Abo
  • IT-Karriere:

Samsung: Vorbestellte Galaxy S7 werden vorab ausgeliefert

Die ersten vorbestellten Galaxy S7 und Galaxy S7 Edge wurden bereits fast eine Woche vor dem offiziellen Markteintritt ausgeliefert. Ausgerechnet einer der ganz großen Onlineshops wird das Smartphone aber erst zum Ende der Woche ausliefern.

Artikel veröffentlicht am ,
Samsungs neue Smartphones: links das Galaxy S7, rechts das Galaxy S7 Edge
Samsungs neue Smartphones: links das Galaxy S7, rechts das Galaxy S7 Edge (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Der 11. März 2016 ist der Tag, an dem das Galaxy S7 und das Galaxy S7 Edge offiziell auf den Markt kommen. Aber bereits am vergangenen Wochenende wurden erste Lieferungen an Kunden zugestellt, die Samsungs neue Topsmartphones vorbestellt hatten. Auch am heutigen Montag werden etliche Kunden beliefert, wie Käufer des Geräts unter anderem in Foren und auf Twitter mitteilen. Eigentlich sollten vorbestellte Geräte erst am 8. März 2016 ausgeliefert werden. Alle Kunden, die eines der Galaxy-S7-Modelle vorbestellt haben, erhalten ohne Aufpreis Samsungs Virtual-Reality-Brille Gear VR im Wert von 100 Euro dazu.

Stellenmarkt
  1. Athmer oHG, Arnsberg-Müschede
  2. Neoskop GmbH, Hannover

Mit dieser Dreingabe will Samsung erreichen, dass möglichst viele Interessenten das Galaxy S7 gleich zum Verkaufsstart bestellen. Wenn das Kalkül von Samsung aufgeht, wird das Galaxy S7 einen neuen Verkaufsrekord aufstellen. Wer eines der beiden neuen Galaxy-S7-Modelle bis zum 11. März 2016 bestellt, kann bei Samsung die kostenlose Gear VR anfordern. Käufer erhalten die Virtual-Reality-Brille also nicht gleich mit dem Smartphone, sondern müssen sich nach dem Kauf selbst darum kümmern, die VR-Brille zu bekommen.

  • Beide Smartphones verfügen über einen Always-on-Bildschirm, auf dem auch im Standby Informationen dargestellt werden können. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Display des Galaxy S7 Edge ist 5,5 Zoll groß. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Galaxy S7 hat einen 5,1 Zoll großen Bildschirm. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Rückseiten der beiden Geräte ähneln denen der Galaxy-S6-Smartphones. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der Rand des Galaxy S7 Edge ist wieder links und rechts abgerundet. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Beide Smartphones haben Samsungs neue 12-Megapixel-Kamera eingebaut, die merklich schneller als Konkurrenzgeräte fokussiert. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Geladen werden beide Smartphones über einen Micro-USB-Stecker - laut Samsung konnte aufgrund der IP68-Zertifizierung kein Typ-C-Anschluss verbaut werden. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Gehäuse des Galaxy S7 und Galaxy S7 Edge ist wieder aus Aluminium gefertigt, die Rückseite ist mit Glas bedeckt. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Im Home-Button ist wieder ein Fingerabdrucksensor verbaut. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Neben der Kamera befinden sich der Pulsmesser und das LED-Blitzlicht. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das neue Galaxy S7 und das Galaxy S7 Edge nebeneinander (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das neue Galaxy S7 und das Galaxy S7 Edge nebeneinander (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Samsungs neue Topsmartphones - links das Galaxy S7 Edge, rechts das Galaxy S7 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Das neue Galaxy S7 und das Galaxy S7 Edge nebeneinander (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Damit die beiden Galaxy-S7-Modelle noch mit der Gear VR funktionieren, haben sie einen herkömmlichen USB-Anschluss. Aus dem Grund hat Samsung bewusst auf einen USB-Typ-C-Anschluss verzichtet, weil die beiden Smartphones sonst nicht mehr mit der Gear VR funktionieren würden.

Amazon liefert erst am Freitag

Ansonsten können die Modelle Galaxy S6, Galaxy S6 Edge und das Galaxy S6 Edge+ mit der Gear VR verwendet werden. Smartphones anderer Hersteller werden generell nicht unterstützt und auch die meisten anderen Samsung-Smartphones können damit nicht genutzt werden. Ohne ein passendes Smartphone kann die VR-Brille nicht sinnvoll verwendet werden.

Während sich viele Käufer eines der beiden Galaxy-S7-Modelle bereits über die Auslieferung der Bestellung freuen, müssen sich vor allem Kunden bei Amazon noch vielfach gedulden. Amazon-Kunden berichten, dass sie kürzlich den Hinweis erhalten haben, das bestellte Galaxy S7 werde erst am 11. März 2016 ausgeliefert. Ursprünglich war den betroffenen Amazon-Kunden ein Versand am 8. März 2016 zugesichert worden. Derzeit ist nicht bekannt, welchen Grund es für die Verzögerung gibt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. MacBook 12 m3-7Y32/8 GB/256 GB/Silber für 999€ + Versand oder kostenlose Marktabholung...
  2. (u. a. MacBook 12 m3-7Y32/8 GB/256 GB/Silber für 999€ + Versand oder kostenlose Marktabholung...
  3. 116,05€ (Bestpreis!)
  4. 849€ (Vergleichspreis über 1.000€)

kendon 14. Mär 2016

Dem ist eigentlich nichts mehr hinzuzufügen.

Trollversteher 08. Mär 2016

Wo gemessen? An einem PC oder tatsächlich in einem Smartphone? Da gibt es nämlich schon...

Denkanstoss 08. Mär 2016

Krasse und traurige Einstellung. Jedes Update bringt wieder Probleme mit sich, sonst...

tecjonny 08. Mär 2016

Habe mein S7 auch bereits am Freitag erhalten, Neuvertrag bei Vodafone. Absender war...

DY 08. Mär 2016

Muss man sich halt beim nächsten vorbestellen merken.


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkbook 13s - Test

Das Thinkbook wirkt wie eine Mischung aus teurem Thinkpad und preiswerterem Ideapad. Das klasse Gehäuse und die sehr gute Tastatur zeigen Qualität, das Display und die Akkulaufzeit sind die Punkte, bei denen gespart wurde.

Lenovo Thinkbook 13s - Test Video aufrufen
Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

10th Gen Core: Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren
10th Gen Core
Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren

Ifa 2019 Wer nicht genau hinschaut, erhält statt eines vierkernigen 10-nm-Chips mit schneller Grafikeinheit einen Dualcore mit 14++-Technik und lahmer iGPU: Intels Namensschema für Ice Lake und Comet Lake alias der 10th Gen macht das CPU-Portfolio wenig transparent.
Von Marc Sauter

  1. Neuromorphic Computing Intel simuliert 8 Millionen Neuronen mit 64 Loihi-Chips
  2. EMIB trifft Foveros Intel kombiniert 3D- mit 2.5D-Stacking
  3. Nervana NNP-I Intels 10-nm-Inferencing-Chip nutzt Ice-Lake-Kerne

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

    •  /