-Megapixel-Kamera eingebaut. (Bild: Samsung)
  • Das Gerät ist 11,9 mm dick. (Bild: Samsung)
  • Das Gerät wird es in Weiß und in Schwarz geben. (Bild: Samsung)
  • Der Bildschirm des neuen Samsung Pocket Neo misst ebenfalls 3 Zoll. (Bild: Samsung)
  • Auch hier ist eine Kamera mit 2 Megapixeln eingebaut. (Bild: Samsung)
  • Das Smartphone ist 11,8 mm dick und wird in Schwarz erscheinen.
Das neue Galaxy Star von Samsung hat einen 3 Zoll großen Bildschirm. (Bild: Samsung)
Stellenmarkt
  1. Henry Schein Services GmbH, Langen
  2. Württembergische Versicherung AG, Stuttgart

Sowohl das Galaxy Star als auch das Galaxy Pocket Neo haben einen 3 Zoll großen Bildschirm mit QVGA-Auflösung, also 320 x 240 Pixeln. Im Inneren des Galaxy Star arbeitet ein 1-GHz-Prozessor, im Galaxy Pocket Neo einer mit einer Taktrate von 850 MHz. Beide Geräte haben einen 4 GByte großen Flash-Speicher, die Größe des Arbeitsspeichers beträgt jeweils 512 MByte. Zudem ist ein Steckplatz für Micro-SD-Karten bis maximal 32 GByte vorhanden.

Beide Smartphones auch mit Dual-SIM-Funktion

Das Galaxy Star unterstützt Quad-Band-GSM mit GPRS und Edge, UMTS kann das Smartphone jedoch nicht. Das Galaxy Pocket Neo beherrscht hingegen neben Quad-Band-GSM auch UMTS auf den Frequenzen 900 und 2.100 MHz. Bei beiden Smartphones können in der Dual-SIM-Variante jeweils zwei SIM-Karten gleichzeitig genutzt werden. So kann neben einer privaten SIM-Karte auch eine Firmenkarte oder die SIM-Karte eines günstigen Partnertarifs im selben Gerät benutzt werden.

Im Urlaub kann der Nutzer somit beispielsweise eine ausländische SIM-Karte zusätzlich verwenden, um Roaming-Kosten zu vermeiden. Beide Karten sind parallel nutzbar, mit einem Widget kann zwischen ihnen umgeschaltet werden. Bei Textnachrichten kann über zwei unterschiedliche Senden-Knöpfe diejenige Nummer ausgewählt werden, die verwendet werden soll.

WLAN unterstützen beide Smartphones nach 802.11b/g/n, funken also nur auf der Frequenz 2,4 GHz. Bluetooth läuft auf den Geräten in der Version 4.0, ein GPS-/Glonass-Modul ist eingebaut. Auf der Rückseite befindet sich jeweils eine Kamera mit 2 Megapixeln, eine Frontkamera hat keines der Geräte.

Auslieferung mit Android 4.1 und Touchwiz

Sowohl das Galaxy Star als auch das Galaxy Pocket Neo werden mit Android 4.1 alias Jelly Bean ausgeliefert. Darauf hat Samsung seine Benutzeroberfläche Touchwiz installiert. Beide Smartphones bieten einige nützliche Zusatzfunktionen: So verstummt das Telefon bei einem Anruf, wenn der Nutzer es umdreht. Durch Schütteln des Smartphones wird nach erreichbaren WLAN-Verbindungen und Bluetooth-Geräten gesucht. Auf andere Komfortfunktionen des Galaxy S3 oder Note 2 wie etwa Multi-Window muss der Nutzer beim Galaxy Star und Galaxy Pocket Neo jedoch verzichten.

Beide Smartphones sind annähernd gleich groß. Das Galaxy Star misst 104,95 x 58 x 11,9 mm, das Galaxy Pocket Neo 105 x 57,8 x 11,8 mm. Das Gewicht der Geräte ist mit 100,5 Gramm identisch, ebenso wie die Nennladung des Akkus von jeweils 1.200 mAh. Zur Akkulaufzeit machte Samsung keine Angaben.

Erscheinungsdatum noch nicht bekanntgegeben

Wann das Galaxy Star und das Galaxy Pocket Neo in den Handel kommen werden, hat Samsung noch nicht bekanntgegeben. Auch zu den Preisen hielt sich der Hersteller noch bedeckt. Die Verfügbarkeit der Dual-SIM-Varianten kann je nach Land variieren.



Meistgelesen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. auf ausgewählte Corsair-Netzteile
  2. und 4 Spiele gratis erhalten

Ovaron 06. Apr 2013

Ach so, das war vermutlich nicht klar. Die Amis und einige Andere Länder verwenden...

Himmerlarschund... 04. Apr 2013

Na wer Samsung kauft, darf sich halt meiner Meinung nach nicht ärgern, wenn sein Produkt...

Herr Lich 03. Apr 2013

Vielleicht ja ein Signal, daß das Ace demnächst eingestellt wird. Außerdem hat Samsung...


Folgen Sie uns
       


Energiespeicher in der Cruijff Arena - Bericht

Die Ajax-Arena in Amsterdam wird komplett aus eigenen Akkureserven betrieben. Die USVen im Keller des Gebäudes werden von Solarzellen auf dem Dach und parkenden Elektroautos aufgeladen. Golem.de konnte sich das Konzept genauer anschauen.

Energiespeicher in der Cruijff Arena - Bericht Video aufrufen
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  2. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Zweiter Weltkrieg mit Sprengkraft

Samsung Flip im Test: Brainstorming mit Essstäbchen und nebenbei Powerpoint
Samsung Flip im Test
Brainstorming mit Essstäbchen und nebenbei Powerpoint

Ob mit dem Finger, dem Holzstift oder Essstäbchen: Vor dem Smartboard Samsung Flip sammeln sich in unserem Test schnell viele Mitarbeiter und schreiben darauf. Nebenbei läuft Microsoft Office auf einem drahtlos verbundenen Notebook. Manche Vorteile gehen jedoch auf Kosten der Bedienbarkeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Indien Samsung eröffnet weltgrößte Smartphone-Fabrik
  2. Foundry Samsung aktualisiert Node-Roadmap bis 3 nm
  3. Bug Samsungs Messenger-App verschickt ungewollt Fotos

Youtube Music, Deezer und Amazon Music: Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer
Youtube Music, Deezer und Amazon Music
Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer

Wer seinen Musikstreamingdienst auf einem iPhone oder iPad bucht, muss oftmals mehr bezahlen als andere Kunden. Der Grund liegt darin, dass Apple - außer bei eigenen Diensten - einen Aufschlag von 30 Prozent behält. Spotify hat Konsequenzen gezogen.
Ein Bericht von Ingo Pakalski

  1. Filme und Serien Nutzung von kostenpflichtigem Streaming steigt stark an
  2. Highend-PC-Streaming Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
  3. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?

    •  /