Abo
  • Services:

Samsung: SSDs mit NVM Express lesen mit 1,8 GByte/s

In Seoul hat Samsung erste Benchmarks seiner zweiten Generation von SSDs mit dem Protokoll NVMe vorgeführt. Die bisher für Server vorgesehenen Laufwerke lesen deutlich schneller als PC-SSDs mit M.2-Schnittstelle und schreiben etwas langsamer.

Artikel veröffentlicht am ,
Sata und NVMe im Vergleich
Sata und NVMe im Vergleich (Bild: Nico Ernst/Golem.de)

In zwei geschlossenen Systemen hat Samsung auf seiner Konferenz SSD Summit Benchmarks mit dem Programm Atto vorgeführt. Zum Einsatz kam dabei eine Sata-SSD im Vergleich mit einem Laufwerk mit der Schnittstelle NVM Express.

Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Leingarten
  2. GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung GmbH, Darmstadt

Schon bei Dateigrößen von 256 MByte wurde die Sata-SSD dabei nicht mehr schneller. Sie erreichte ab diesem Wert rund 557 MByte/s beim Lesen und 530 MByte/s beim Schreiben. Ganz anders die mit vier PCI-Express-Lanes angeschlossene NVMe-SSD: Sie skaliert noch bis 512 MByte und ist dann bis hin zu 2 GByte sehr schnell. Rund 1,8 GByte/s beim Lesen und 870 MByte/s beim Schreiben werden erreicht.

  • Die Testsysteme (Bild: Nico Ernst)
  • DDR4-DIMMs zwischen den großen Haswell-EP-Kühlern (Bild: Nico Ernst)
  • Haswell-EP mit zwei Sockeln (Bild: Nico Ernst)
  • Die NVMe-SSD liest mit 1,8 GByte/s. (Bild: Nico Ernst)
  • Sata ist viel langsamer. (Bild: Nico Ernst)
Die NVMe-SSD liest mit 1,8 GByte/s. (Bild: Nico Ernst)

Letzterer Wert liegt allerdings unter dem Wert von mehr als 1 GByte/s, den schon M.2-SSDs für PC-Mainboards erreichen. Bei dem Vergleich ging es Samsung aber vor allem darum zu zeigen, wie sehr das AHCI-Protokoll SSDs ausbremsen kann. AHCI, mit dem in PCs auch Sata-SSDs angesprochen werden, wurde ursprünglich für Festplatten entwickelt und ist unter anderem bei der Zahl der gleichzeitig übertragenen Befehle und deren Neuordnung durch das Laufwerk ein Flaschenhals für Flash-Speicher.

  • Die Testsysteme (Bild: Nico Ernst)
  • DDR4-DIMMs zwischen den großen Haswell-EP-Kühlern (Bild: Nico Ernst)
  • Haswell-EP mit zwei Sockeln (Bild: Nico Ernst)
  • Die NVMe-SSD liest mit 1,8 GByte/s. (Bild: Nico Ernst)
  • Sata ist viel langsamer. (Bild: Nico Ernst)
Haswell-EP mit zwei Sockeln (Bild: Nico Ernst)

Die noch interessanteren IOPS-Werte, die sich durch NVM Express ebenfalls drastisch erhöhen lassen, verriet Samsung für seine neue Laufwerke allerdings noch nicht. Diese Geräte dürften die Nachfolger der vor einem Jahr vorgestellten Serie XS darstellen, die für Server mit bis zu 1,6 Terabyte Kapazität angeboten werden.

Ebenfalls für Server zeigte Samsung auch seine DDR4-Speichermodule, und zwar wie schon auf dem letzten IDF und der Computex mit Vorserienmodellen des kommenden Haswell-EP. Diese Xeons für Mehrsockelsysteme sind neben der Desktop-Plattform um den Core i7-5960X (Haswell-E) die ersten CPUs, die DDR4 unterstützen werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. mit den Gutscheinen: DELL10 (für XPS13/XPS15) und DELL100 (für G3/G5)
  2. mit Gutschein: ASUSZONE (u. a. VivoBook 15.6" FHD mit i3-5005U/8 GB/128 GB für 270,74€ statt...
  3. (u. a. Canon EOS 200D mit Objektiv 18-55 mm für 477€)
  4. 12,49€

AndyK70 02. Jul 2014

hatte ich auch so verstanden und mich dann im Artikel gewundert. Aber etwas weiter unten...


Folgen Sie uns
       


Golem.de spielt die Battlefield 5 Closed Alpha

Zwölf Stunden haben wir in der Closed Alpha des kommenden Shooters im Zweiten Weltkrieg Battlefield 5 verbracht - Zeit für eine erste Analyse der Änderungen.

Golem.de spielt die Battlefield 5 Closed Alpha Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

    •  /