Abo
  • Services:
Anzeige
Samsungs neue Smartphones: links das Galaxy S7, rechts das Galaxy S7 Edge
Samsungs neue Smartphones: links das Galaxy S7, rechts das Galaxy S7 Edge (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Samsung: Vorbestellte Galaxy S7 werden vorab ausgeliefert

Samsungs neue Smartphones: links das Galaxy S7, rechts das Galaxy S7 Edge
Samsungs neue Smartphones: links das Galaxy S7, rechts das Galaxy S7 Edge (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Die ersten vorbestellten Galaxy S7 und Galaxy S7 Edge wurden bereits fast eine Woche vor dem offiziellen Markteintritt ausgeliefert. Ausgerechnet einer der ganz großen Onlineshops wird das Smartphone aber erst zum Ende der Woche ausliefern.

Der 11. März 2016 ist der Tag, an dem das Galaxy S7 und das Galaxy S7 Edge offiziell auf den Markt kommen. Aber bereits am vergangenen Wochenende wurden erste Lieferungen an Kunden zugestellt, die Samsungs neue Topsmartphones vorbestellt hatten. Auch am heutigen Montag werden etliche Kunden beliefert, wie Käufer des Geräts unter anderem in Foren und auf Twitter mitteilen. Eigentlich sollten vorbestellte Geräte erst am 8. März 2016 ausgeliefert werden. Alle Kunden, die eines der Galaxy-S7-Modelle vorbestellt haben, erhalten ohne Aufpreis Samsungs Virtual-Reality-Brille Gear VR im Wert von 100 Euro dazu.

Anzeige

Mit dieser Dreingabe will Samsung erreichen, dass möglichst viele Interessenten das Galaxy S7 gleich zum Verkaufsstart bestellen. Wenn das Kalkül von Samsung aufgeht, wird das Galaxy S7 einen neuen Verkaufsrekord aufstellen. Wer eines der beiden neuen Galaxy-S7-Modelle bis zum 11. März 2016 bestellt, kann bei Samsung die kostenlose Gear VR anfordern. Käufer erhalten die Virtual-Reality-Brille also nicht gleich mit dem Smartphone, sondern müssen sich nach dem Kauf selbst darum kümmern, die VR-Brille zu bekommen.

  • Beide Smartphones verfügen über einen Always-on-Bildschirm, auf dem auch im Standby Informationen dargestellt werden können. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Display des Galaxy S7 Edge ist 5,5 Zoll groß. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Galaxy S7 hat einen 5,1 Zoll großen Bildschirm. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Rückseiten der beiden Geräte ähneln denen der Galaxy-S6-Smartphones. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der Rand des Galaxy S7 Edge ist wieder links und rechts abgerundet. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Beide Smartphones haben Samsungs neue 12-Megapixel-Kamera eingebaut, die merklich schneller als Konkurrenzgeräte fokussiert. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Geladen werden beide Smartphones über einen Micro-USB-Stecker - laut Samsung konnte aufgrund der IP68-Zertifizierung kein Typ-C-Anschluss verbaut werden. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Gehäuse des Galaxy S7 und Galaxy S7 Edge ist wieder aus Aluminium gefertigt, die Rückseite ist mit Glas bedeckt. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Im Home-Button ist wieder ein Fingerabdrucksensor verbaut. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Neben der Kamera befinden sich der Pulsmesser und das LED-Blitzlicht. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das neue Galaxy S7 und das Galaxy S7 Edge nebeneinander (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das neue Galaxy S7 und das Galaxy S7 Edge nebeneinander (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Samsungs neue Topsmartphones - links das Galaxy S7 Edge, rechts das Galaxy S7 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Das neue Galaxy S7 und das Galaxy S7 Edge nebeneinander (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Damit die beiden Galaxy-S7-Modelle noch mit der Gear VR funktionieren, haben sie einen herkömmlichen USB-Anschluss. Aus dem Grund hat Samsung bewusst auf einen USB-Typ-C-Anschluss verzichtet, weil die beiden Smartphones sonst nicht mehr mit der Gear VR funktionieren würden.

Amazon liefert erst am Freitag

Ansonsten können die Modelle Galaxy S6, Galaxy S6 Edge und das Galaxy S6 Edge+ mit der Gear VR verwendet werden. Smartphones anderer Hersteller werden generell nicht unterstützt und auch die meisten anderen Samsung-Smartphones können damit nicht genutzt werden. Ohne ein passendes Smartphone kann die VR-Brille nicht sinnvoll verwendet werden.

Während sich viele Käufer eines der beiden Galaxy-S7-Modelle bereits über die Auslieferung der Bestellung freuen, müssen sich vor allem Kunden bei Amazon noch vielfach gedulden. Amazon-Kunden berichten, dass sie kürzlich den Hinweis erhalten haben, das bestellte Galaxy S7 werde erst am 11. März 2016 ausgeliefert. Ursprünglich war den betroffenen Amazon-Kunden ein Versand am 8. März 2016 zugesichert worden. Derzeit ist nicht bekannt, welchen Grund es für die Verzögerung gibt.


eye home zur Startseite
kendon 14. Mär 2016

Dem ist eigentlich nichts mehr hinzuzufügen.

Trollversteher 08. Mär 2016

Wo gemessen? An einem PC oder tatsächlich in einem Smartphone? Da gibt es nämlich schon...

Denkanstoss 08. Mär 2016

Krasse und traurige Einstellung. Jedes Update bringt wieder Probleme mit sich, sonst...

tecjonny 08. Mär 2016

Habe mein S7 auch bereits am Freitag erhalten, Neuvertrag bei Vodafone. Absender war...

DY 08. Mär 2016

Muss man sich halt beim nächsten vorbestellen merken.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. EBZ Gruppe, Ravensburg
  2. Stuttgarter Straßenbahnen AG, Stuttgart
  3. Daimler AG, Stuttgart-Möhringen
  4. über Ratbacher GmbH, Raum Duisburg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 65,00€
  2. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)
  3. (u. a. Spaceballs, Training Day, Der längste Tag)

Folgen Sie uns
       


  1. SpaceX

    Für eine Raketenstufe geht es zurück ins Weltall

  2. Ashes of the Singularity

    Patch beschleunigt Ryzen-Chips um 20 Prozent

  3. Thimbleweed Park im Test

    Mord im Pixelparadies

  4. Bundesgerichtshof

    Eltern müssen bei illegalem Filesharing ihre Kinder verraten

  5. Gesetz beschlossen

    Computer dürfen das Lenkrad übernehmen

  6. Neue Bildersuche

    Fotografenvereinigung Freelens klagt gegen Google

  7. FTTB

    Unitymedia baut zwei Gemeinden mit Glasfaser aus

  8. Hashfunktion

    Der schwierige Abschied von SHA-1

  9. Cyberangriff auf Bundestag

    BSI beschwichtigt und warnt vor schädlichen Werbebannern

  10. Equal Rating Innovation Challenge

    Mozilla will indische Dörfer ins Netz holen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Vikings im Kurztest: Tiefgekühlt kämpfen
Vikings im Kurztest
Tiefgekühlt kämpfen
  1. Future Unfolding im Test Adventure allein im Wald
  2. Nier Automata im Test Stilvolle Action mit Überraschungen
  3. Nioh im Test Brutal schwierige Samurai-Action

Logitech UE Wonderboom im Hands on: Der Lautsprecher, der im Wasser schwimmt
Logitech UE Wonderboom im Hands on
Der Lautsprecher, der im Wasser schwimmt
  1. Playbase im Hands on Sonos bringt kraftvolles Lautsprechersystem fürs Heimkino
  2. Mikrosystem Usound baut Mems-Lautsprecher für Kopfhörer
  3. Automute Stummschalten beim Ausstöpseln der Kopfhörer

Forensik Challenge: Lust auf eine Cyber-Stelle beim BND? Golem.de hilft!
Forensik Challenge
Lust auf eine Cyber-Stelle beim BND? Golem.de hilft!
  1. Reporter ohne Grenzen Verfassungsklage gegen BND-Überwachung eingereicht
  2. Selektorenaffäre BND soll ausländische Journalisten ausspioniert haben
  3. Ex-Verfassungsgerichtspräsident Papier Die Politik stellt sich beim BND-Gesetz taub

  1. Re: Schade. Anime Tipps?

    Arsenal | 18:35

  2. Verwandte verraten?

    jms | 18:34

  3. Re: Google ich will....

    m9898 | 18:34

  4. Re: Schwachsinn

    Dragos | 18:33

  5. Re: Wenn die Musikindustrie

    pampernickel | 18:32


  1. 18:40

  2. 18:20

  3. 18:00

  4. 17:08

  5. 16:49

  6. 15:55

  7. 15:27

  8. 15:22


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel