• IT-Karriere:
  • Services:

Samsung und Xiaomi: Preiswerte Geräte dominieren Top 6 der Android-Smartphones

Im ersten Quartal 2020 haben Käufer von Android-Smartphones auf Samsung und Xiaomi gesetzt - und zwar hauptsächlich auf deren preiswerte Modelle.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Galaxy S20+ (links) ist das einzige Topsmartphone unter den Top 6.
Das Galaxy S20+ (links) ist das einzige Topsmartphone unter den Top 6. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Das meistverkaufte Smartphone im ersten Quartal 2020 ist Samsungs Mittelklassegerät Galaxy A51. Gefolgt wird es von einem weiteren eher preiswerten Smartphone, Xiaomis Redmi 8. Das ermittelte das Marktforschungsunternehmen Strategy Analytics.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Hartenstein
  2. Stadtwerke Herford GmbH, Herford

Auch auf den weiteren Plätzen der Top 6 finden sich ausschließlich Modelle von Samsung und Xiaomi. Auf Platz drei liegt das Galaxy S20+, gefolgt vom Galaxy A10s. Auf dem fünften Platz landet Xiaomis Redmi Note 8, gefolgt von einem weiteren Samsung-Smartphone, dem Galaxy A20s.

Auffällig ist, dass es sich bei den Geräten bis auf das Galaxy S20+ um Einsteiger- und Mittelklassegeräte handelt. Strategy Analytics gibt mehrere Gründe an, weshalb Käufer momentan verstärkt auf preiswertere Modelle setzten.

Coronavirus hat Einfluss auf das Kaufverhalten

Zum einen hätten Mobilfunkanbieter weltweit die Subventionen bei abgeschlossenen Verträgen reduziert, was die Anschaffung eines Topsmartphones verteuert habe. Zudem steuerten viele Länder momentan auf eine durch das Coronavirus Sars-CoV-2 verursachte Rezession zu, weshalb Konsumenten preisbewusster würden.

  • Die am meisten verkauften Smartphones im ersten Quartal 2020 (Bild: Strategy Analytics)
Die am meisten verkauften Smartphones im ersten Quartal 2020 (Bild: Strategy Analytics)

Ein weiterer Grund dürfte der Umstand sein, dass besonders im Mittelklassebereich bei Android-Smartphones in den vergangenen Jahren eine starke Aufwertung der Hardware stattfand. Für unter 300 Euro bekommen Käufer leistungsfähige Geräte mit Mehrfachkamerasystemen und aktuellen Android-Versionen, die für den Großteil der Nutzer im Alltag ausreichen dürften.

Wie diversifiziert der Android-Markt ist, zeigt allerdings ein Blick auf die Marktanteile der sechs Topgeräte: Zusammen erreichen sie einen Anteil von gerade einmal 10,5 Prozent. Das Galaxy A51 an der Spitze kommt auf 2,3 Prozent.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Xbox Series S für 290,99€, Xbox Wireless Controller Carbon Black/Robot White/Shock Blue...
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

ptepic 22. Mai 2020

Und wenn ich dann auch immer in der Presse lese: Samsung, Huawei, *beliebigen Hersteller...

thomas_ 15. Mai 2020

leider bauen die hersteller alle nur das gleiche in anderen farbschattierungen... aber...

cuthbert34 15. Mai 2020

Vielleicht sind Smartphones mittlerweile für die Masse aber auch schlicht so...


Folgen Sie uns
       


Radeon RX 6800 (XT) im Test mit Benchmarks

Lange hatte AMD bei Highend-Grafikkarten nichts zu melden, mit den Radeon RX 6800 (XT) kehrt die Gaming-Konkurrenz zurück.

Radeon RX 6800 (XT) im Test mit Benchmarks Video aufrufen
Made in USA: Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren
Made in USA
Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren

Zu unbequemen Fragen schweigen die Transatlantiker Manuel Höferlin, Falko Mohrs, Metin Hakverdi, Norbert Röttgen und Friedrich Merz. Das wirkt unredlich.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Sandworm Hacker nutzen alte Exim-Sicherheitslücke aus

RCEP: Warum China plötzlich auf Freihandel setzt
RCEP
Warum China plötzlich auf Freihandel setzt

China und andere wichtige asiatische Herstellerländer von Elektronikprodukten haben ein Freihandelsabkommen geschlossen. Dessen Bedeutung geht weit über rein wirtschaftliche Fragen hinaus.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Berufungsverfahren in weiter Ferne Tesla wirbt weiter mit Autopilot
  2. Warntag BBK prüft Einführung des Cell Broadcast neben Warn-Apps
  3. Bundesverkehrsministerium Keine Abstriche beim geplanten Universaldienst

Gemanagte Netzwerke: Was eine Quasi-Virtualisierung von WANs und LANs bringt
Gemanagte Netzwerke
Was eine Quasi-Virtualisierung von WANs und LANs bringt

Cloud Managed LAN, Managed WAN Optimization, SD-WAN oder SD-LAN versprechen mehr Durchsatz, mehr Ausfallsicherheit oder weniger Datenstau.
Von Boris Mayer


      •  /