Samsung Space im Test: Platz auf dem Desktop, Platz auf dem Schreibtisch

Endlich ist wieder Platz auf dem Schreibtisch für all die Kaffeetassen, Visitenkarten und Sammelfiguren. Der 32 Zoll große Samsung-Space-Monitor mit 4K-Auflösung wird nämlich an seinem Schwenkstand an die Tischkante geklemmt. Das interessante Konzept hat aber ein paar Einschränkungen.

Ein Test von veröffentlicht am
Den ungewöhnlichen Schwenkstand des Space-Monitors zeigen wir im Video
Den ungewöhnlichen Schwenkstand des Space-Monitors zeigen wir im Video (Bild: Heiko Raschke/Golem.de)

Einen 32-Zoll-Monitor auf einem vollen Schreibtisch aufzustellen, ist nicht immer leicht. Dort liegen Visitenkarten, Hefter, Stifte und Kabel herum - und irgendwo müssen noch Tastatur, Maus, Lautsprecher und ein Laptop hinpassen. Samsungs Space ist ein Konzept, das genau dieses Problem angehen soll. Dabei klingt der Monitor außerirdischer, als er eigentlich ist. Das Besondere: Der Standfuß wird an die Kante des Schreibtisches geklemmt. Eine Schraubzwinge arretiert das System. Doch kann das ergonomisch überhaupt funktionieren? Das Konzept ist definitiv einen Blick von Golem.de wert.


Weitere Golem-Plus-Artikel
OLAP: Einstieg in die multidimensionale Datenwelt
OLAP: Einstieg in die multidimensionale Datenwelt

Online Analytical Processing ist eine spezielle Datenbanktechnologie zur Analyse von Geschäftsprozessen im Business-Reporting. Wir erläutern die Konzepte und zeigen, dass ein Würfel auch mehr als drei Dimensionen haben kann.
Von Michael Bröde


Plattform oder Dienst betreiben: Macht es wie die Maurer!
Plattform oder Dienst betreiben: Macht es wie die Maurer!

Warum man die Operationalisierung einer Plattform nicht zu sehr aufblasen sollte, man durch Silodenken aber viel anfälliger für Ausfälle wird.
Ein Ratgebertext von Felix Uelsmann


Open Source: Der Patch-basierte Git-Workflow soll bleiben!
Open Source: Der Patch-basierte Git-Workflow soll bleiben!

Patches für Open-Source-Projekte per E-Mail zu schicken, scheint umständlich und aus der Zeit gefallen, hat aber einige Vorteile.
Von Garrit Franke


    •  /