Abo
  • IT-Karriere:

Samsung: Socken sauber, Kuchen fertig, Kühlschrank voll

Samsung hat neue smarte Haushaltsgeräte vorgestellt, die den Nutzer im Alltag unterstützen und ihm Arbeit abnehmen sollen. Das Display des neuen Kühlschranks Family Hub dient beispielsweise als Bedienfeld für Smart-Home-Geräte - auch für solche, die nicht von Samsung stammen.

Artikel veröffentlicht am ,
Der neue vernetzte Kühlschrank Family Hub
Der neue vernetzte Kühlschrank Family Hub (Bild: Samsung)

Samsung hat auf der Elektronikfachmesse Ifa 2018 drei neue Haushaltsgeräte vorgestellt. Der Kühlschrank Familiy Hub, die Waschmaschine Quick Drive und der Ofen Dual Cook Flex sollen den Nutzer bei seinen Tätigkeiten unterstützen und manche Arbeitsschritte abnehmen.

Stellenmarkt
  1. Börse Stuttgart GmbH, Stuttgart
  2. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Köln

So kann die Waschmaschine Quick Drive beispielsweise den Zeitaufwand beim Wäschewaschen reduzieren, indem die Wäsche nach einem Zeitplan gestartet und gestoppt werden kann. Zudem soll das Wäschepflegesystem Q-rator mit Hilfe von künstlicher Intelligenz bei der Wahl der Einstellungen helfen. Die Waschzeit soll verglichen mit anderen Samsung-Waschmaschinen um 50 Prozent kürzer sein, ohne an Waschleistung einzubüßen.

  • Der neue Ofen Dual Cook Flex (Bild: Samsung)
  • Der smarte Kühlschrank Family Hub (Bild: Samsung)
Der neue Ofen Dual Cook Flex (Bild: Samsung)

Der neue Kühlschrank Family Hub kommt mit einem großen, eingebauten Display. Dieses bietet die Möglichkeit, verschiedene Widgets wie einen Kalender anzuzeigen. Zudem kommt der Kühlschrank mit Samsungs Sprachassistenten Bixby, der allerdings immer noch nicht auf Deutsch verwendet werden kann. Der Assistent kann Stimmen unterscheiden und so persönliche Tages- oder Essenspläne anzeigen. Diese sind an mögliche Allergien der Nutzer angepasst, die dem System mitgeteilt wurden.

Interessant beim Family Hub ist die Möglichkeit, das Smart Home über den eingebauten Bildschirm steuern zu können. Dabei lassen sich Samsung zufolge auch Geräte einbinden, die von Drittherstellern und nicht von Samsung selbst stammen.

Der neue Backofen Dual Cook Flex hat eine geteilte Ofentür und einen geteilten Garraum. Auf diese Weise lassen sich Gerichte gleichzeitig auf verschiedene Weisen zubereiten. Auf Basis der Zutaten soll eine eingebaute Kochhilfe eine Empfehlung geben, welche Ofenhälfte verwendet werden sollte.

Auch LG will Haushaltsgeräte schlauer machen

Preise und Verfügbarkeitsdaten hat Samsung für seine neuen Geräte noch nicht bekanntgegeben. Auf der CES 2018 hatte auch LG angekündigt, seine Haushaltsgeräte smarter zu machen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 127,99€ (Bestpreis!)
  2. 114,99€ (Release am 5. Dezember)
  3. 72,99€ (Release am 19. September)

chefin 31. Aug 2018

Nach einem 2 tägigen Internetausfall wurden 20 Menschen tot in ihren Wohnungen...

quark2017 31. Aug 2018

Dann müsste man aber sämtliche Lebensmittel in Kleinstverpackungen anbieten. Also Wurst...

Eheran 30. Aug 2018

Och... nö. Dazu noch extra Stromverbrauch und höhere Anschaffungskosten bei gleichzeitg...

/mecki78 30. Aug 2018

Oder so ähnlich.

Drag_and_Drop 30. Aug 2018

So Teile gibts seit Jahren, sind aber so nützlich wie ein Backstein, wenn die Software...


Folgen Sie uns
       


Linksabbiegen mit autonomen Autos - Bericht

In Braunschweig testet das DLR an zwei Ampeln die Vernetzung von automatisiert fahrenden Autos und der Verkehrsinfrastruktur.

Linksabbiegen mit autonomen Autos - Bericht Video aufrufen
Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
Google Maps in Berlin
Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
Von Andreas Sebayang

  1. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps
  2. Nahverkehr Google verbessert Öffi-Navigation in Maps
  3. Google Maps-Nutzer können öffentliche Veranstaltungen erstellen

    •  /