Abo
  • IT-Karriere:

Samsung: Sparsamer LPDDR4-Speicher für Tablets und Smartphones

Samsung hat die Serienfertigung von DDR4-DRAM in der Low-Power-Variante aufgenommen. Damit können 2015 erste Geräte mit den neuen Speichern erscheinen, neue SoCs sind schon darauf vorbereitet.

Artikel veröffentlicht am ,
Die LPDDR4-Module
Die LPDDR4-Module (Bild: Samsung)

Mit einer Strukturbreite der 20-Nanometer-Klasse stellt Samsung ab sofort mobile DRAM-Chips nach dem Standard LPDDR4 her. Die genaue Größe der Verfahrenstechnik gibt das Unternehmen wie üblich nicht an, und auch die Kapazität ist wie bei DRAMs nur in Gigabit angegeben. 8 GBit speichert ein Chip, was also ein Gigabyte ergibt. Das wäre für moderne Geräte wie Smartphones und Tablets wenig Arbeitsspeicher, aber es können auch mehrere Chips in ein Gehäuse gesetzt sowie gestapelt werden. Vier davon ergeben also vier Gigabyte, was sich auch noch auf ein SoC als Package-on-Package montieren lässt.

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt München, München
  2. Stadtwerke München GmbH, München

Gegenüber dem heute üblichen LPDDR3 ist der neue Speichertyp nicht nur schneller, sondern auch sparsamer. Nur 1,1 Volt Versorgungsspannung sind nötig, bei der Desktop-Variante von DDR4 sind es noch 1,2 Volt, ebenso wie beim Vorgänger LPDDR2. Da zudem die Datenrate für ein Dual-Channel-System auf 25,6 GByte/s verdoppelt wurde, dauern Zugriffe weniger lang - die Speichercontroller können öfter in einen Schlafmodus geschaltet werden. Insgesamt erwartet Samsung bei von 2 auf 4 GByte verdoppelter Kapazität eines Geräts Energieeinsparungen von 40 Prozent für das Speichersystem.

Ein erstes SoC für LPDDR4 ist Qualcomms Snapdragon 810, es ist aber zu erwarten, dass zur CES im Januar 2015 oder spätestens zum MWC zwei Monate später weitere Chips angekündigt werden. Vor allem 64-Bit-SoCs, die Marvell und Nvidia auch schon herstellen, sind für den neuen Speichertyp prädestiniert, weil sie mehr als 4 GByte RAM adressieren können.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 74,99€
  2. 3,99€
  3. (-81%) 0,75€
  4. 4,99€

maxule 25. Dez 2014

Seit den SDRAMs ist waehrend der Abschaltung ein Self/Autorefresh moeglich. Ein Refrezh...


Folgen Sie uns
       


Transparenter OLED-Screen von Panasonic angesehen (Ifa 2019)

Der transparente OLED-Fernseher von Panasonic rückt immer näher. Auf der Ifa 2019 steht ein Prototyp, der schon jetzt Einrichtungsideen in den Kopf ruft.

Transparenter OLED-Screen von Panasonic angesehen (Ifa 2019) Video aufrufen
Serielle Hybride: Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?
Serielle Hybride
Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?

Die reine E-Mobilität kommt nicht so schnell voran, wie es Klimaziele und Luftreinhaltepläne erfordern. Doch viele Fahrzeughersteller stellen derweil eine vergleichsweise simple Technologie auf die Räder, die für eine Zukunft ohne fossile Kraftstoffe Erkenntnisse liefern kann.
Von Mattias Schlenker

  1. ADAC Keyless-Go bietet Autofahrern keine Sicherheit
  2. Gesetzentwurf beschlossen Regierung verlängert Steuervorteile für Elektroautos
  3. Cabrio Renault R4 Plein Air als Elektro-Retroauto

TVs, Konsolen und HDMI 2.1: Wann wir mit 8K rechnen können
TVs, Konsolen und HDMI 2.1
Wann wir mit 8K rechnen können

Ifa 2019 Die Ifa 2019 ist bezüglich 8K nüchtern. Wird die hohe Auflösung wie 4K fast eine Dekade lang eine Nische bleiben? Oder bringen kommende Spielekonsolen und Anschlussstandards die Auflösung schneller als gedacht?
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Kameras und Fernseher Ein 120-Zoll-TV mit 8K reicht Sharp nicht
  2. Sony ZG9 Erste 8K-Fernseher werden bald verkauft
  3. 8K Sharp schließt sich dem Micro-Four-Thirds-System an

Galaxy Fold im Hands on: Samsung hat sein faltbares Smartphone gerettet
Galaxy Fold im Hands on
Samsung hat sein faltbares Smartphone gerettet

Ifa 2019 Samsungs Überarbeitungen beim Galaxy Fold haben sich gelohnt: Das Gelenk wirkt stabil und dicht, die Schutzfolie ist gut in den Rahmen eingearbeitet. Im ersten Test von Golem.de haben wir trotz aller guten Eindrücke Bedenken hinsichtlich der Kratzempfindlichkeit des Displays.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orbi AX6000 Netgears Wi-Fi-6-Mesh-System ist teuer
  2. Motorola Tech 3 Bluetooth-Hörstöpsel sind auch mit Kabel nutzbar
  3. Wegen US-Sanktionen Huawei bringt Mate 30 ohne Play Store und Google Maps

    •  /