• IT-Karriere:
  • Services:

Samsung: US-Luftfahrtbehörde warnt vor Galaxy Note 7

Samsungs Rückruf für das Galaxy Note 7 hat auch Folgen für Reisende: Die US-Aufsichtsbehörde für den Flugverkehr hat eine Empfehlung erlassen, wonach das Galaxy Note 7 in Flugzeugen nicht verwendet werden sollte.

Artikel veröffentlicht am ,
Samsungs Galaxy Note 7 sollte nicht im Flugzeug verwendet werden.
Samsungs Galaxy Note 7 sollte nicht im Flugzeug verwendet werden. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Wer ein Galaxy Note 7 besitzt und damit in die USA fliegt, sollte darauf vorbereitet sein, das Smartphone ausgeschaltet in der Tasche lassen zu müssen. Fluggesellschaften erhielten von der US-Sicherheitsbehörde Federal Aviation Administration (FAA) eine Empfehlung speziell für Samsungs neues Smartphone, das jüngst durch brennende Akkus Aufsehen erregte. Demnach wird Flugpassagieren dringend geraten, das Smartphone im Flugzeug weder zu benutzen noch den eingebauten Akku zu laden. Damit soll verhindert werden, dass sich das Galaxy Note 7 während des Fluges entzündet und so zur Gefahrenquelle wird.

Galaxy Note 7 auch nicht ins aufgegebene Gepäck

Stellenmarkt
  1. Deloitte, Düsseldorf, Stuttgart, Hamburg, München, Frankfurt
  2. über duerenhoff GmbH, Bielefeld

Reisende müssen also damit rechnen, vom Flugzeug-Personal zum Ausschalten des Geräts aufgefordert zu werden. Die Flugsicherheitsbehörde rät Fluggästen außerdem, das Smartphone nicht im Gepäck zu deponieren, das aufgegeben wird. Aber viele Fluggesellschaften verbieten ohnehin die Mitnahme von Smartphones und Tablets in eingechecktem Gepäck, wenn deren Akkus fest eingebaut sind.

Auch Fluggesellschaften in Australien fordern ihre Passagiere auf, ein Galaxy Note 7 im Flugzeug weder zu verwenden noch dessen Akku zu laden. Wer also damit reist, sollte es komplett ausgeschaltet im Handgepäck mitführen.

Weltweiter Rückruf für Galaxy Note 7

Samsung hat kürzlich einen weltweiten Rückruf für das Galaxy Note 7 gestartet und ist dabei, die betreffenden Geräte auszutauschen. Außerdem wurde der Verkauf des Smartphones gestoppt, bis die Ursache der brennenden Akkus geklärt ist. Das ereignete sich, kurz bevor das Gerät in Deutschland offiziell auf den Markt gekommen ist.

Von den brennenden Akkus sind nicht alle Galaxy Note 7 betroffen. Nach bisherigen Erkenntnissen könnte ein fehlerhafter Akku der Grund dafür sein. Der betreffende Akkutyp soll von Samsung direkt kommen. Das Smartphone wurde aber auch mit Akkus anderer Hersteller versehen, so dass diese Varianten nicht betroffen sein könnten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...

Neratiel 10. Sep 2016

ich kann mich da dunkel an einen Vorfall vor ein paar Jahren erinnern, als Apple ein...

echtwahr 09. Sep 2016

http://www.der-postillon.com/2016/09/galaxy-note-7.html


Folgen Sie uns
       


Hallo Magenta und Alexa auf dem Smart Speaker der Telekom

Wetter, Allgemeinwissen, sächsische Aussprache - wir haben den Magenta-Assistenten gegen Alexa antreten lassen.

Hallo Magenta und Alexa auf dem Smart Speaker der Telekom Video aufrufen
Deep Fakes: Hello, Adele - bist du's wirklich?
Deep Fakes
Hello, Adele - bist du's wirklich?

Mit Deep Fakes wird geblödelt, gehetzt und geputscht. Bedrohen Videos, die vorgaukeln, Stars und Politiker zu zeigen, die Demokratie? Möglich, nur anders, als wir denken.
Eine Analyse von Meike Laaff

  1. Machine Learning Kalifornien will gegen Deep-Fake-Pornografie vorgehen
  2. Machine Learning Tensorflow 2.0 macht Keras-API zum zentralen Bestandteil
  3. Neural Structured Learning Tensorflow lernt auf Graphen und strukturierten Daten

Energiewende: Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze
Energiewende
Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

Wasserstoff ist wichtig für die Energiewende. Er kann als Treibstoff für Brennstoffzellenautos genutzt werden und gilt als sauber. Seine Herstellung ist es aber bislang nicht. Karlsruher Forscher haben nun ein Verfahren entwickelt, bei dem kein schädliches Kohlendioxid entsteht.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Brennstoffzelle Deutschland bekommt mehr Wasserstofftankstellen
  2. Energiewende Hamburg will große Wasserstoff-Elektrolyseanlage bauen

Radeon RX 5500 (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

    •  /