Abo
  • IT-Karriere:

Samsung: Start des Tizen-Smartphones erneut verschoben

Auf einer Entwicklerkonferenz in Russland sollte das Tizen-Smartphone Samsung Z vorgestellt werden - Samsung hat die Veröffentlichung aber erneut verschoben. Einen neuen Termin hat das Unternehmen noch nicht genannt.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Samsung Z
Das Samsung Z (Bild: Samsung)

Samsung hat den Start seines ersten Tizen-Smartphones für Endverbraucher erneut verschoben. Wie das Wall Street Journal (WSJ) berichtet, sollte das Smartphone am 10. Juli 2014 auf einer Tizen-Entwicklerkonferenz in Moskau vorgestellt werden, die Präsentation wurde aber kurzfristig abgesagt.

  • Das Samsung Z ist das erste Tizen-Smartphone im Consumer-Bereich. (Bild: Samsung Tomorrow)
  • Das Smartphone kommt mit einem Quad-Core-Prozessor und einer 8-Megapixel-Kamera. (Bild: Samsung Tomorrow)
  • Unterhalb der Kamera sind das Fotolicht und der Pulsmesser eingebaut. Wie das Galaxy S5 hat auch das Samsung Z einen Fingerabdruckscanner. (Bild: Samsung Tomorrow)
  • Das Samsung Z soll in Schwarz...
  • ... und in Gold verkauft werden. (Bild: Samsung Tomorrow)
Das Samsung Z ist das erste Tizen-Smartphone im Consumer-Bereich. (Bild: Samsung Tomorrow)
Stellenmarkt
  1. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  2. ING-DiBa AG, Nürnberg

Samsung kommentierte die Verschiebung auf Nachfrage des WSJ nur mit der Aussage, dass das Samsung Z später auf den russischen Markt kommen werde, wenn Samsung seinen Nutzern eine größere Auswahl an Applikationen bieten könne. Ähnlich äußerte sich Samsung auch im Gespräch mit The Verge: Das Unternehmen werde die Veröffentlichung in Russland verschieben, plane aber weiterhin, aktiv an der Entwicklung von Tizen mitzuwirken.

Entwickler sollen alle Einnahmen bekommen

Nachdem das Samsung Z Anfang Juni 2014 vorgestellt wurde, kündigte Samsung ein spezielles Programm für Entwickler an. Einige Tage später konkretisierte der Hersteller dieses Angebot: Alle Entwickler sollten ein Jahr lang alle Einnahmen aus dem Verkauf ihrer Apps erhalten. Damit wollte der Hersteller seinen Tizen-App-Store möglichst schnell füllen, was aber offenbar nicht geklappt hat.

Das verglichen mit den Regelungen von Google und Apple großzügige Angebot scheint auch bei der jetzigen Konferenz in Moskau nicht sonderlich viele Entwickler angelockt zu haben. Wie das WSJ berichtet, war der von Samsung in Moskau angemietete Veranstaltungsraum nur halb gefüllt. Insgesamt sollen um die 300 Entwickler gekommen sein.

Tizen erlebte schon zahlreiche Verschiebungen

Die erneute Verschiebung ist nur eine weitere in der Geschichte des alternativen Betriebssystems Tizen: Bereits 2012 vertröstete Samsung die Interessenten mit einem Termin im Jahr 2013, ehe Anfang 2014 vom diesjährigen Sommer gesprochen wurde.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Audio-Produkte)
  2. 49,90€ (Bestpreis!)
  3. (aktuell u. a. Palit GeForce RTX 2070 Dual V1 für 399€ + Versand und Corsair Dark Core RGB für...
  4. 87,90€ + Versand

privsec 14. Jul 2014

Achso, die die Hörer meinst du. Keine Ahnung, telefoniere eh ungern in lauter Umgebung...

Anonymer Nutzer 13. Jul 2014

in BER.

raphaelo00 12. Jul 2014

Du hast das Problem wirklich sehr gut zusammengefasst. +1


Folgen Sie uns
       


Akku-Recycling bei Duesenfeld

Das Unternehmen Duesenfeld aus Peine hat ein Verfahren für das Recycling von Elektroauto-Akkus entwickelt.

Akku-Recycling bei Duesenfeld Video aufrufen
Physik: Den Quanten beim Sprung zusehen
Physik
Den Quanten beim Sprung zusehen

Quantensprünge sind niemals groß und nicht vorhersehbar. Forschern ist es dennoch gelungen, den Vorgang zuverlässig zu beobachten, wenn er einmal angefangen hatte - und sie konnten ihn sogar umkehren. Die Fehlerkorrektur in Quantencomputern soll in Zukunft genau so funktionieren.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
    Wolfenstein Youngblood angespielt
    "Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

    E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
    Von Peter Steinlechner


      Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
      Vernetztes Fahren
      Wer hat uns verraten? Autodaten

      An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
      Eine Analyse von Friedhelm Greis

      1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
      2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
      3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

        •  /