Abo
  • Services:
Anzeige
Samsungs Galaxy S6 wird auf dem MWC erwartet.
Samsungs Galaxy S6 wird auf dem MWC erwartet. (Bild: Jung Yeon-Je/AFP/Getty Images)

Samsung: Weniger Zwangs-Apps in neuem Touchwiz

Samsungs Galaxy S6 wird auf dem MWC erwartet.
Samsungs Galaxy S6 wird auf dem MWC erwartet. (Bild: Jung Yeon-Je/AFP/Getty Images)

Samsungs nächste Touchwiz-Version wird anders: Viele bisher fest integrierte Apps werden ausgelagert und können bei Bedarf nachinstalliert werden. Damit soll Samsungs Android-Oberfläche beschleunigt werden. Das erste Gerät damit wird wohl das Galaxy S6.

Anzeige

Samsung ändert gerade viel an Touchwiz, der Android-Oberfläche des Smartphone-Marktführers. Viele bisher fest in Touchwiz integrierte Apps werden künftig ausgelagert und Nutzer können diese bei Bedarf nachinstallieren, hat Sammobile aus einer vertraulichen Quelle erfahren. Die Zusatz-Apps werden dann zum Download angeboten - vermutlich über Samsungs eigenen Android-Appstore.

Noch ist nicht bekannt, welche Bestandteile von Touchwiz ausgelagert werden. Mit dem Schritt will Samsung erreichen, dass Touchwiz weniger Speicherplatz benötigt. Angeblich arbeitet Samsung daran, Touchwiz allgemein zu beschleunigen. Touchwiz soll bereits wesentlich flüssiger arbeiten und es gebe weniger Ruckler und Hänger. Die traten trotz schneller Prozessoren immer wieder auf Samsung-Geräten auf.

Neues Touchwiz für Galaxy S6

Das erste Samsung-Gerät mit der neuen Touchwiz-Version wird aller Voraussicht nach das Galaxy S6 sein. Die offizielle Vorstellung des Galaxy-S5-Nachfolgers soll auf dem Mobile World Congress Anfang März 2015 in Barcelona stattfinden.

Zuletzt wurde bekannt, dass das Galaxy S6 wohl nur mit Samsungs eigenem Exynos-Prozessor angeboten wird. Das geplante Modell mit Qualcomms Snapdragon 810 wird es wohl nicht geben. Außerdem soll das neue Modell einen verbesserten Fingerabdrucksensor erhalten. Der Sensor soll ähnlich funktionieren wie in Huaweis Ascend Mate 6 und in Apples iPhones mit entsprechendem Sensor. Der Finger muss dann nur auf den Sensor gelegt werden, die vergleichsweise umständliche Wischbewegung über den Sensor entfällt.

Erster Prototyp des Galaxy S6 auf der CES 2015

Auf der CES 2015 in Las Vegas hatte Samsung ausgewählten Industriepartnern vorab einen Prototyp des Galaxy S6 gezeigt. Damit wollte Samsung testen, wie der jetzige Prototyp in der Fachwelt ankommt, um besser abschätzen zu können, wie gut das neue Topsmartphone von den Kunden akzeptiert wird. Samsung soll derzeit zwischen zwei Gehäusedesigns für das Galaxy S6 abwägen.

Bisher zeichneten sich die Galaxy-S-Topmodelle durch einen wechselbaren Akku aus. Allerdings konnte das Smartphone dadurch nicht sehr dünn gebaut werden. Möglicherweise ändert sich das mit dem Galaxy S6, das auf der CES mit einem Unibody-Gehäuse aus Metall gezeigt wurde.


eye home zur Startseite
Everyday... 16. Feb 2015

Ich finde es total schwachsinnig wie sich die Hersteller immer gegenseitig unterbieten...

Bouncy 30. Jan 2015

Soll das eine Frage sein? Wenn ja, dann lautet die Antwort "nein"...

ranzassel 30. Jan 2015

Es geht ja nicht darum, dass die Apps selbst Benachrichtigungen schicken. Sondern dass...

plutoniumsulfat 30. Jan 2015

Die kannst du ganz einfach runterwerfen.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bahlsen GmbH & Co. KG, Hannover
  2. über Personalstrategie GmbH, München
  3. DAL Deutsche Anlagen-Leasing GmbH & Co. KG, Mainz
  4. Wilken Neutrasoft GmbH, Greven bei Münster


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Drive 7,79€, John Wick: Kapitel 2 9,99€ und Predator Collection 17,49€)
  3. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. SuperSignal

    Vodafone Deutschland schaltet Smart-Cells ab

  2. Top Gun 3D

    Mit VR-Headset kostenlos ins Kino

  3. Übernahme

    Marvell kauft Cavium für 6 Milliarden US-Dollar

  4. Wilhelm.tel

    Weiterer Kabelnetzbetreiber schaltet Analog-TV ab

  5. Grafiktreiber

    AMDs Display-Code in Linux-Kernel aufgenommen

  6. Oneplus 5T im Test

    Praktische Änderungen ohne Preiserhöhung

  7. Vito, Sprinter, Citan

    Mercedes bringt Lieferwagen als Elektrofahrzeuge heraus

  8. JoltandBleed

    Oracle veröffentlicht Notfallpatch für Universitäts-Software

  9. Medion Akoya P56000

    Aldi-PC mit Ryzen 5 und RX 560D kostet 600 Euro

  10. The Update Aquatic

    Minecraft bekommt Klötzchendelfine



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Universal Paperclips: Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
Universal Paperclips
Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
  1. Disney Marvel Heroes wird geschlossen
  2. Starcraft 2 Blizzard lästert über Pay-to-Win in Star Wars Battlefront 2
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

Star Wars Battlefront 2 im Test: Filmreife Sternenkrieger
Star Wars Battlefront 2 im Test
Filmreife Sternenkrieger
  1. Star Wars EA entfernt Mikrotransaktionen aus Battlefront 2
  2. Electronic Arts Community empört über freischaltbare Helden in Battlefront 2
  3. Star Wars Mächtiger Zusatzinhalt für Battlefront 2 angekündigt

Coffee Lake vs. Ryzen: Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
Coffee Lake vs. Ryzen
Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
  1. Custom Foundry Intel will 10-nm-Smartphone-SoCs ab 2018 produzieren
  2. ARM-Prozessoren Macom verkauft Applied Micro
  3. Apple A11 Bionic KI-Hardware ist so groß wie mehrere CPU-Kerne

  1. Re: Wie gehts eigentlich der Java Version?

    Cystasy | 22:17

  2. Re: Tesla Model 3 ist 100x besser

    Jolla | 22:16

  3. mit 136 PS nur 155 Km/h?

    User_x | 22:16

  4. Re: Öhm. Wieso

    uschatko | 22:14

  5. Re: Lags am Familiennachzug?

    quineloe | 22:09


  1. 17:26

  2. 17:02

  3. 16:21

  4. 15:59

  5. 15:28

  6. 15:00

  7. 13:46

  8. 12:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel